retro-tv
Folge 58: Hörzu 15/1991 - Fernsehprogramm von April/Mai 1991

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2

#50 | Thomy (Jahrgang 1972) | 20. August 2015 - 18:42 Uhr
Der Gag am Ende war super.
Davor finde ich es auch immer amüsant wenn man über Henning Bart lustig und Er erwidert mit So/Das nicht.


#49 | Thomy (Jahrgang 1972) | 20. August 2015 - 18:41 Uhr
Rechts die Infobox. Dort sind die Charts zu sehen. Boy George mit Bown Town Mister. Was haben wir staunend geguckt. Heute sehe ich als Fachmann wie günstig es produziert wurde.
1991? Damals war ich auf den Weg ein Yuppi zu werden. Jeans mit Sakko. Bestimmt von Miami Vice und 80er beeinflusst. Was hatte ich noch? Fahrrad Handschuhe als Mode.

Jetzt Erinnere ich mich an einiges.


#48 | Brax (Jahrgang 1987) | 20. November 2013 - 0:31 Uhr
Mein Vater ist ein Außerirdischer war Mega! Wäre schön endlich die Volume 2 zu bekommen!


#47 | Roland (Jahrgang 1973) | 8. Januar 2012 - 10:24 Uhr
Zur Jack-Clementi-Synchro muß ich sagen, daß ich seine Stimme hier ganz passend finde.
Man sollte auch bedenken, daß Bud Spencer auch in den früheren Kinofilmen durchaus
wechselnde Sprecher hatte. So wurde er auch des öfteren von Martin Hirthe oder
Arnold Marquis synchronisiert.


#46 | Roger (Jahrgang 1979) | 3. Oktober 2011 - 0:06 Uhr
Und schon ist es soweit!!! Die erste DVD Box scheint am 08. November 2011 zu erscheinen!!!! Ist ein Juwel, was in jede Retro-DVD Sammlung gehört...!
http://www.amazon.de/Mein-Vater-ist-ein-Außerirdischer


#45 | Roman Büttner (Jahrgang 1983) | 22. August 2011 - 14:45 Uhr
Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr dem Sechs-Millionen-Dollar-Mann nun auch einen Teil eurer Serie gewidmet habt, allerdings würde ich gerne ein paar Anmerkungen machen und einige Dinge korrigieren, die so nicht ganz richtig sind:

1. Steve Austin war bei den Pilotfilmen kein Zivilist, sondern immer schon Astronaut und Nasa-Pilot. Bereits im ersten Pilotfilm "Der Sechs Millionen Dollar Mann" (englisch: The Six Million Dollar Man / Cyborg) wird gezeigt, wie er einen Testflug fliegt, seine Maschine abstürzt und er anschließend mithilfe von Bionic gerettet wird.

2. Es stimmt auch nicht, dass man sich anfänglich noch nicht auf seine Superkräfte geeinigt habe. Wie im Buch, so wird auch in den Pilotfilmen (und der folgenden Serie) von Anfang an klar gemacht, dass er seinen rechten Arm, ein Auge und beide Beine verloren hat. Womit man aber Probleme Anfang der 70er Jahre hatte, war die technische Umsetzung der Special Effects. Daher wurden anfänglich in der amerikanischen Fassung keine Soundeffekte verwendet (die aber bei einer späteren Schnittfassung und in der deutschen Fassung zu hören sind) und die Infrarotfunktion des Auges wurde mit Farbfiltern und erst später mit dem Fadenkreuz realisiert.

3. Der Slow-Motion Effekt war ein ebensolches Resultat. Anfänglich probierte man, die Actionszenen in schnellerer Geschwindigkeit abzuspielen, was aber für Verwirrung beim Zuschauer sorgte, weil er der Handlung nicht mehr ganz folgen konnte. Es setzte sich als Kompromiss durch, Lauf- und Kampfsequenzen in Slow-Motion zu zeigen. Sie wurden gewissermaßen zum Markenzeichen der beiden Serien.

4. Es stimmt auch nicht, dass die "Sieben Millionen Dollar Frau" mehr wert war als der "Sechs Millionen Dollar Mann". Im Original hieß die Serie "The Bionic Woman" und entstand - wie ihr ja berichtet habt - als späteres Spinoff. Für die amerikanischen Fans der 70er Jahre war also bei der Erstausstrahlung der Serie klar, dass "The Six Million Dollar Man" und "The Bionic Woman" zusammen gehörten. Für die deutschen Fans, denen man beide Serien zeitgleich präsentierte, musste diese Verbindung anders erklärt werden. Man wählte also einen Titel, der dem der Ursprungsserie ähnlich war, ohne sich jedoch Gedanken darüber zu machen, ob dieser Titel sinnvoll sei. Denn in mehreren Folgen der "Sieben Millionen Dollar Frau" taucht der folgende Running Gag auf: Jaime Sommers wird von ihrem Boss Oscar Goldman damit aufgezogen, dass ihre bionischen Körperteile kleiner und zierlicher seien als die von Steve Austin und daher auch billiger. Eigentlich müsste sie also die "Fünf Millionen Dollar Frau" heißen...

Ansonsten finde ich eure Retro-TV Reihe super und schaue sie mir regelmäßig an. Weiter so!!!


#44 | Alex (Jahrgang 1985) | 10. August 2011 - 2:46 Uhr
Als Kind hatte ich mich mal an einer Glasscherbe geschnitten, ich war zu hause und traurig dann war einer meiner Freunde bei mir um mich auf zumuntern. Da lief Mein Vater ist ein Außerirdischer: die Folge vergesse ich nie Ihr Vater war echt zu besuch auf der Erde dummer weiser war er unsichtbar, er hatte als unsichtbarer einen Kerl verprügelt sah lustig aus und wir lachten. Musste ich mal loswerden Gott wenn ich diese eine Folge sehen könnte...


#43 | Beni (Jahrgang 1989) | 5. August 2011 - 20:58 Uhr
Ich mochte die Serie Mein Vater ist ein Außerirdischer, mit dieser bin ich ja aufgewachsen! ;)


#42 | Lovelace | 26. Mai 2011 - 14:43 Uhr
schön gemacht ,finde die background infos sehr geil, mal die dinge aus ner anderen perspektive zu sehen, und entlich komm ich an dinge ran die schon längst im hinterstübchen des brain`s abgelegt wurden. pls macht weiter und werdet nicht von irgend welchen werbungen ala "we love to entertain you " und son scheiss vergerwaltigt.
ihr beiden (das ganze team) behind seit ein orginal und bleibt so.
mfg aus Kiel


#41 | Krissi (Jahrgang 1973) | 24. Mai 2011 - 20:24 Uhr
Ich wollte Euch einfach mal für Eure absolut geniale Sendung danken! Ich liebe diese Zeitreisen in meine Kindheit und Jugend. Gerade letzte Woche habe ich mir die Retro TV Kids Box bestellt und liebe sie. Besonders Neues aus Uhlenbusch, Rappelkiste, 1,2 oder 3 habe ich damals geliebt, später auch noch Hals über Kopf und die Bettkantengeschichten, auch wenn ich da eigentlich aus dem Alter längst raus war. Meine 4jährige Tochter hat am Wochenende die Rappelkisten-Folge gesehen und fand sie klasse. Schade, dass es solche Kindersendungen heute nicht mehr gibt!! Vielen Dank dafür und macht unbedingt weiter so!!!


#40 | André (Jahrgang 1969) | 24. Mai 2011 - 12:47 Uhr
Hurra, nun ist sie da. Soeben habe ich die Vorstadtkrokodile DVD erhalten. Immer noch bei ARD-Video mit 10 EURO-GUTSCHEIN bestellbar. Nix wie ran !!!


#39 | bello317 (Jahrgang 1964) | 23. Mai 2011 - 23:09 Uhr
Hallo Ihr beiden,
wirklich toll was Ihr hier macht. Ich bin ja erst seit kurze Zeit bei
Euch am "Zusehen". Gerade habe ich mit das Interview mit Oliver Rohrbeck angesehen-Klasse von den beiden(na klar von den dreien) Gesprächspartnern aus. Hier wäre es toll auch mit den anderen Sprechern ein ähnliches Interview zu führen . Ich kaufe mir heute noch die neuen Folgen bzw. schenke diese meinen Kindern , werden dann aber meist bei mir eingelegt:))
Wie Oliver mal sagte die beste Einschlafhilfe- wie früher eben... @Henning:Shilow(v?) Ranch(Westernserie) hattet ihr glaube ich noch nicht oder? Habe ich damals auch gerne geschaut und war auch so ein Familiendauerbrenner.. Hoffentlich habt Ihr noch viele neue Entdeckungen.Viel Erfolg weiterhin.

Gruß aus Oldenburg(Oldbg)


#38 | wanda (Jahrgang 1987) | 22. Mai 2011 - 21:15 Uhr
wie cool ist das denn mein Vater ist ein Außerirdischer, war einer meiner Lieblingsserien. Habe letztens noch daran gedacht.


#37 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. Mai 2011 - 9:47 Uhr
Sebastian (#36): Karl Heinz Krolczyk heißt der Sprecher.

vgl. http://www.deutsche-synchronsprecher.de/rz.htm


#36 | Sebastian (Jahrgang 1984) | 20. Mai 2011 - 20:25 Uhr
Bud Spencer ohne Wolfgang Hess' Stimme? Das geht nicht! Die Stimme (Welcher Sprecher ist das eigentlich?) passt einfach nicht.

Gruß und macht weiter so aus dem Kreis PB.


#35 | Michi (Jahrgang 1989) | 20. Mai 2011 - 13:11 Uhr
Joe Alasky hat auch Plucky Duck aus Tiny Toons gesprochen.


#34 | Gerd (Jahrgang 1968) | 19. Mai 2011 - 19:18 Uhr
Hallo,
da waren keine Folgen dabei die ich geliebt hab. Die Bud Spencer-Filme hab ich gar nicht gesehen (Ohne Mr Hill gehts nicht), zudem springt mir das Bild des Synchronsprechers sofort ins Bewußtsein. Mein Vater ist ein Auerirdischer hab ich öfters gesehen und das traurige Ende vom "Trampas" mitbekommen. Auf den 6 Mio Dollar hätte ich gern 10Jahre früher gesehen. Bis er dann ins deutsche TV kam, war ich dann drüber hinaus oder es lief zuviel auf den anderen Sendern.
Aber ich reise trotzdem gern in die TV-Vergangenheit
Grüße


#33 | Andreas (Jahrgang 1965) | 19. Mai 2011 - 5:31 Uhr
Ja, hallo erstmal,

die 6/7-Millionen-Dollar Serien mit den SloMo-Effekten fand ich persönlich extrem öde, auch mit "Mein Vater ist ein Außerirdischer" konnte ich nicht viel anfangen. Bei "Jack Clementi" ist es ähnlich, die Synchro ist einfach unterirdisch.

1991 war hinsichtlich Serien ein echter Durchhänger.

Zum Glück hat sich der Produktionsaufwand seither mehr als deutlich gesteigert und übertrifft inzwischen oftmals den bei Spielfilmen. Die echten Showrunner sind mittlerweile die Serien, die bestbezahltesten Stars und innovativsten Ideen findet man heute im TV, während im Kino das x-te Remake eines Klassikers läuft.

Wer, wie einige Leute hier, 1991 aus den Serien ausgestiegen ist, hat im neuen Jahrtausend einige der besten Serien überhaupt verpasst.


#32 | Katze (Jahrgang 1982) | 18. Mai 2011 - 6:40 Uhr
@#29: Das ist doch egal, der Inhalt zählt. Vielleicht einfach mal nur hören statt schauen, wobei der Moderator doch recht hübsch ist...


#31 | Agnes (Jahrgang 1975) | 17. Mai 2011 - 19:04 Uhr
Hallo ihr Zwei !!! die sendung war wie immer super !!! Jack Clementi kannte ich mal gar nicht !!! bin schon gespannt was ihr 2 als nächstes kommt !!!
schöne Grüße


#30 | Florian (Jahrgang 1960) | 16. Mai 2011 - 23:00 Uhr
Bei der Suche nach Stoffel und Wolfgang bin ich auf Eure Seite gelangt.
Gefällt mir sehr.

Mein Vater ist ein Ausserirdischer fand ich seiner Zeit recht nett.
Allein Trampas von der Shilo Ranch


#29 | Benjamin Chudnofsky (Jahrgang 1964) | 16. Mai 2011 - 21:08 Uhr
Warum muss reisst der rechts sitzende Moderator immer so weit seine Augen auf?Und warum spricht er so als hätte er 10jährige Kinder vor sich??? :(
Ich dachte das ist so eine Art ( Weisst Du noch!!)Nostalgie Kanal.
Ansonsten verfolge ich euren Kanal seit erinnermichnichdran.


#28 | Tille (Jahrgang 1974) | 16. Mai 2011 - 20:56 Uhr
Wann zeigt Ihr endlich ein Review der erfolgreichsten Fernsehserie aus Italien??
Ich warte schon sooo lange ;-)


#27 | JUPP (Jahrgang 1967) | 16. Mai 2011 - 18:58 Uhr
Ein hallo vom Jupp :-))

Tolle Sendung mal wieder!
Gestutzt hatte ich ja schon als ich den "6 Mio. $ Mann" unter 1991 aufgeführt sah, doch dann Erinnerte ich mich, das RTL (damals noch Plus "Plus") das erst spääääter ausgestrahlt hatte.
Doch hatte ich es nicht so spät (88-92) in Erinnerung, ich dacht das lief schon vom Anfang von RTL an, seit 1984! Was ich noch weiß das es immer mit dem Knight Rider im Wechsel Lief, doch meine Erinnerung war hier auch getrübt, den ich hatte den 6 Mio. $ Man auf Mo, Mi + Fr in Erinnerung und den "Kitt" auf Di + Do-tach! Tja, es schein andersherum gewesen zu sein!
Nicht das ich hier jetzt auf Oberlehrer mit dem winkenden Finger machen möchte, doch als großer Lee und Lindsay Fan verlangt mein Magen ein paar korrekturen zu Dahro #21:

Dahro:
"Six-Million-Man" bzw. die "Seven Million Women"...
Das Original hieß - Bionic Women - RTL hat das für den Deutschen Markt in die "7 Mio. $ Frau" umbenannt. Ich könnte jetzt noch vom 2008ter Remake, mit Kate Sackhoff als böse "Carr" Variante ;-) schwärmen, doch das können interessierte ja bei fernsehserien.de nachlesen! :-) Oder in der 501 Folge von Retro.TV in 2028 sehen!!! :-))))

Dahro:
Das weibliche Pendant - war das nciht eine von "Charlies Engeln"...
Nope, nein nie. Und ich glaube Lindsay hätte die Rolle auch nicht angenommen wenn Sie Ihr jemals angeboten worden wäre!

Dahro:
...aber nicht Farrah, Lees damalige Ex...
Es ist interessant, das "Charlie's Engel" zu allererst mit Farrah in verbindung gebracht werden, dabei war Sie nur ein Jahr dabei und ist gegangen um nicht für die Zukunft auf eine Rolle reduziert zu werden...! Was Ihr dann doch erst 10 Jahre später, mit "Extremities", gelang!!

Und zu den Zeiten vom 6 Mio. $ Mann waren Farrah und Lee noch glücklich verheiratet. Getrennt haben Sie sich erst Ende '79 und '82 erst scheiden lassen.
Das Farrah damals mehrere Gastauftritte (in verschiedenen Rollen) im 6 Mio. $ Mann hatte lag nicht nur an Ihrem guten Schauspielerischen Talent (z. B. als Russische Agentin).

@ Henning:
Sind den alle drei Piloten auf der Season 1 Box drauf?
Oder gibt es diese als direkt to DVD oder VHS käuflich zu erwerben?

@ Henning & Paddy:
Seit Ihr erst den Serien Happen bringt und dann dazu was erzählt finde ich es noch interessanter! Bitte mehr Infos und Anekdoten zu den einzelnen Serien!
Und wenn eine (Normal-) Folge dann die 45 Minuten erreicht ist das auch nicht schlimm! ;-)

Beste Grüße und bis in elendig langen 11 Tagen
cu, Jupp :-))
---
Auf der ersten DVD-Box vom 6-Millionen-Dollar-Mann sind nur die beiden Pilotfilme 2 und 3 enthalten. Ob der erste überhaupt noch zu erwerben ist (kam ja nur auf VHS raus), kann ich nicht sagen.


#26 | hudemx (Jahrgang 1988) | 15. Mai 2011 - 23:21 Uhr
Tolle Folge!
Habe "Mein Vater ist ein Außerirdischer" damals sehr gerne auf SuperRTL gesehen und auch den 6-Millionen-Dollar Mann habe ich immer mal wieder eingeschalten wenn er gerade mal lief.
Das Jack Clementi eine Serie ist wusste ich gar nicht, ich dachte das war eine "normale" Filmreihe die ab und an gezeigt wurde 0.o
Naja man lernt immer was neues bei euch ;)

Der Kniff am Ende war übrigens genial, demnächst kann Henning auch noch Dinge mit seinen Gedanken im Raum herumverwerfen ^^

Henning und Paddy - ich ziehe meinen Hut vor euch beiden!

Wir hatte schon wieder länger keine Zeichentrickserie ... wie wärs in 2 Wochen mit den Hero Turtles -> http://www.wunschliste.de/3147
(nein ich werde nicht Müde diese Frage bzw. Wunsch zu stellen)


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code KCKV:




Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
April/Mai 1991
Lieder in den Charts:
You - Ten Sharp
Bow Down Mister - Boy George
Just The Way It Is Baby - Rembrandts
I Wanna Sex You Up - Color Me Badd
Fading Like A Flower - Roxette
Shiny Happy People - R.E.M.

Das lief im Kino:
Das Schweigen der Lämmer
Edward mit den Scherenhänden
Nicht ohne meine Tochter
Allein mit Onkel Buck
Meet the Feebles
Misery

Historische Ereignisse:
Nach fast 35 Jahren läuft in Zwickau der letzte Trabant vom Band. Insgesamt wurden 3 Millionen Personenwagen dieses Typs gebaut.

Die vom Burda-Verlag speziell für Ostdeutschland entwickelte Boulevard-Zeitung "Super!" erscheint mit einer Startauflage von 500.000 Exemplaren. Nach nur einem Jahr wird sie aber wieder eingestellt.

Der Deutsche Bundestag beschließt den Solidaritätszuschlag für den Aufbau der neuen Bundesländer.

Björn Engholm wird zum neuen Parteivorsitzenden der SPD gewählt.

Steffi Graf wird zum fünften Mal Internationale Deutsche Tennismeisterin.


Aktuelle Gewinnspiele:
Helden am Herd - Staffel 1

Doc Martin - Staffel 2

Die Garde der Löwen - Volume 2

Versailles - Staffel 2

Partnerseiten: