retro-tv
Folge 77: Hörzu 46/1971 - Fernsehprogramm von November 1971

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3 4

#12 | Peter Pit Liebmann (Jahrgang 1946) | 11. November 2011 - 10:44 Uhr
Ich bin noch heute eins von Astrid Lindgrens Kindern und stolpere gerade über den Krähenberg. In Kiel hatte ich als Kind auf dem "KRAIHNBARG - plattdeutsch: Krähenberg" gewohnt.Im Dreieck Bahnhof-Südfriedhof-Gefängnis sammelten sich morgens und abends die Krähen zum und vom Friedhof. vor wenigen Wochen habe ich ein Video gemacht "Das schwarze Haus" zum Bodensee-Tatort, in dem ein Rabe oder eine Krähe und Hitchcock die stumme "Hauptrolle" spielen. Zufälliger Weise fügte sich der Sendezeitpunkt in den turbulenten Chef-Wechsel der Bertelsmann-Gruppe, von Ostrowski auf Rabe dazu ein. Dadurch ließ ich meinen Krähenberg wieder aufleben, und habe so aus dem Tatort, Bertelsmann und meinem Kieler "Kraihnbarg" einen informativen Streifen gehäkelt. Eure Seite ist nett und informativ - danke für weitere Inspirationen zu meinem schwarzen Haus! Pit


#11 | Jutta (Jahrgang 1968) | 11. November 2011 - 10:28 Uhr
Hallo ihr Zwei,

ich kenne die Serie leider nicht, aber nachdem was ich jetzt gesehen habe und die Infos dazu ......da wird man doch neugierig. Ich werde mir diese Serie bestimmt auch zulegen.
Schöner Beitrag.
LG Jutta


#10 | Sylvia (Jahrgang 1963) | 11. November 2011 - 9:31 Uhr
Hallo
Das Gold am Krähenberg ist bis zum Heutigen Tag meine Lieblingsserie bzw.Mehteiler denn es erinnert mich an eine der schönsten Vorweihnachtszeiten die ich hatte als Kind ,ich liebte Abenteuer und wenn es noch etwas Unheimlich war und man Miträtseln konnte wie es weitergeht,war die Sache vollkommen.Das alles beinhaltet dieser Mehrteiler,ich konnt es vor Erwartung und Spannung nicht erwarten den nächsten Teil zu sehen,und weiss noch genau das ich eine Folge nicht ansehen durfte weil ich krank war und das Bett nicht verlassen durfte,und war unendlich traurig,meine Schwester musste mir die Folge dann ausführlich beschreiben und ich stellte mir die Bewegten Bilder dazu vor.Nie vergesse ich die Atmosphäre die Erwartung die Begeisterung die ich empfand .Habe mir natürlich die DVD gekauft (Gott hab ich mir seit der Zeit oft gewünscht diese Folgen nocheinmal wiederzusehen)und gar nicht unbedingt erwartet es noch so zu empfinden wie damals als Kind,aber was soll ich sagen ,es hat sich nichts verändert,ich liebe sie wie damals diese herrlichen Folgen und sehe sie sehr oft !
Wahrscheinlich hat sich meine innere Gesinnung seitdem nicht verändert;)nach Abenteuer Spannung und ewas Grusel:)
Viele liebe Grüße Sylvia PS Ich liebe retro tv und ich finde Sie machen das klasse, und jedesmal zu einem neuen Erlebnis und die Hintergrund Infos sind so Wissenswert !
Toll das Euch gibt:)


#9 | Drei-Sender-reichen-doch (Jahrgang 1972) | 11. November 2011 - 8:54 Uhr
Hallo Ihr 2, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Ich freue mich jede Woche auf Eure neue Ausgabe. Das ist wie früher, als ich auf das neue YPS-Heft gewartet habe. Eure Sendungen sind wirklich ausnahmslos WELTKLASSE. Ich hatte schon mal den Wunsch geäußert, dass Ihr mal über die Serie Sternensommer bringt. Das würde mich echt freuen. Schönes Wochenende und Gruß aus Bonn nach Köln. Alaaf :-)


#8 | Völker (Jahrgang 1969) | 11. November 2011 - 8:17 Uhr
Einen Dank von einem iPhone Nutzer


#7 | Seventy (Jahrgang 1970) | 11. November 2011 - 8:03 Uhr
Zuerst dachte ich, diese Serie hab ich noch nie gesehen und noch nie davon gehört. Aber das mit dem Gold in der Schweineschnauze war so ein "Aha-Effekt". Ja, ich werde es wohl auch gesehen haben in der Wiederholung....
Übrigens:
Von den Schallplatten mit Unge Meysel gab es insgesamt 3 Folgen. Folgen 1+2 sind immer mal zu finden. Eure 3. Folge ist eher selten.
Liebe Grüße!


#6 | Darkstar1970 (Jahrgang 1970) | 11. November 2011 - 2:03 Uhr
Interessant ! Die Serie kenne ich überhaupt nicht. Scheint ja nicht schlecht gewesen zu sein. Der Werbespot ist ja der Brüller :) Das muss aber ganz ganz frühe 70er Jahre gewesen sein. Schöne Sendung mal wieder. Weiter so ! ;)


#5 | FreeHero (Jahrgang 1969) | 11. November 2011 - 1:51 Uhr
Wieder mal eine Super Retro - TV Ausgabe. !!!!!!!
Die Serie habe ich nie gesehen.
Aber es hat Spaß gemacht eure Sendung zu Sehen.
Der Werbespot war genial.

Mach weiter so!!!


#4 | Torsten (Jahrgang 1968) | 11. November 2011 - 1:43 Uhr
Erst einmal wieder ein dickes danke an euch beiden und den anderen Mitwirkenden, für diese gelungene Sendung.
Werde mir bei Gelegenheit diese Miniserie auch zulegen, weil die ist an mir vorbei gerauscht.

Und ja, jetzt nerve ich euch wieder.

Bitte, bitte bitte macht doch mal eine (Sonder) Sendung von "Im Schatten der Eule". Ich würde liebendgern diese Serie in deutsch haben, doch leider ist die immer noch NUR auf englisch erhältlich, zum Leidwesen einiger vieler Fans.

So, dann wünsche ich euch mal ein schönes Wochenende und man sieht sich nächsten Freitag wieder.


#3 | udi | 11. November 2011 - 0:02 Uhr
geht nicht


#2 | SillyTom (Jahrgang 1974) | 11. November 2011 - 0:01 Uhr
1. juchu


#1 | Henning (Jahrgang 1970) | 11. November 2011 - 0:00 Uhr
Mit dieser Ausgabe von retro-tv begrüßen wir auch die iPhone und iPad Nutzer, die bisher retro-tv nicht mobil sehen konnten.
Aber jetzt (zumindest die neuen Folgen)!


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3 4


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code JIBJ:




Themen der Folge:

- Das Gold am Krähenberg
- Werbeklassiker: Colgate

Kaufempfehlungen

Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
November 1971
Lieder in den Charts:
Mamy Blue - Pop Tops
Imagine - John Lennon
Amarillo - Tony Christie
American Pie - Don McLean
Look at yourself - Uriah Heep
Soley Soley - Middle of the Road

Das lief im Kino:
Sunday Bloody Sunday
Der Omega-Mann
Schüler-Report
Der rote Baron
La Califfa
Valdez
Klute

Historische Ereignisse:
Bundesaußenminister Walter Scheel und seine Frau Mildred adoptieren medienwirksam einen Indiojungen aus einem Slum in Bolivien.

Die Gesundheitsbehörde Hamburgs beginnt mit der Ausgabe von Organspendeausweisen an spendewillige Personen. Der Bedarf für Organtransplantationen in der Bundesrepublik wurde bisher aus dem Ausland gedeckt.

Das Staatliche Komitee für Rundfunk der DDR beschließt, dass der "Deutschlandsender" und die "Berliner Welle" ihre Sendungen einstellen. Auf den Frequenzen dieser Sender beginnt als neuer Sender die "Stimme der DDR" ihr Programm.

Modehit des Jahres sind Hot-Pants - Hosen in der Länge eines Minirocks.


Aktuelle Gewinnspiele:
Die Männer vom K3 - Staffel 1

Der Lehrer - Die komplette 5. Staffel

Der Bergdoktor - Staffel 10

Charité

Capital - Wir sind alle Millionäre

Partnerseiten: