retro-tv
Folge 93: Hörzu 10/1981 - Fernsehprogramm von März 1981

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2

#49 | Ralf (Jahrgang 1981) | 5. April 2012 - 12:38 Uhr
Quincy ist mir erst richtig aufgefallen, als es bei RTL lief. Aber auch dann hatte ich die Serie nicht richtig verfolgt, nur mal sporadisch reingezappt. Verwirrend sind für mich die wechselnden Synchronsprecher, drei in nur acht Staffeln ist enorm.
Zum Werbespot weiß ich nicht so recht was ich sagen soll. Da muss man gleich an echte Hunde denken, die wirklich diese Qual in den Käfigen ertragen müssen. Aber soweit hat man in den 80ern wohl noch nicht gedacht.


#48 | atdog (Jahrgang 1969) | 22. März 2012 - 7:45 Uhr
@Ulrich
Na, da kann man wahrlich nicht von Billigflügen sprechen....
Tja, war halt noch eine andere Zeit damals.... :-)


#47 | jürgen (Jahrgang 1969) | 21. März 2012 - 20:09 Uhr
habe quincy geliebt. aber gegenüber csi und co. eher zurückhaltent.heute sieht man mehr.


#46 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 21. März 2012 - 17:25 Uhr
@ atdog: Laut Hörzu kostete ein Flug nach New York ab 898 DM, nach Athen ab 484 DM, nach Madeira ab 946 DM, nach Rio ab 2150 DM, nach Mallorca ab 338 DM und nach Barbados ab 1485 DM. Na dann guten Flug! :-)


#45 | atdog (Jahrgang 1969) | 21. März 2012 - 12:51 Uhr
Ich finde das Cover der Hörzu sehr interessant. Da gab es tatsächlich schon 1981 das Wort "Billig-Flüge", mir ist es erst seit Germanwings & Co Anfang der 2000er Jahre geläufig. Da würde mich ja mal interessieren, wie 1981 ein Billig-Flug preislich so angesiedelt war..?


#44 | Draho (Jahrgang 1962) | 21. März 2012 - 12:35 Uhr
Melde mich nochmals zurück betreffend den Vornamen der beiden Helden Columbo und Quincy. Dass die beiden erien Vornamen haben, wäre ja logisch, aber dann doch nicht, weil beide irgendwie ohne auskommen. Ich kann mir nciht vorstellen, dass jemand Quincy "Richard" rufen würde oder Columbo Frank.. In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass ich mal vor einiger Zeit mit einem richtigen Quincy zusammengearbeitet habe. Wie der zum Vornamen hiess? Keine Ahnung, weiss nur noch, dass er gemeinhin nur Quincy gerufen wurde! Abr Pathologe war er nicht, sondern Ingenieur, und dazu noch Schweizer! Dabei ahbe ich immer gedacht, Quincy sei was Keltisches! Wie dem auch sei: Ob mit oder ohne Vornamen: Kult bleibt Kult. Schlimmer wäre es wenn z.B. James T. (Kirk) keinen hätte. Das einfach zu den Vornamen.


#43 | Olaf A (Jahrgang 1967) | 20. März 2012 - 12:53 Uhr
Hallo,

@sasxha: Vielen Dank für die Richtigstellung, du hast vollkommen recht; was die Nichtlesbarkeit des Nachnamens angeht, bin ich einer Fehlinformation aus dem Fernsehlexikon aufgesessen. Inzwischen hatte ich die Bilder auch gesehen.

Also Columbo hat keinen Vornamen, es sei denn, man akzeptiert eine Namensgebung durch einen Requisiteur.

Olaf A


#42 | sasxha (Jahrgang 1976) | 20. März 2012 - 4:17 Uhr
Kleine Korrektur bzgl. Columbos Ausweises, nur das es keine Missverständnisse gibt:
Ich hab geschrieben: "(...) Der besagte Ausweis von Columbo ist in 3 Folgen zu sehen, soweit richtig. (...)" Der Ausweis ist natürlich in mehr als nur 3 Folgen zu sehen. Beide Varianten des Ausweises tauchen sicherlich in über 30 Folgen auf, in manchen sogar mehrmals, Aber in 3 Folgen ist dieser in Nahaufnahme zu sehen und man kann den Namen sehr deutlich erkennen.


#41 | sasxha (Jahrgang 1976) | 20. März 2012 - 3:04 Uhr
Wie immer eine sehr schöne Folge.
Quincy lief ja bis vor kurzem noch auf Kabel1. Hab öfter mal reingeschaltet, wenn ich von der Nachtschicht heim gekommen bin. Die Wauzi Melodie war voll der Ohrwurm, der mir bis Heute nicht aus dem Kopf geht. Fand das Lied immer sehr süss. Aber die Werbung war schon grenzwertig, aber da gibt es bis Heute noch vergleichbares. Man schaue nur ab und an mal ins Kinderprogramm Samstags Morgens. Wollte damals auch so einen Hund, meine Eltern haben mich aber überzeigen können, dass die viel zu überteuert sind. Dafür hab ich dann was anderes bekommen, wo das Preis-Leistungs Verhältnis gestimmt hat.

@#39 | Olaf A
Es ist richtig, dass Columbo nie einen Vornamen haben sollte. Ich muss Dich aber leider korrigieren: Der besagte Ausweis von Columbo ist in 3 Folgen zu sehen, soweit richtig. Aber unterschrieben ist er nicht nur mit 'Frank', sondern mit: 'Frank Columbo'! Also handelt es sich sicher nicht um einen (Regie-)Fehler. Hier 2 Fotos aus unterschiedlichen Folgen:
http://imageshack.us/photo/my-images/690/columboausweis1.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/263/columboausweis2.jpg/

Witzigerweise wird in einer Folge der Mörder von der Polizei angehalten und nach seinem Personalausweis gefragt. Dieser zeigt dann besagten Ausweis von Columbo vor (lediglich das Polizeiwappen links fehlt hier, aber es ist ganz klar Columbos Ausweis incl. Foto). Erkennt man nicht sofort, aber beim genauen hinschauen, ist dies doch recht deutlich zu erkennen. Auch hier ein Beweisfoto:
http://imageshack.us/photo/my-images/405/columboausweis3.jpg/

Zudem hatte Columbo in späteren Folgen einen anderen, farbigen Ausweis mit Farbfoto den er auch in mehreren Folgen vorzeigt. Hier steht zwar auch ein Vorname, diesen kann man aber, soviel wie ich jetzt weiss, in keiner Folge mehr genauer entziffern.
http://imageshack.us/photo/my-images/855/columboausweisneu.jpg/


#40 | Jochen (Jahrgang 1968) | 19. März 2012 - 15:58 Uhr
Hi zusammen,

Das war genau so eine Serie, die mich überhaupt nicht interessiert hat.
Arzt-Serien haben mich noch nie angemacht.

Obwohl ich Jack Klugman bei "Männerwirtschaft" klasse fand.
Genauso in dem Sidney Lumet-Film: "Die 12 Geschworenen".


#39 | Olaf A (Jahrgang 1967) | 18. März 2012 - 21:35 Uhr
Hallo nochmal,

ich beziehe mich in meinem Kommentar auf das Columbo-Buch von Armin Block und Stefan Fuchs, die sich ihrerseits auf ein Telefongespräch mit Willian Link beziehen. Hier wird von einer Panne eines Produktionsmitarbeiters gesprochen.

Bemerkenswert ist allerdings, dass diese Panne insgesamt drei Mal passierte, in jeder dieser drei Folgen wird der gleiche Ausweis gezeigt, der zwar den Namen Frank aber nicht "Columbo" zeigt!

Ich glaube kaum, dass die Autoren den Vornmen von Columbo für unwichtig hielten, es wird ja auch immer wieder auf dessen Nichtexistenz angespielt (wie heißen Sie mit Vornamen? Antwort: "Inspektor"). Es handelt sich um eine der vielen bewusst eingebauten Absonderlichkeiten, die den Kutstatus der Serie ausmachen, so wie das Nichterscheinen von Columbos Frau und vieles andere mehr.

Bis dann!

Olaf A


#38 | Andreas D. (Jahrgang 1962) | 18. März 2012 - 21:13 Uhr
@*36 In der Episode "Mord unter sechs Augen" (Dead weight) kann man ganz klar den Vornamen von Columbo lesen, auch ohne Digitale technik, denn die Folge ist von 1970.
Genannt - also ausgesprochen - wird sein Name nie, auch nicht in den ungekürzten US-Folgen.
Was soll der Quatsch von wegen "Regiefehler" und der Unsinn die "Autoren wollten nie das er einen Vornamen hat"?
1. Ist der Vorname total unwichtig und wurde deshalb nie als erwähnenswert angesehen
2. Den Autoren war er aus Gründen Punkt 1 ebenso unwichtig
Ein Regiefehler kann man das wohl kaum nennen.


#37 | Jutta (Jahrgang 1968) | 18. März 2012 - 14:50 Uhr
Quincy habe ich erst viel später in den Wiederholungen gesehen. Hat mir aber gut gefallen.
Schöne Info´s, auch über die Wauzi´s.

LG Jutta


#36 | Olaf A (Jahrgang 1967) | 18. März 2012 - 13:42 Uhr
Tschuldigung, der letzte Kommentar ging @#20.


#35 | Olaf A (Jahrgang 1967) | 18. März 2012 - 13:41 Uhr
Halli hallo,

nur kurz zu den Vornamen(@#10):

Es ist vollkommen richtig, dass Columbo keinen Vornamen hatte, zu keinem Zeitpunkt.

Dass in einer Episode mal ein Ausweis von Columbo eingeblendet ist, der mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln der Digitaltechnik sichtbar gemacht werden kann, und in dem der Name Frank lesbar ist, stellt lediglich einen Regiefehler dar, von Seiten der Autoren sollte Columbo niemals einen Vornamen haben.

Bei Quincy ist es vermutlich ähnlich, da weiß ich es allerdings nicht, die Serie hat mich nie besonders interessiert.

Bis dann!

Olaf A


#34 | Micha (Jahrgang 1972) | 18. März 2012 - 7:43 Uhr
Ich konnte mit Quincy anfangs auch nur wenig anfangen,bis ich mal doch reingeschaut habe.. Warum macht ihr eigentlich nicht am ende eurer Sendung(oder bei einigen zumindest) keine Leserbriefecke... Quasi nach dem Motto"Hallo retro-team..ich hab da mal ne Frage.." wo ihr quasi währrend eurer Sendung auf Fragen Antworten könnt.. Wenn man das hier so durchliest gibt es ja viele die Fragen haben zu euch...


#33 | Katrin (Jahrgang 1978) | 17. März 2012 - 19:36 Uhr
Hab schnell mal gegoogelt. Die Wauzis gab es ab 1983 von Schildkröt. Und in dem Shop von Schildkröt noch immer.


#32 | Fritzz (Jahrgang 1966) | 17. März 2012 - 19:13 Uhr
T-shirt mit Retro-Motiv = old style, kariertes Hemd = new style?


#31 | Maik (Jahrgang 1968) | 17. März 2012 - 17:52 Uhr
@ #25 | Andreas Stimmt, das wird ja auch erwähnt, dass es sich nur um Stofftiere handelt. Habe wohl nur mir halbem Ohr zugehört. :-)


#30 | Stanley (Jahrgang 1973) | 17. März 2012 - 17:21 Uhr
@29 XYZ:
"Das schafft Arbeitsplätze" ist immer ein wunderbares Totschlagargument. Und Werbung ist natürlich immer manipulativ, aber man kann sie schon so oder so gestalten.
Die Art, wie der "Wauzi"-Spot auf die Tränendrüsen von Kleinen Kindern gedrückt hat (hat eigentlich bloß noch gefehlt dass es heißt "Werden die Wauzis nicht gekauft kriegen sie die Giftspritze!") und gleichzeitig geradezu erpresserisch auf die Eltern eingewirkt (Wer seinem Sprössling so ein Viech nicht kauft, riskiert Tränen und den Vorwurf der Herzlosigkeit - darauf hat der Spot ganz bewusst abgezielt).
Nein, das hätte man auch anders und sypathischer anstellen können. Arbeitsplätze hin oder her...


#29 | XYZ (Jahrgang 1969) | 17. März 2012 - 12:04 Uhr
Mal kurz zu den Wauzi´s:
Ich finde die Werbung nicht schlimm.Werbung ist natürlich immer manipulativ!Aber sehen wir es mal so.Die Firma vedient daran und schafft Arbeitsplätze.Der Tierschutz bekommt Geld in die (meistens) klamme Kasse.Und die Kinder freuen sich daran.Also wo ist das Problem?


#28 | Draho (Jahrgang 1962) | 17. März 2012 - 8:21 Uhr
Wow, "Quincy" - endlich eine der Serien, die mir heutzutage sehr fehlen! Allein schon der Vorspann dieserr Serie, vor allem wo die Polizeiaspiranten alle der Reihe nach umkippen beim Anblick der Leiche, ist eine Retrofolge wert! Zugegeben, damals (1981) hatte ich mich nicht für Quincy interessiert; das war eine der Lieblingsserien (mit Columbo, Rockford, Kojak) meiner Mutter, was ich nie begreifen konnte. Heute allerdings seh ich das ansders: Wahrscheinlich muss man/frau das richtige Alter haben, um Fan zu sein. Für Rockford und Columbo kann ich mich immer ncoh begeistern, aber bei Quincy, als die ersten Wiederholungen auf den Privaten liefen (vor 10 Jahren oder so), da fing ich echt Feuer. Ich machte mich schlau, fand u.a. auch heraus (in der Biographie von William Holden, der ja auch obduziert wurde) , dass das Vorbild für Quincy der japanische ME von LA war. Über diese Info bin ich auch andernorts gestolpert, sodass mir das mit den dem ME aus den 20ern irgendwie total (welt)fremd ist. Als Kind hatte mich eben dise Umkipp-Szene im Vorspann abgeschreckt...Aber dass das erst 1981 im TV lief, das kommt mir irgendwie spanisch vor, denn ich war überzeugt, dass Quincy schon seit Mitte der 70er lief, wie auch "Männerwirtschaft" - auch eine Serie, die mit den heutigen Blödeldaddeldiddel-Sitcoms sich in punkto Qualität nicht messen kann. "Männerwirtschaft" bzw. "Die Nervensäge"oder "Felix und Oscar" hat Klasse. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Jack Klugman seinen ME in den Oscar rübergebracht hat. Beide Charaktere gingen ineinander über, da wäre es doch folgerichtig gewesen, die "harte" Krimi-Wrklichkeit mit der "Männer-WG" abzuschwächen. Für mich ergänzen sich die beiden Serien, wenn ich auch Gary Walberg lieber mochte als Quincy. Komisch, ich habe immer gedacht, das sei ein Ire; er sieht ja weder deutsch ncoh skandinavisch aus. Auf jeden Fall war und ist "Quincy" besser als die heutigen NCIS & Co. Schön aber auch, dass "Quincy" später einige Gastauftritte bei "Jordan" (eine Pathologin) hatte (als ihr Lehrmeister), viellieicht ja auch nur, um die Serie anzukurbeln, wer weiss. Ich habe "Jordan" nie geduckt, habe aber beim Zappen durch Zufall gerade die Folgen erwischt, wo "Quincy" als graue Eminenz mitspielte! Na ja,Zufälle gibt's...Apropos Merchadising-Artikel zu Quincy: Ich als US-Arztserienfan (Welby, Dr.Kildare, Interns, Ben Casey, Daktari) habe eBay & Co. durchstölbert und festgestellt, dass ausgerechnet die Bücher und DVDs (auf englisch) zur Serie (Quincy) um einiges teurer sind als die Artikel zur TV-Med-Konkurrenz. Woran liegt das? Also, dass z.B. ein Quincy-Taschenbuch statt der üblichen 1 oder 2 Dollar für deren 15 oder so gehandelt wird; dasselbe gilt für die DVDs oder Videokassetten. So fehlen mir also lediglich die Merchadising-Artikel zu "Quincy", während ich mich zu den anderen eingedeckt habe. Interessant bei den Kommentaren auch, dass Quincy offensichtlich Richard heisst.

Zu den Wauzis: Ich habe immer gemeint, "Wauzi"sei eine übliche deutsche Bezeichnung für Hund wie Hundi. Existierte denn das Wort schon vor der Werbung? Denn irgendwie habe ich das Gefühl, "Wauzi" erst seit Mitte der 80er-Jahre zu kennen. An diie Werbung konnte ich mich vage erinnern. Aber so in der Retrospektive denke ich


#27 | wavie (Jahrgang 1962) | 17. März 2012 - 6:47 Uhr
Man sollte bei der "Wauzis Werbung" aber noch hinzufügen, dass ein Teil des Verkaufspreises an eine Tierschutzorganisation gingen. (deshalb auch der Auftritt von Dr.Grasmüller)


#26 | Andreas (Jahrgang 1965) | 17. März 2012 - 5:55 Uhr
@10: Dass US-Serien ein 1-Stunden-Format (inkl. Werbung) haben, dürfte auch den beiden bekannt sein. Es gab aber am Anfang einige Langfolgen (90 min, ohne Werbung 70 min), während bei uns alles (gekürzt) im 45 min Raster lief.


#25 | Andreas (Jahrgang 1976) | 16. März 2012 - 23:35 Uhr
@ 14 | Maik

Bei den Wauzis ging es nicht um echte Hunde sondern um Plüschhunde.

Und der Satz "Helfen Sie Hunden aus dem Tierheim" war so gemeint, dass man durch ein Kauf eines Plüschhundes auch Hunden aus Tierheimen helfen konnte, da ein Teil des Kaufpreises an den Tierschutzbund weitergeleitet wurde.


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code EYWG:




Themen der Folge:

- Quincy
- Werbeklassiker: Ein Herz für Wauzis

Kaufempfehlungen

Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
März 1981
Lieder in den Charts:
Flash - Queen
Super Trouper - Abba
Fade To Grey - Visage
Imagine - John Lennon
In The Air Tonight - Phil Collins
Über 7 Brücken mußt Du geh'n - Peter Maffay

Das lief im Kino:
Scanners - Ihre Gedanken können töten
Wie ein wilder Stier
Zärtliche Cousinen
Dressed to Kill
Flash Gordon

Historische Ereignisse:
Die 31-jährige Marianne Bachmeier erschießt im Lübecker Landgerichtssaal den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna.

Bei einem Attentat wird US-Präsident Ronald Reagan in Washington, D. C., verletzt.

Aus Protest gegen das schwedische Steuersystem verbrennt sich der 60jährige Schauspieler Per-Axel Arosenius vor dem Stockholmer Finanzamt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Marvels Jessica Jones - Die komplette erste Staffel

Marvels Agent Carter - Die komplette Serie

Partnerseiten: