retro-tv
Folge 78: Hörzu 46/1969 - Fernsehprogramm von November 1969

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2

#32 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 24. Januar 2012 - 18:13 Uhr
Noch ein Nachtrag zu meiner Aufzählung der Dienstagsserien (#6):
Wie mir erst jetzt aufgefallen ist, habe ich die "Invasion von der Wega" vergessen, obwohl ich diese Serie doch damals intensiv verfolgt habe. Serienstart war am 14. April 1970. Ich hoffe, Henning und Paddy stellen die Serie in retro-tv Nr. 97 vor.


#31 | klumpadunk (Jahrgang 1963) | 2. Dezember 2011 - 19:28 Uhr
"Ihr Auftritt, Al Mundy" - Rainer Brandt synchronisierte die Serie für das deutsche Fernsehen und reicherte sie mit lockeren Sprüchen an, für die er später in "Die 2" berühmt wurde. Das ZDF zeigte nur 19 Folgen der Serie um 21.00 Uhr, jeweils 45 Minuten lang. Die restlichen 44 liefen erst 20 Jahre später im Vorabendprogramm bei RTL in deutscher Erstausstrahlung.
Ist auch so auf den DVD Boxen deutlich zu hören.

Klasse Show - weiter so.


#30 | pEter (Jahrgang 1973) | 26. November 2011 - 1:52 Uhr
First up... ich liebe eure show ... die ist echt geniel !!
Bin gerade so enttäuscht über diese Episode ....

Erstens : Reiner Brandt war für die Synchro verantwortlich, aber er hat AL Mundy nicht selbst gesprochen, zumindest nicht in dem Ausschnitt den Ihr eingespielt habt, da höre ich keinen Reiner Brandt ich höre Joachim Kerzel (http://www.youtube.com/watch?v=LCsi3NoxMnk&feature=related)
Schaut Ihr euch die einspieler auch an?? oder wie kommt Ihr darauf das Reiner Brandt (http://www.youtube.com/watch?v=PflltfSQ9gE) Al Mundy gesprochen hat ??

Zweitens : Zitat aus Wikipedia : Er war zweimal mit der Schauspielerin Natalie Wood verheiratet: 1957 bis 1962 und 1972 bis zu ihrem Unfalltod im Jahr 1981 (Wood ertrank bei einem Segelausflug, an dem neben Wagner auch ihr Filmpartner aus Projekt Brainstorm, Christopher Walken, teilnahm).

Dieses Thema wird zur Zeit wieder in den Medien aufgerollt.

Versteht mich nicht falsch... ich liebe die arbeit von Reiner Brandt ... doch in diesem Falle bzw in eurem einspieler wurde Wagner nicht von Reiner Brandt gesprochen .....


Grüsse ;)


#29 | Barbara | 23. November 2011 - 17:11 Uhr
@Lars.
"Das ruft bei mir immer wieder kopfschütteln und völliges unverständnis hervor! Waren die Leute denn alle so "High" in den 60er/70er (FlowerPower Zeit, Hippies!), das die mit seriösen und korrekt Übersetzten Serien nichts anfangen konnten/wollten...?!"
Wie hätte man denn vergleichen können. Selbst in den 60/70ern gab es noch nicht in jedem Haushalt einen Fernseher. Meine Eltern schafften erst Ende der 60er einen an. Was man da sah oder sehen konnte, war alles neu und wunderbar. Vergleiche gab es einfach nicht. Heute wundere ich mich auch über die ausgebeulten Ellbogen in den Tshirts von Kirk aus Enterprise (u.a.)


#28 | Don (Jahrgang 1977) | 22. November 2011 - 23:10 Uhr
Wim Thoelke hat auf dem Titelblatt aber irgendwie seltsame Augen.
Da wir uns im Jahre 1969 befinden, ist die plausibelste Erklärung dafür wohl LSD!


#27 | Kai (Jahrgang 1962) | 22. November 2011 - 20:30 Uhr
Das "Super-Ei" - herrlich :-) Hätte wunderbar ins Raumschiff Orion gepaßt! Die "Plattenwechsler-Technik" hab' ich auch noch erlebt, ich sehe die filigrane Technik vor meinem geistigen Auge: Der Tonarm fuhr aus der Gefahrenzone, der Nipsel in der Zentrierstange (auf der die Platten aufgesteckt waren) fuhr kurz ein und ließ erstaunlicherweise immer nur genau eine Scheibe herunterplumpsen. Tonarm fuhr wieder rein und weiter ging's mit der Musik :-) Die Synchro von Rainer Brandt fand ich immer gut - nichts gegen die Freunde des Originals. Ach ja: Die "Schweißflecken" kann man heute noch bewundern, auch ein 'X' mit drin .... das Thema ist wohl auch nach 42 Jahren noch nicht durch **grins**


#26 | JÜRGEN (Jahrgang 1969) | 22. November 2011 - 20:04 Uhr
echt eine tolle sendung.
kann es sein das in der rexona werbung zweimal ein mann mit gelben startrek shirt vorbeiläuft.sieht jedenfals sehr ähnlich aus.


#25 | carsten (Jahrgang 1960) | 22. November 2011 - 13:52 Uhr
hatte euch schon mal geschrieben , ob man an alte tv zeitschriften ran kommt .eure sendung super macht weiter so, danke .


#24 | Maik | 22. November 2011 - 3:33 Uhr
@Ullrich
Ui ... dieser Greifarm befand sich ja sogar oberhalb der Plattensammlung.
Dann lag die Verantwortung für den Wechselprozess anscheinend allein bei diesem Arretierungsstab.
Hätte ich nicht gedacht, dass das trotzdem so reibungslos funktioniert hat.

Mein Cousin hat jedenfalls erstmal Rotz und Wasser geheult, nachdem sein teurer Plattenspieler im A*** war. In dem Zustand hätten ihn seine zahlreichen Verehrerinnen nicht sehen dürfen. ;-)


#23 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 21. November 2011 - 23:44 Uhr
@ Maik: Das erinnert mich an meine Kindheit. Meine Eltern hatten eine sogenannte Musiktruhe aus den 50ern: Fernseher, Radio, Plattenwechsler und Plattenlager in einem! Als Kind habe ich oft zehn Platten der frühen 60er herausgesucht und aufgelegt. In etwa das, was man in retro-tv-Folge 75 unter "Lieder in den Charts" nachlesen kann.
Deine Erklärung war ja der Wahnsinn! Hier kann man sich so ein Gerät bei der Arbeit ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=aM0z7quLRuQ&feature=related


#22 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. November 2011 - 22:09 Uhr
1. Natürlich nicht SchLallplatten, sondern Schallplatten. Ich hatte den Fehler vor dem Abschicken korrigiert. Aber irgendwem im Hintergrund war wohl wichtig, dass gerade dieser Schreibfehler bestehen bleibt, weil er mich besonders lächerlich macht. Das passiert mir öfters.

2. Als der Plattenspieler meines Cousins durch Materialermüdung irgendwann seinen Geist aufgab, habe ich mir diesen Arretierungsstab quasi als Spielzeug unter den Nagel gerissen. Bei der Beschäftigung mit der Thematik habe ich mich allerdings gefragt, wie dieser Schwenkarm wohl gearbeitet hat, ohne dass beim Zurückschwenken die oben liegenden Platten zerkratzt werden.


#21 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. November 2011 - 21:38 Uhr
Oh ja, so einen Schlallplattenwechsler kenne ich auch noch! Das funktionierte ja damals alles noch vollmechanisch. Die Schallplatten (ich glaube, diese Wechsler haben nur Singles verkraftet) kamen auf eine, sagen wir, 15 cm lange Metallstange, die in der Mitte des Plattentellers versenkt wurde. In dieser Stange befand sich ein Mechanismus, bestehend aus einer Arretierung im oberen Bereich und einem Hebel an der Unterseite. War eine Platte zu Ende und der Tonarm automatisch zurückgeschwenkt, wurde dieser Mechanismus automatisch betätigt, die Arretierung kurz gelöst und die nächste Platte fiel auf den Plattenteller. Weiterer Bestandteil dieses Mechanismus war ein Schwenkarm mit c-förmigem Abschluss, der alle übrigen Schallplatten davon abhielt, nach unten zu fallen, und der dazu gebracht wurde, kurz Platz zu machen und dann wieder zurückzuschwenken. Außerdem wurde dem Tonarm durch den Mechanismus irgendwie mitgeteilt, dass er noch nicht Feierabend hat. Schon beeindruckend, wie man das damals so hinbekommen hat ... so ganz ohne Software. ;-)

Ein Cousin, etwas älter als ich, hat sich einen Plattenspieler mit solch einer Vorrichtung quasi vom Mude abgespart. Auf diese Weise konnte er mindestens 30 Minuten lang ununterbrochen Klammerblues und Kuschelrock abspielen, ohne die Interaktion mit seiner jeweiligen Freundin durch nervigen Plattenwechsel unterbrechen zu müssen. ;-)))

Dies nur am Rande, um irgendwie meinen Senf abzugeben, da ich weder zu Al Mundy noch zu Rexona irgendwas Intelligentes zu sagen habe, und weil ich nicht zum x-ten Mal wiederholen wollte, wie toll Eure Sendung ist.


#20 | gorm (Jahrgang 1976) | 21. November 2011 - 0:04 Uhr
Was bedeutet die Abkürzung "Al" jetzt wirklich?
Hier steht sie für "Alexander",während der Gangster "Alfonso(Al)"Capone heißt.


#19 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 20. November 2011 - 21:14 Uhr
@ Stanley (#16): Vielen Dank für den Hinweis mit den Mashups, die kannte ich noch nicht.
Die Idee war gut, nur mit der Umsetzung hat's gehapert. Die Sprecher hätten ja mal auf die Lippenbewegungen achten können. Wahrscheinlich hat man auf Praktikanten zurückgegriffen. :-)


#18 | Gerd (Jahrgang 1968) | 20. November 2011 - 17:45 Uhr
Hallo,
hatte Al Mundy als Kind ein paar mal gesehen und fand die Serie toll (und natürlich mit "U" gesprochen). Damals gefiel wohl alles aus den USA. Die aufgepeppte Syncro hatte ich nicht bemerkt. War entweder nicht so schlimm oder ich war noch zu klein. Die Sendung" Die Zwei", welche ich erst viel später gesehen hab, fand ich nicht zum aushalten. So ein blödes Gelabere. Kannte natürlich den Roger Moore als Bond, aus den Wildgänsen und Sprengkommando Atlantik mit einer anderen Tonart.
Grüße


#17 | Ralf (Jahrgang 1981) | 20. November 2011 - 17:22 Uhr
Wahnsinn, wie lange es Rexona schon gibt. Die Schweißflecken sind ja echt krass, da scheint ihr Deo richtig versagt zu haben :D. Wie lustig! Mit Al Mundy konnte ich nicht so viel anfangen, auch wenn die letzten Wiederholungen noch nicht so lange her sind. Ist nicht so mein Interessengebiet.


#16 | Stanley (Jahrgang 1973) | 20. November 2011 - 16:54 Uhr
Den kompletten Pilot von "It takes a thief" alias "Al Mundy" in Englisch hab ich inzwischen auf youtube gefunden. Da kann man mal schauen bzw. hören, wie das Ganze im O-Ton klang und ob Brandts Synchro eine gute Idee war oder weniger (Hatte bisher noch nicht die Zeit mir meinen eigenen Eindruck zu verschaffen)

@Ulrich #15:
Den Humor für diesen Aprilscherz hätte ich dem damaligen ZDF gar nicht zugetraut.
Vor nicht langer Zeit hat der Sender ja unter dem nicht wirklich passenden Titel "ZDF Mashups" diversen eigenen Sendungen eine neue Gagsynchro verpasst (http://mashups.zdf.de, ich finde sie nebenbei gesagt insgesamt eher mäßig witzig).
Bisher dachte ich, dass das ZDF damit beim Versuch modern zu sein hinter einen fahrenden Zug gesprungen ist. Aber anscheinend hat man letztlich, wissentlich oder unwissentlich, eine eigene alte Idee wieder aufgegriffen.


#15 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 19. November 2011 - 20:53 Uhr
@ Lars (#12): Ob man solche Serien mag oder nicht, ist natürlich Geschmackssache. Mir gefielen sie gut. Ich habe aber auch für die Leute Verständnis, die eine möglichst genaue Übersetzung des Originals bevorzugen. So viele "unseriöse" Serien hat es ja auch nicht gegeben.
Den Höhepunkt der "Unseriosität" gab es sicherlich am 1. April 1974, als sich das ZDF einen Aprilscherz erlaubte und einen Film zeigte, der aus Ausschnitten der Serie "Die Leute von der Shilo-Ranch" zusammengesetzt war. Die Szenen waren so synchronisiert worden, dass sich ein völlig neuer Sinn ergab. Das Ganze wurde als Start einer 312teiligen Serie angekündigt. Dass es nur eine "1teilige Serie" war, wurde erst später bekannt.


#14 | Draho (Jahrgang 1962) | 19. November 2011 - 19:44 Uhr
Hi Ihr Zwei!
"Al Mundy" kannte ich zwar, hab's aber nicht aktiv geguckt. Weiss noch, dass meine Mum ganz vernarrt war in Robert Wagner.... Merkwürdigerweise verwechsle ich diese Serie mit "Kobra übernehmen Sie". Bin eben kein Krimi-Fan, von Ausnahmen abgesehen. Aber die Synchronisation der 60er-/70er-Jahre-Serien, v.a. wenn Rainer Brandt mitmischte, ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. Wenn ich dazu die Originale auf englisch sehe, frage ich mich schon, ob die die deutsche Fassung bewusst mit originellen Sprüchen aufpeppen wollten, weil das Original so trocken, allzu nüchtern war... Sei's drum; wieder ein schköner Abstecher in die gute alte Zeit.
Tschüss, bis next week.
LG Draho


#13 | Lisa (Jahrgang 1991) | 19. November 2011 - 19:40 Uhr
Paddy ist bei Retro TV? Kommt mir irgentwie kommisch vor. Für mich gehört er Zu Super RTL.


#12 | Lars (Jahrgang 1977) | 19. November 2011 - 14:31 Uhr
Ihr Auftritt, Al Mundy lief mir damals (so wie viele Serien aus den 60er/70er Jahren!) bei RTL über den Weg! Tolle Serie!

Was die eigenwillige Synchron Methoden von Rainer Brandt betrifft:

Das ruft bei mir immer wieder kopfschütteln und völliges unverständnis hervor! Waren die Leute denn alle so "High" in den 60er/70er (FlowerPower Zeit, Hippies!), das die mit seriösen und korrekt Übersetzten Serien nichts anfangen konnten/wollten...?!

Ich kann da Paddy's Begeisterung nicht nachvollziehen!

Eure Sendung ist wie immer klasse geworden! Allerdings finde ich, könnte man bei einem Thema pro Woche dieses etwas ausführlicher mit weiteren Hintergrundinfo's spicken (sofern vorhanden!)...


#11 | Don (Jahrgang 1977) | 19. November 2011 - 0:51 Uhr
Noch eine kleine Anmerkung:

"Oh well" ist einer der genialsten Songs aller Zeiten! :-)


#10 | Don (Jahrgang 1977) | 18. November 2011 - 23:24 Uhr
Also ich muß zugeben, ich kannte bisher nur Al Bundy; Al Mundy war mir neu.
Komischerweise kannte ich aber die Intro-Melodie und diesen "Niemand verlangt von ihnen, daß sie für uns spionieren. Sie sollen nur ein bißchen was klauen!"-Spruch. *confused*

btw:
Der Gerät schneidet das Fleisch schweißfrei. Dann braucht man auch kein Rexona mehr!


#9 | Stanley (Jahrgang 1973) | 18. November 2011 - 23:05 Uhr
Wieder mal eine nette Sendung. Ich wusste bisher nicht, dass Rainer Brandt schon vor "Die zwei" einer Serie synchrotechnisch einen eigenen Dreh gab. Ich bin zwar eigentlich grundsätzlich der Meinung dass sich Übersetzungen ans Original halten sollten, aber bei "Die zwei" war die "Verfremdung" schon ganz witzig. "Al Mundy" kenne ich dagegen quasi nur vom Namen her.

Trotzdem (@ Ulrich Nr. 6) kann ich sagen, dass es definitiv "Al MAndy" wie "Al BAndy" heißt.

@Hyde #8:
Das sind unschöne Neuigkeiten. Bin mal gespannt wie das noch weitergeht. Mit Wagner verbinde ich wegen "Hart aber herzlich" positive Kindheitserinnerungen, darum hat mich diese News schon etwas kalt erwischt.


#8 | Hyde (Jahrgang 1966) | 18. November 2011 - 22:38 Uhr
Und der Spiegel hat Robert Wagner heute auch auf dem Schirm allerdings in weniger rühmlichem Zusammenhang
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,798702,00.html#ref=rss

Ansonsten wie immer sehr informative Sendung , obwohl mir persöhnlich das alte Format mit mehreren Themen besser gefallen hat.

Gruß aus der Eifel


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code 9YIR:




Themen der Folge:

- Ihr Auftritt, Al Mundy!
- Werbeklassiker: Rexona

Kaufempfehlungen

Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
November 1969
Lieder in den Charts:
Venus - Shocking Blue
Oh well - Fleetwood Mac
Come together - Beatles
Sugar sugar - The Archies
Weine nicht, kleine Eva - Die Flippers
Dein schönstes Geschenk - Roy Black
Tarata-Ting, Tarata-Tong - Mireille Mathieu

Das lief im Kino:
Butch Cassidy und Sundance Kid
Wie stehle ich die Welt?
Pippi geht von Bord
Die Unbesiegten
Das Superhirn
Z

Historische Ereignisse:
Apollo 12 landet auf dem Mond, Charles Conrad betritt als dritter Mensch den Mond. Große Enttäuschung herrscht weltweit bei Millionen von Fernsehzuschauern, da die Farbübertragung von der Mondlandung nicht funktioniert.

Die Proteste gegen die US-amerikanischen Interventionen in Vietnam finden in einer Massendemonstration in Washington ihren Höhepunkt.

US-amerikanische Indianer besetzen die frühere Gefängnisinsel Alcatraz vor San Francisco und fordern deren Nutzungsrechte.

Die Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet den Atomwaffensperrvertrag.

Die Puhdys geben im Tivoli in Freiberg ihr erstes Konzert.


Aktuelle Gewinnspiele:
Marvels Jessica Jones - Die komplette erste Staffel

Marvels Agent Carter - Die komplette Serie

Partnerseiten: