retro-tv
Folge 86: Hörzu 5/1981 - Fernsehprogramm von Januar 1981

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3

#53 | maxi (Jahrgang 1975) | 27. März 2016 - 18:06 Uhr
weil jemand schrieb, dass damals Starbucks noch ein Kerl und kein "coffee to go" war.
Der Name "Starbucks" kommt aus dem Buch "Moby Dick". Der ist der Ursprung für den Name der Zucker-Cafés. Sehr wahrscheinlich, dass auch der Battlestar Galactica-Typ seinen Namen dann wohl da her hat.

Die Serie ging an mir vorbei, auch wenn ich wusste dass sie existiert. Bin nun dabei das nachzuholen, allerdings merkt man nun, bei der 4ten Folge, den Background der Mormonen und ich finde die Serie zT ziemlich Sopa Opera-haft. Das Ganze hat zT auch was von "Fackeln im Sturm", was wiederum darauf schließen lässt, dass man in der Frühzeit der Science Fiction im Film auch noch auf Frauen abzielte.

Was auch nicht gesagt wurde, ist, dass Jane Seymour hier auch eine zentrale Rolle spielt. - bekannt aus "Dr. Quinn - eine Ärztin aus Leidenschaft".


#52 | Uwe Krohe (Jahrgang 1966) | 17. Mai 2015 - 23:10 Uhr
Ich finde die Neuauflage von 2003 um Welten besser als das Original, dass mich schnell langweilte. Auf Dauer dumpfe Handlung, simpel gezeichnete Figuren und immer nur Geballer. Schon als Kind hatte ich im Kino den Eindruck: Billliger STAR WARS Abklatsch. - Geradezu sensationell empfand ich die inspirierende Neuinterpretation: Gerade die Charaktere und die gesellschaftlichen Probleme stehen viel mehr im Vordergrund. Ähnlich wie bei HEROES entwickelte sich die Serie langsam und wurde immer besser und komplexer. Und das man gegen Ende gar nicht mehr wusste, wer ein Zylon war und wer nicht, fand ich sehr aufregend.


#51 | Tasos (Jahrgang 1969) | 27. März 2015 - 14:38 Uhr
Richard Hatch hat auch bei Die Straßen von San Francisco mitgespielt nachdem Michael Douglas aufgehört hat, das hat eigentlich noch gefehlt.

Ich kannte retrotv gar nicht und muss sagen Eure Seite ist der Hammer :-)

PS:ich kenne die Wurst auch noch habe ich immer gerne gegessen was für Erinnerungen danke


#50 | Stevie (Jahrgang 1975) | 10. November 2014 - 0:47 Uhr
"In der Neuinterpretation von 2003 waren sämtlich Figuren militärische Kotzbrocken, von denen keiner sympathisch war."
DAS trifft es absolut auf den Punkt! Apollo und Starbuck waren in der Originalserie eigentlich immer die guten Cowboys, Helden, Ritter, kurz: Sympathieträger mit Vorbildfunktion!
Ich mochte an der alten Galactica gerade diesen Familienserienaspekt und ich hatte auch Boxey und seinen Daggit gern. Adama war der weise Großvater und selbst Waisenkind Starbuck findet im großen Fred Astaire eine Vaterfigur. Und Sheeba war eine starke Frauenrolle, die gut mit Apollo mithalten konnte. Was die Figuren auszeichnete und eben auch von den zylonischen Robotern abhob , war gerade ihre Menschlichkeit! Das alles gibt es in der neuen Serie gar nicht. Da sind alle durch die Bank weg unsympathische Leute, um die es auch kein bisschen schade ist, wenn sie drauf gehen.
Deswegen wirkte auch die alte Serie wenig militärisch! Es ging ja schließlich gerade darum, welchen Vorteil man als freiheitlich denkender Mensch den Kommu.. ähm .. Zylonen gegenüber hat und dass man seine Individualität keinesfalls einer roboterhaften Gleichförmigkeit opfern möchte. Das selbe Motiv also, dass man Jahre später in Star Trek - TNG bei den Borg antrifft. Die Helden der Serie waren Draufgänger , Abenteurer , Helden, die sich um ihre Freunde und Familien sorgten und die sich frei entfalten und in Frieden miteinander leben wollten. In der neuen Serie hat man allesamt militärische Betonköpfe mit verkorksten Lebensläufen. Ich frage mich dabei dann auch, WEM solche Figuren in welcher Weise ein Vorbild für WAS sein sollen. Naja...


#49 | Stintfang (Jahrgang 1960) | 9. November 2014 - 23:41 Uhr
Zu Galactica muss ich auch etwas schreiben. Die drei Spielfilme waren natürlich nicht einfach die "ersten drei Folgen". Der erste Spielfilm war der zweiteilige Pilotfilm, der sogar noch gekürzt wurde. Aber er wurde in Sensurround aufgenommen, was damals ein unglaublicher Effekt war. Durch spezielle Lautsprecher im Filmtheater wurden tiefe Töne erzeugt, die das Beben des Flugdecks und Explosionen richtig spürbar machten. In Filmen wie "Erdebeben" und "Achterbahn" war der Effekt eigentlich sogar noch besser. Leider hat man versucht auch noch den zweiten Film "Mission Galactica" damit anzureichern, was eher suboptimal herüberkam. Der zweite Film nahm insgesamt drei Episoden aus der Serie und fügte sie mehr schlecht als recht zusammen, was man auch merkte. Der dritte Film war schließlich ein billiger Zusammenschnitt aus Galactica 1980, der niemanden wirklich vom Hocker haute.
Trotzdem sollte man sich die alte Serie unbedingt angucken. Damals gab es im Fernsehen sowas wie "sympathische Charaktere". In der Neuinterpretation von 2003 waren sämtlich Figuren militärische Kotzbrocken, von denen keiner sympathisch war. Ich konnte mit der neuen Version überhaupt nichts anfangen.
Natürlich gab es 1978 Zoff und Plagiatsvorwürfe. Aber John Dykstra musste ja auch nach Starwars Geld verdienen. Und wenn man schon ein richtungsweisendes Trickstudio gründet, dann will man seine Dienstleistungen halt allen Kunden anbieten. Vielen jüngeren Zuschauern von heute ist nicht klar, was für ein Quantensprung Starwars und das Trickstudio ILM für die Kinoszene darstellte. Dass man da gerne Einstellungen recycelte war klar. Aber auch beim "Love Boat" hat man immer dieselben Archivaufnahmen vom Passagierschiff verwendet wenn man Szenen überleiten wollte.


#48 | Stevie (Jahrgang 1975) | 9. November 2014 - 12:55 Uhr
Ich fand die Galactica immer großartig und viele Kritikpunkte, die gern über die Serie geäußert werden, sind mir ehrlich gesagt ein wenig unverständlich.

Da mag es ein paar rein optische Ähnlichkeiten zu den Star Wars - Filmen geben. Inhaltlich ist es aber doch etwas völlig eigenständiges und man vergisst anscheinend gern, dass Star Wars selbst erst auf dem Boden gewachsen ist, den Flash Gordon und Buck Rogers bereitet haben. Galactica ist also eine weitere Space Opera mit Weltraumschlachten, Aliens und Robotern. Ich sag ja auch nicht "Für eine Handvoll Dollar" ist voll der Abklatsch von "Rio Bravo", bloß weil in beiden Filmen ähnliche Hüte getragen werden und es Schießereien gibt.

Wiederholte Effekte sind auch so ein Ding. War das damals nicht normal für TV-Serien? Wurde beim "Raumschiff Enterprise" nicht genau das Gleiche gemacht? Gut, der jeweilige Planet wurde immer neu eingefärbt und manchmal schwebte die Enterprise spiegelverkehrt darüber, aber sonst?? Die Qualität der Effekte ist aber ein anderes Paar Schuhe! Die Galactica - FX konnten sich mehr als sehen lassen. Sowas hatte es im TV noch nicht gegeben bis dahin! Und es kamen in jeder der 24 Folgen (!) neue Effekte dazu, die toll aussehen. Da werd ich es wohl verkraften, wenn die "Viper verfolgt von drei Zylonenjägern" - Szenen gerne mal wiederverwendet wurden, oder? Andernfalls wäre halt nach der Hälfte der Folgen Schluss gewesen, weil es zu teuer geworden wäre! Damals konnte man sowas noch nicht am Computer machen! Das wurde alles analog hergestellt! Nur mal so!
Und "trashige" Geschichten ... naja ... als Star Wars - Fan sollte man wohl auch damit klar kommen, oder hab ich da irgendwelche Tiefgründigkeiten übersehen, die sich mir nicht erschlossen hätten? George Lucas erzählt uns in "Rückkehr der Jedi-Ritter" sogar die gleiche Geschichte aus dem ersten Film zu Teilen nochmal! Dann doch lieber Effektrecycling, oder?
Im Übrigen gibt es in 24 Episoden maximal 3 (!) , in denen eine Viper abstürzt und der Pilot dann ein Abenteuer auf einem Planeten erlebt. Ich finde das verschmerzbar und die Geschichten , die sich dann auf dem jeweiligen Planeten ereignen, sind komplett unterschiedlich. Emmys und Golden Globes werden in der Regel auch eher selten für völligen Trash oder gar schlechtes Schauspiel in Erwägung gezogen.
Diese Serie war für ihre Zeit absolut bombastisch und kann sich auch heute noch gut sehen lassen.
Mit der Neuauflage konnte ich nicht viel anfangen.
Erzkonservativer Militär-Science-Fiction-Trash mit seltsam religiöser Heilsbotschaft, wackliger Kamera und Kühlrippenästhetik könnte mir höchstens dann Spaß machen, wenn es sich selbst nicht so furchtbar ernst nehmen würde.
Insgesamt ist Galacitca eben schon eher eine Serie zum Spaß haben an den Abenteuern ihrer Helden und dem bestaunenswerten Universum, in dem sie sich bewegen.
Für die intellektuelleren Ansprüche gibt es schließlich "Star Trek" (obwohl sich das ja dank der neuesten Kinoinkarnation auch nicht mehr so leicht sagen lässt!) oder eben die meiner Ansicht nach großartigste Science - Fiction - Serie, die je für's Fernsehn produziert wurde: Babylon 5! :)


#47 | Uwe (Jahrgang 1970) | 24. Mai 2014 - 12:24 Uhr
Von "Kampfstern Galactica" kannte ich (wie so viele andere hier scheinbar auch) immer nur die Kinofilme, die ich irgendwann Anfang der 80er auf VHS gesehen habe.

Mir fiel aber schon damals auf, dass die Trickeffekte und die allgemeine Optik (die Klamotten von Starbuck sahen aus wie die von Han Solo) schon sehr von "Krieg der Sterne" geklaut waren. Der Plagiatsvorwurf war also eigentlich berechtigt. Wahrscheinlich hat man sich außergerichtlich auf irgendeine Summe geeinigt ;-)

Was mich auch vor allem nervte, war, dass Tricksequenzen ständig wiederholt wurden! Und dass man auch noch versucht hatte, das zu kaschieren, indem man sie manchmal spiegelverkehrt gezeigt hat.

"Big Red" muss ich damals auch mal probiert haben (die Verpackung kommt mir jedenfalls sehr bekannt vor). Wenn ich ich recht entsinne, schmeckte sie ein bisschen "rauchiger" als die Bifi. War aber wohl letztlich kein ernsthafter Konkurrent.

Grüße
Uwe


#46 | Ralf (Jahrgang 1964) | 3. Mai 2013 - 12:31 Uhr
An diesem 31.01.1981 lief - für das deutsche Fernsehen damaliger Zeit völlig untypisch, gleich 3 Sendungen mit Science-fiction-Inhalt. Im ZDF um 14.47 Uhr eine Folge der japanischen Zeichentrickserie "Captain Future", um 20.15 ebenfalls im ZDF der Spielfilm "Die phantastische Reise" und dann um 22.20 "Kampfstern Galactica". Musste natürlich alles aufgezeichnet werden. Damals lief mein Videorekorder regelrecht heiß! ;-)


#45 | Stefan R. (Jahrgang 1967) | 12. Januar 2013 - 10:54 Uhr
Kampfstern Galactica hatte ich damals 1981 im TV gesehen und war begeistert.Ich hatte damals nur nie verstanden warum Baltharsar im zweitem Film wieder am Leben war,da er im ersten doch zum Tode verurteilt wurde.Erst 1985 habe ich die Lösung erfahren in den Kampfstern Galactica Taschenbüchern von Goldmann.Damals wußte ich auch nicht das es eine Serie davon gibt.Irgendwann in den neunzigern habe ich die Serie dann bei den Privaten gesehen.Viele Folgen kannte ich da aber schon von den TB her.


Genauso war es bei Buck Roger.Toller Film mit offenen Ende.War halt ein Pilotfilm. Die Serie habe ich bis heute nicht gesehen
Wieder eine gelungene Folge von euch.Macht weiter so.


#44 | Jochen (Jahrgang 1968) | 18. März 2012 - 12:53 Uhr
@Peter: "Thriller"? oder meinst Du etwa "Der phantastische Film"? -(Gruselfilme, die unter diesem Extratitel samstags im ZDF nach dem aktuellen Sportstudio liefen.)


#43 | Peter (Jahrgang 1971) | 7. Februar 2012 - 18:21 Uhr
Weiß jemand Bescheid über die Reihe " Thriller " im ZDF um 23.00 Uhr ?


#42 | Don (Jahrgang 1977) | 3. Februar 2012 - 0:07 Uhr
Sorry, meinte natürlich "Babylon 5".


#41 | Don (Jahrgang 1977) | 3. Februar 2012 - 0:06 Uhr
Ernsthaft?

"Babylon" war für mich eine der trashigsten SF-Serien, die ich mir jemals ansehen mußte.


#40 | John J. Sheridan | 2. Februar 2012 - 14:45 Uhr
Es gibt nur EINE gut Science Fiction Serie: BABYLON 5!

Diese Serie hat mir auf ewig alle anderen SciFi Serien madig gemacht...


#39 | hollyhue (Jahrgang 1974) | 1. Februar 2012 - 22:54 Uhr
War damals 7 Jahre alt als ich KG zu erstenmal sah! War der Startschuss einer langen SF-Sucht! Ich liebe Star Wars, Star Trek, Babylon 5, Space 2063, Captain Future usw... Ich schaue mir die Serie/Filme heute noch gern ab können zwar stellenweise mit den Efffekte nicht mithalten,aber die Musik... die KG Musik ist seit über 30 Jahren deR Hammer!


#38 | Reini (Jahrgang 1967) | 1. Februar 2012 - 14:25 Uhr
Der gute alte Kampfstern :-)

Ich habe damals auch nur die drei Filme gesehen fand es aber auch in der ganzen SF-Begeisterung schon auffallend, daß sämtliche Kampf-Szenen mit Zylonen-Jägern gefühlt aus ca. 4 unterschiedlichen Einstellungen bestanden, die in zufälliger Reihenfolge endlos wiederholt wurden. Geil war auch Adama's "Positiv-Schild jetzt"-Spruch um den Rolladen auf der Brücke herunterzulassen. Verglichen mit dem echt guten Remake von 2003 ist die Originalserie natürlich Kinderfasching aber für die Zeit war's cool.


#37 | Jomei (Jahrgang 1959) | 30. Januar 2012 - 20:24 Uhr
@Stanley

Nicht nur Paddy auch Henning hat ab und an nach oben geschielt.
Ich geh mal davon aus, das beide dort oben ihre Stichworte bzw. Texthilfen platziert haben was nicht weiter tragisch ist. RETRO-TV unterhält immer recht gut und man wird wieder in die gute alte Fernsehzeit versetzt.


#36 | Roger (Jahrgang 1979) | 30. Januar 2012 - 16:23 Uhr
Fand die Serie immer zu trashig! Hat mich nie angesprochen. Wenn es um Weltraum ScfiFi geht, gehör ich ganz klar zur StarTrek TNG Fraktion!

Interessant wäre aber noch gewesen, ob es sich bei der Neuauflage von 2003 um eine Fortsetzung oder ein Remake gehandelt hat und was allenfalls die Unterschiede zum alten Original sind.


#35 | Jürgen (Jahrgang 1966) | 30. Januar 2012 - 11:48 Uhr
@ #34 | sacredosnox
Babylon 5 ist verschrieen?
Wurste ich noch nicht, ich finde die Serie 1000 mal besser als Krampfstern Galactica, allein schon Titel wie "Krieg der Sterne"
als wenn Sterne Kriege führen würden, kann zwar vorkommen das einer zum Schwarzen Loch mutiert, aber dass ist ein anderes Thema.
Ansonsten halte ich es wie
#26 | Crissi
;-)

Und
#29 | Tessy
ich glaube der Little Joe war zu der Zeit gerade mit seiner kleinen Farm beschäftigt, oder er war ein Engel auf Erden, aber was Hoss und Adam während dessen so getrieben haben?
;-)
Vielleicht haben die sich ja genüsslich ein par Big Red eingefahren während sie dem Little Joe zugesehen haben, ich denke dem "Pa" konnten die beiden in der Rolle auch nicht so ernst nehmen.


#34 | sacredosnox (Jahrgang 1978) | 30. Januar 2012 - 5:26 Uhr
Hi,

Die Serie kannte ich noch nicht, schaut aber interessant aus, erinnert sehr an Star Wars. Für SF bin ich sowieso immer zu haben. Natürlich habe ich immer schon gerne Raumschiff Eterprise geguckt, auch Orion.
Lustigerweise habe ich es aber trotzdem tatsächlich geschaftt bis vor einem Jahr immer an Star Wars vorbeizuschlittern. Wollte das immer gucken aber ist immer was dazwischen gekommen^^ z.B. Videorecorder kaputt, Sendung verpasst usw. Die DVDs waren mir auch immer zu teuer.
Space Balls kannte ich aber schon jahrelang, ist auch geil wenn man die Verarsche vor dem Original kennt.
Egal mein Freund hat letztes Jahr seine Videos digitalisiert, da war SW auch dabei, jetzt kann ich endlich auch mitreden^^
Was ich auch sehr gern mochte, obwohl jetzt wahrscheinlich alle aufschreien, die Serie ist ja verschrieen, ist Babylon 5.
Und jetzt werd ich mal gucken, dass ich die Battlestar mir besorge, am besten dann die alte und die neue Produktion. Freu mich schon drauf. Bei euch endeckt man immer was Neues, danke dafür.


#33 | Zuck (Jahrgang 1969) | 30. Januar 2012 - 0:08 Uhr
Habe den ersten "Galactica" - Film damals im Kino mit Sensurround gesehen, sämtliche Sitze haben gewackelt und es hat wie wahnsinnig gedröhnt. Fand das zwei Jahre nach "Krieg der Sterne" schon ziemlich cool. Wusste auch nicht, das letzterse ein Jahr später fortgeführt werden würde und GIERTE förmlich nach neuen Science Fiction - Geschichten.
Im Übrigen, wer sich für Science Fiction interessiert findet von "Raumschiff Enterprise", über "Mondbasis Alpha 1" bis hin zu "Kampfstern Gallactica" ALLES gut. Diese ständigen was-ist-besser Diskussionen sind doch völliger Schwachsinn - ES LEBE DOCH DIE PHANTASIE. Und für Kinder, wie ich damals eines war, gilt dies ja nun sogar doppelt !

Tolle Sendung. Hat mich dieses mal noch mehr interessiert als sonst.

Und die "Big Red" habe ich vor dem Fernseher auch immer verputzt. Vor allem zu "Western von Gestern" ;-)

Zuck.


#32 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 29. Januar 2012 - 18:08 Uhr
Auf Wikipedia habe ich gerade gelesen, dass es "Big Red" tatsächlich auch als Getränk gibt, allerdings wohl nur in den USA. Da war meine Ahnung (#20) doch nicht so falsch.
@ Stanley (#31):
Was Paddy "da oben" gesehen hat, würde ich auch gerne wissen. Vielleicht stand da ja ein Fernseher mit einem interessanten Programm.


#31 | Stanley (Jahrgang 1973) | 29. Januar 2012 - 16:04 Uhr
Diese Folge hat mir in Sachen infogehalt wieder gut gefallen. Hab mich nur an ein paar Stellen gefragt was Paddy in der Ferne bzw. oben sucht, wegen seines da etwas abschweifenden Blicks. Fand ich nicht schlimm, ist mir eben nur aufgefallen.

Von "kampfstern Galactica" hab ich nur mal vor sehr langer Zeit den Film gesehen. Die Serie ging total an mir vorbei.
Die "Salami aus der Jeans" (:-)) war mir neu. Mit "Big Red" verbinde auch ich nur Kaugummi (Gab es da keinen Namensstreit?). Komisch nur, dass der Spot mir trotzdem bekannt vorkam. Aber da verwechsel ich wohl was.


#30 | Jochen (Jahrgang 1968) | 29. Januar 2012 - 14:30 Uhr
Hallo Ihr 2!!

Kampfstern Galactica als Serie??? - Fällt unter meine Rubrik: "Ach so, wußte ich nicht".
Ich kannte nur die drei Filme, die zu der Zeit im TV liefen. Hab später nie RTL gesehen.
Sowas erfährt man dann bei Retro-TV. ;-)

Mich hat damals "Krieg der Sterne" im Kino total umgehauen. Da empfand ich "Kampfstern Galactica" als drittklassigen Abklatsch. Billig und langweilig, bereits aus damaliger Sicht.
Wir machten uns im Freundeskreis sogar lustig darüber und nannten den Film nur noch "Krampfstern Beknacktika".
- So gehen die Meinungen auseinander.

Was Big Red angeht, kenne ich auch eher den Kaugummi. Die Salami hat sich unauffällig an mir vorbei geschlichen.
Bei Euren Themen ist es immer wieder interessant, wie verschieden die Leute die Dinge wahrgenommen haben.

Grüße - Jochen


#29 | Tessy (Jahrgang 1966) | 29. Januar 2012 - 11:31 Uhr
Hallo Mitvierziger und Retrofans,

war super, damals war Starbuck allerdings noch 'n Kerl (kein Coffee to go odr gar 'ne Frau..), irritierend fand ich, das Benjamin „Ben“ Cartwright das Sagen hatte...was haben Little Joe und Hoss nur die ganze Zeit ohne "Pa" angestellt...?


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code NY2C:




Themen der Folge:

- Kampfstern Galactica
- Werbeklassiker: Big Red

Kaufempfehlungen

Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Januar 1981
Lieder in den Charts:
Super Trouper - Abba
Santa Maria - Roland Kaiser
Johnny & Mary - Robert Palmer
Woman In Love - Barbra Streisand
Another One Bites The Dust - Queen
Life Is For Living - Barclay James Harvest
Über 7 Brücken mußt Du geh'n - Peter Maffay

Das lief im Kino:
Star Wars V - Das Imperium schlägt zurück
Noch ein Käfig voller Narren
Buddy haut den Lukas
Stardust Memories
Die Blaue Lagune

Historische Ereignisse:
ARD und ZDF beginnen mit der Ausstrahlung eines gemeinsamen Vormittagsprogramms. Es besteht aus Wiederholungen von Sendungen des Vortages. Nachrichten und Presseumschau werden aktuell produziert.

Im New Yorker Madison Square Garden gewinnt der Schwede Björn Borg zum zweitenmal das Masters-Tennisturnier. Borg schlägt im Endspiel den Tschechoslowaken Ivan Lendl.

Ganz Griechenland wird bei ungewöhnlich winterlichen Temperaturen von einer Schneekatastrophe heimgesucht. Hunderte von Bergdörfern sind von der Umwelt abgeschnitten, zahlreiche Verkehrsverbindungen unterbrochen. In etlichen Gebieten, besonders in Thrazien und auf der Halbinsel Peloponnes, wird der Notstand ausgerufen.

Der ECU (European Currency Unit) wird als einzige EG-Verrechnungseinheit in der Europäischen Gemeinschaft eingeführt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Marvels Jessica Jones - Die komplette erste Staffel

Marvels Agent Carter - Die komplette Serie

Partnerseiten: