retro-tv
Folge 75: Hörzu 43/1961 - Fernsehprogramm von Oktober/November 1961

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2

#15 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 28. Oktober 2011 - 22:51 Uhr
Hallo zusammen!
Ich kann mich dunkel an einen Film erinnern, der zu der ZDF-Serie "Unwahrscheinliche Geschichten" gehört haben könnte, die 1968 ausgestrahlt wurde. Hier hatte jemand ein Erlebnis im 13. Stockwerk eines Hauses. Als er später anderen davon erzählte, erfuhr er, dass das Haus nur 12 Stockwerke hatte.
Die dieses Mal vorgestellte Hörzu von 1961 befindet sich auch in meiner Sammlung. Beim Durchblättern bin ich auf eine Reihe von Leserbriefen gestoßen, in denen gefordert wird, früher mit dem Abendprogramm zu beginnen. Viele Zuschauer konnten die besten Sendungen nicht sehen, weil sie früh ins Bett gingen. Dabei war damals meist zwischen 22 und 23 Uhr Sendeschluss, manchmal sogar vor 22 Uhr. Da stellt sich die Frage: Haben die Hörzu-Macher mit dem Thema übertrieben oder sind die Menschen vor 50 Jahren wesentlich früher schlafen gegangen als heute?


#14 | Thorsten (Jahrgang 1970) | 28. Oktober 2011 - 18:46 Uhr
Super Folge - man bekommt bei den Ausschnitten immer Lust, gleich weiter zu gucken ...!! Achja, FEWA = Feinwaschmittel - genau und HANUTA? Jepp, das ist die HAselNUssTAfel :o)


#13 | kunohabicht (Jahrgang 1974) | 28. Oktober 2011 - 18:40 Uhr
Nummer 2, die Serie mit den Augen im Bild hieß "Ungewöhnliche Geschichten von Roald Dahl - hatte ich auch gesehen.
Hatte neulich die Gelegenheit gehabt bei YOUTUBE die Urfolge mit dem ängstlichen Passagier im Flugzeug zu sehen. War mit William Shatner (Kirk!) gewesen, und die kam mir komischer und subtiler vor als die Neuauflage im Kinofilm. Lohnt sich aber trotzdem anzuschauen - beides natürlich. Gibt es beides auf YOUTUBE.
Kannte nur die neue Serie aus den 80ern. Wer DIE TRUMAN-SHOW kennt und diese Serie, hat man die Folge namens "Der ahnungslose Fernsehstar" dafür genommen. Hollywood liess sich öfter von dieser Serie Twilight Zone inspirieren.


#12 | Olaf (Jahrgang 1971) | 28. Oktober 2011 - 15:58 Uhr
Wie immer, Paddy kennt die Neuauflage und Henning ist der "Erstausstrahlungsman";)


#11 | Frank (Jahrgang 1973) | 28. Oktober 2011 - 14:28 Uhr
>Wer war denn jetzt eigentlich in dem Sarg ?

Ich vermute mal, auch wenn ich die Folge nicht kenne, dass es der Mann selbst war. Ist ja ein Klassiker der Mystery/Horror-Sendungen. Man stirbt, weiß es aber noch nicht und sieht sich selbst im Sarg bzw. den Sarg und wundert sich.
Man sieht ja auch seine Frau in schwarz gekleidet und am trauern und er wird nicht beachtet (er ist ja wohl als Geist unsichtbar).


#10 | Christian_NDH (Jahrgang 1982) | 28. Oktober 2011 - 13:31 Uhr
Habe auch einige Episoden aud "Das Vierte" sowie von einem der Remakes, denke das 2002er, letztes Jahr auf Tele 5 gesehen! War von beiden recht überrascht, obwohl ja der "Kultfaktor" beim Original natürlich größer ist!

@#4: Sicher das es in den 80ern war und die "Winzlinge" in Einklang mit den "Riesen" lebten? Es gibt da eine 60er/70er SF-Serie "Planet of the Giants" (Planet der Giganten). Diese lief anfang / Mitte der 90er frühs auf Pro7. Hatte damals immer eine Freistunde und konnte diese teilweise gucken. Auch diese Serie gibt es bisher leider nicht auf (deztscher) DVD!


#9 | Erk (Jahrgang 1972) | 28. Oktober 2011 - 12:14 Uhr
Schade, ich hatte schon Szenen im Kopf, wie Roger W. über Übernatürliches schwadroniert ... ;)
Großes Kompliment übrigens auch für die Bedienbarkeit dieser Seite. Macht sogar auf meinem Rechner Spaß, und der ist gefühlt nur unwesentlich jünger als ich. Danke!


#8 | Jutta (Jahrgang 1968) | 28. Oktober 2011 - 11:52 Uhr
Hallo ihr Zwei,

ich kenne die Serie aus der Wiederholung und muss auch sagen, dass einige Folgen wirklich gut und spannend sind. „Mystery – Grusel – Thriller“ sehe ich total gerne und in schwarz-weiß kommen solche Serien und Filme wirklich besser „rüber“.

LG Jutta


#7 | Dieter (Jahrgang 1950) | 28. Oktober 2011 - 7:59 Uhr
Hallo,

leider ist diese hervorragende Serie in den 60ern überwiegend an mir vorbeigegangen. Wahrscheinlich standen da zu der Zeit gute Freunde und die Mädels Abends mehr im Focus als das Fernsehen.

Allerdings habe ich mir die alten Folgen vor einiger Zeit im 4. angesehen und war über die inhaltliche Qualität vieler Storys und die schauspielerische Leistung überrascht. Viele Folgen vermittelten auch eine unglaublich authentische Atmosphäre, als wäre man selbst dabei.


#6 | Andreas (Jahrgang 1962) | 28. Oktober 2011 - 2:07 Uhr
Hallo retro-TV Team!
Wieder mal eine super Sendung! Gratulation. Der Schauspieler in dem "Twilight Zone" Ausschnitt heisst Arthur Hunnicat und ist den meisten Westernfans bekannt (zB aus "El Dorado" mit John Wayne)
Auch die Reise in die Vergangenheit der Werbung war mal wieder toll! Rama noch ohne Becher :)
Ich persönlich würde ja gerne nochmal den "Botteram" Werbespot mit Willi Millowitsch sehen ;)
Macht weiter so!


#5 | Volker aus D. (Jahrgang 1964) | 28. Oktober 2011 - 0:58 Uhr
#3
ich kenne die Serie zwar nicht, aber vermutlich der fragende Ehemann, den keiner beachtet und der als "Untoter" oder "Geist" die Szenerie betrachtet ....
So Mystery Serien waren nie so mein Ding; aber in Anbetracht des neuen Kinofilms, wie wäre es denn mal mit ner Sendung über Tim und Struppi *Heulende Hagel und Höllengranaten!*
Grüßend
der Volker aus D.


#4 | Uerdingen2009-2011 (Jahrgang 1974) | 28. Oktober 2011 - 0:47 Uhr
misst nur der 4. hier. super sendung....freue mich jede woche aufs neue auf euch. habe eine frage: in den 80ern lief eine serie mit kleinen menschen (ungefähr schlupfgröße), im einklang mit menschen in einem haus. wer weiß was davon ?

Das könnte Besuch aus Liliput gewesen sein.


#3 | Andreas (Jahrgang 1976) | 28. Oktober 2011 - 0:40 Uhr
Wer war denn jetzt eigentlich in dem Sarg ?


#2 | Andre (Jahrgang 1971) | 28. Oktober 2011 - 0:33 Uhr
Hallo ihr beiden,
schöne Sendung. Bin schon lange Zuschauer bei euch, habe aber bisher noch nie einen Kommentar geschrieben. Doch zu diesem Thema fällt mir ein, dass ich als Kind in den 80ern in der ARD im Abendprogramm zwischen 18 und 19 Uhr immer so eine Gruselserie gesehen habe. Ich weiss leider nur nicht mehr wie sie hieß. Ich kann mich nur an eine Folge erinnern bzw. einen Teil davon. Es war ein Bild zu sehen, dass auf dem Treppengang hinauf zum ersten Stock eines kleinen Häusschen hing. Darauf war das Gesicht eines Mannes zu sehen und dieser ist wohl in der Folge gestorben. In der letzten Szene muss es wohl gewesen sein, als die Kamera die Treppe hoch fährt, vor diesem Bild zum stehen kommt und dann echte Augen die Augen des Mannes im Bild ersetzen und dann in die Kamera starren. Ich meine auch, dieser Mann war ein Seefahrer, aber bin nicht mehr ganz sicher. Vielleicht war das eine Folge von Twilight Zone. Vielleicht weiss ja ein/e andere/r Kommentator/in welche Serie das war.
Macht weiter so. Lasse mich gerne überraschen, was ihr als nächstes zeigt.
liebe Grüße
Andre


#1 | Hans | 28. Oktober 2011 - 0:16 Uhr
Was sagr Henning? Roger Whitaker präsentiert die 2003 er Episoden? Dann hat es von wikipedia falsch abgelesen, da steht Forest Whitaker

Keine Ahnung, weshalb mir da plötzlich der Roger in den Sinn gekommen ist... Natürlich war es - wie Du schon schriebst - Forest Whitaker. Die beiden sind optisch ja auch nicht zu verwechseln, sprachlich schon eher ;)


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: * Code 2PVQ:

* freiwillige Angabe



Themen der Folge:

- The Twilight Zone
- Werbeklassiker: Rama

Kaufempfehlungen

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Oktober/November 1961
Lieder in den Charts:
Mexico - Bob Moore
La Paloma - Freddy Quinn
Der Mann im Mond - Gus Backus
Hämmerchen Polka - Chris Howland
Schwarze Rose Rosemarie - Peter Kraus
Weiße Rosen aus Athen - Nana Mouskouri
Tanze mit mir in den Morgen - G. Wendland

Das lief im Kino:
Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln
Es muss nicht immer Kaviar sein
Die Stunde wenn Dracula kommt
Im Stahlnetz des Dr. Mabuse
Die Hazy Osterwald Story
Aschenblödel

Historische Ereignisse:
Nach Tausenden bekannten Fällen von Missbildung wird das Medikament Contergan vom Markt genommen.

Die UdSSR zündet eine Wasserstoffbombe im Gebiet von Nowaja Semlja. Die Detonation gilt bis heute als die größte je von Menschen verursachte Explosion.

Eine Koalition von CDU, CSU und FDP bildet die neue Regierung unter Bundeskanzler Konrad Adenauer. Mit Elisabeth Schwarzhaupt gehört erstmals eine Frau der Bundesregierung als Ministerin an.

Für die damalige Rekordsumme von 2,3 Millionen US-Dollar wird das Rembrandt-Gemälde "Aristoteles betrachtet die Büste Homers" in New York versteigert.

Der Parteitag der KPdSU beschließt die Entfernung von Stalins Leichnam aus dem Mausoleum am Roten Platz in Moskau.

Im Zuge der Entstalinisierung der DDR wird Stalinstadt in Eisenhüttenstadt umgetauft, Stalinstraßen erhalten ebenfalls neue Namen und Stalindenkmäler werden entfernt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Suits - Die komplette Serie

Die Kinder vom Alstertal - Staffel 3

Van Helsing - Staffel 3

Partnerseiten: