retro-tv
Folge 88: Hörzu 6/1978 - Fernsehprogramm von Februar 1978

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2

#15 | Suzanne (Jahrgang 1961) | 10. Februar 2012 - 14:26 Uhr
Hallo Ihr Lieben - bin totalter Fan von Eurer Sendung und brauche Eure Hilfe ( und die Hilfe der Leser)! Kann sich jemand von Euch an eine Fernsehserien Ende 60 / Anf.70-er Jahre erinnern, die sich um die Geschichten von einzelnen Tänzerinnen handelt, die alle in einem Fernsehballett durch Europa tingeln, irgend etwas mit "......Stars" im Titel.
Ich glaub, die Serie lief damals in der ARD und im Abendprogramm.
Mir hat die Serie damals sehr gefallen und ich habe keine Sendung verpasst. Nun suche ich den Namen. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen - herzlichen Dank!!!!!


#14 | Jutta (Jahrgang 1968) | 10. Februar 2012 - 14:05 Uhr
Hallo ihr Zwei,

Also mit so einer Art von Humor konnte (bzw. kann) ich weder als Kind damals, noch als Erwachsener heutzutage etwas anfangen.
Daher kenne ich die „himmlischen Töchter“ nur vom Namen.
LG Jutta


#13 | DarkDancer (Jahrgang 1963) | 10. Februar 2012 - 13:53 Uhr
Nur der Form halber..1978 lief im Kino nicht "Star Wars Episode 4" sondern schlicht
Krieg der Sterne. Wenn schon dann richtig.


#12 | Tanja (Jahrgang 1988) | 10. Februar 2012 - 12:15 Uhr
schließ mich an. hätte auch gern mehr über die Gimmicks gehört. spielt da nicht Peer Augustinski mit?
Ansonsten sehr schön. mal wieder. Viele Grüße!


#11 | Susanne (Jahrgang 1970) | 10. Februar 2012 - 12:10 Uhr
Super Sendung diesmal! Ich war als Kind ein Riesenfan von den himmlischen Töchtern, das weiß ich noch. In bleibender Erinnerung ist vor allem meine Lieblingsfolge, die irgendwie im Wilden Westen spielte. Ich sag nur: "Was darf`s denn sein, Fremder?". Fand ich damals zum Totlachen!

LG
Susanne


#10 | Volker (Jahrgang 1969) | 10. Februar 2012 - 12:03 Uhr
Ich hatte ja gehofft, daß ihr auch ein paar Worte und Bilder von/über die Gimmicks bringt. Da findet sich ja irgendwie gar nix mehr...

Aber sonst sehr schöne Folge wieder einmal


#9 | Jan-Carl (Jahrgang 1979) | 10. Februar 2012 - 11:06 Uhr
Betr. Spicken

Hallo zusammen,
also ich fänd' so richtig retromäßige Zettel oder Karten auf die Ihr ab und zu mal schauen würdet überhaupt nicht schlimm, sondern im Gegenteil ganz charmant und auf jeden Fall besser, als dieses neumodische Teleprompter-Zeugs! ;-)

Ciao!


#8 | daniel (Jahrgang 1972) | 10. Februar 2012 - 11:01 Uhr
Ja schade (na ja, eigentlich gar nicht so wirklich), diesmal war rein thematisch nicht so viel für mich dabei, aber egal. Ihr zwei macht das so toll, inzwischen sind mir die (Fernseh) Themen ziemlich egal, interessant ist es jedesmal. Und ihr seit schon so etwas wie gute Freunde geworden die jede Woche auf Besuch vorbeischauen (Also rein gefühlsmäßig natürlich). Genieße eure Sendung immer mit einem guten Kaffee und einer kleinen Leckerei (für mehr ist eure Sendung ja leider zu kurz)
Zwei himmlische Töchter habe ich früher sporadisch gesehen und wie die bekannten "Winde aus Darmstadt" wahrgenommen. Also mit einer doch etwas diffusen Lust am Ekel.
Heute ist mir diese Serie inzwischen komplett egal und genauso relevant wie ein kosmischer Rülpser aus den Eingeweiden der Unendlichkeit (Na ja, man kann einfach nicht alles "retro" mäßige lieben, auch wenn man sich noch so bemüht)
Heute fühle ich mich aber genötigt (zum ersten Mal übrigens und ich hoffe zum letzten Mal) zur Werbung Stellung zu nehmen "die bioplazentaren Wirkstoffe" zwingen mich einfach dazu. He ehrlich, das klingt derartig pervers durch die monotone gefühlslose Sprache (ich bekomme Angst) Grauenhaft! Und das trotz der Tatsache das es Kulturen gibt die die Plazenta tatsächlich essen, behaupte ich nochmals, diese Werbung ist ein Stück pervers. Ja, Ja, der nette alte Herr (willst ein wenig Plazenta haben, meine Süße Kleine, heheheh) mir fröstelt!

Also bis nächste Woche (Kaffee steht schon bereit)


#7 | Jochen (Jahrgang 1968) | 10. Februar 2012 - 10:35 Uhr
Hallo Ihr zwei himmlischen Fernseh-Erinnerer.

Als ich gesehen habe, dass Ihr "Zwei himmlische Töchter" als Thema habt, drückte ich sofort auf "Play".
Ja, da scheiden sich die Schabanack-Geister, aber ich fand diesen Quatsch damals total lustig. Es ist diese daher polternde Einfachheit von Unsinn, für die ich mich begeistere.
In gleicher Art, wie es schon vorher Nonstop Nonsens und Klimbim taten, war das wirklich der Humor der 70er, wie Henning sagte. - Ob der Humor von heute besser ist, konnte ich noch nicht entdecken.
Zum Thema Hilfesuchende Blicke:
Für mich wäre es z.B. völlig in Ordnung, wenn Ihr für gewisse Infos, auf Notizen spikt, die vor Euch liegen. Das würde zum privaten Charme Eurer Sendung passen.
Lasst uns die Zettel doch ruhig sehen. Ist ja auch retro, wie die damaligen Fernsehansager.
Jochen


#6 | Alex (Jahrgang 1968) | 10. Februar 2012 - 8:27 Uhr
Hach Ingrid Steeger... ich war jung und verknallt..oder nennen wir es ruhig hormonell verstrahlt. Was die "Blicke angeht": Das ihr euch de ganzen Namen und Infos t merken könnt, kann keiner verlangen, aber das mit den Blicken fällt mir auch jedesmal auf. Ein Tipp: Es gibt ein "Teleprompter"-App, mit dem ihr vielleicht arbeiten könntet. Ich habe das mal ausprobiert mit nem IPad, das man direkt unter dem Kameraobjekiv montiert. Klappt super!

Vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps zu den "Seitenblicken". Wir arbeiten bereits an einer Lösung, die dann (hoffentlich) ab der übernächsten Sendung Wirkung zeigt.


#5 | Seventy (Jahrgang 1970) | 10. Februar 2012 - 7:24 Uhr
Ich habe die Sendung doch damals gesehen und kann mich gar nicht mehr erinnern, dass die so schlecht war! Fremdschämen ohne Ende, ich bin peinlich berührt.


#4 | Stanley (Jahrgang 1973) | 10. Februar 2012 - 2:37 Uhr
Ihr beiden,
das war diesmal wirklich eine nette Erinnerung für mich. Die himmlischen Töchter hatte ich nur einmal in den frühen 80ern gesehen, fand ich damals superlustig. Danach ewig nicht mehr - unfreiwillig, es lief halt einfach nirgends, jedenfalls nicht in "meinen2 TV-Kanälen. Bis mir youtube auch hier mal wieder zu Hilfe kam.

Heutzutage find ich die Serie nicht mehr so toll, und fällt mir auf dass iris Berben in ihrer Rolle sichtlich nich ganz glücklich war. Dafür kann ich mich aber jetzt anders als damals an ihrem Aussehen erfreuen. und an Ingrid Steegers, ähem, "Glockenspiel". Und als ganz nett für zwischendurch geht die Serie insgesamt immerhin noch durch für mich. Ich kann aber Leute die es anders sehen schon verstehen.

Apropos sehen: Ja, das "an die Decke und zur Seite Gucken" scheint sich irgendwie einzubürgern und war diesmal echt sehr auffällig. Ich bitte euch im Sinne eurer eigenen Sendung (von der ich nicht von ungefähr Stammseher und auch Stammkommentator bin) dass ihr an der Sache feilt.


#3 | Volker aus D. (Jahrgang 1964) | 10. Februar 2012 - 2:01 Uhr
Bitte, bitte Ihr zwei-Beiden, ich bin treuer retro-tvler, aber wenn Ihr die Sendung mit Moderationstechnik "in die Kamera gucken" macht bzw. Kamera-Augen-Kontakt wollt, dann schaut doch nicht laufend an die Decke oder an die Wand. So häufig und penetrant wie in dieser Sendung wars aber auch des guten zuviel. Wie wärs denn mit den guten alten Günther-Jauch-Moderationskärtchen?

Zum Sendeinhalt: Die Serie "Zwei himmlisch bescheuerte Töchter" war damals schon in meinen Augen eine einzige Katastrophe und versuchte vermutlich sich an dem - für damalige Zeiten- revolutionären Klimbim und dem weitaus abwechslungsreicherem Nonstop Nonsens zu messen oder anzuknüpfen; für die Schauspielerin Iris Berben bestimmt kein Ruhmesblatt. Sauschlechte Tricktechnik kommt dazu ... wenn ich z.B. an die Szenen am Tower bei den Starts denke.

Der Werbespot kommt halt in gewohnter staubtrockener "Dr.Best" und "Persil-Fuzzi" - Manier daher; eben für die intellektuelle moderne Frau der 70er gemacht. "Wenn der nette alte Herr das sagt, wirds wohl auch stimmen"

Ansonsten alles Roger bei Captain Oveur - Over an Roger - Over and Out
Volker aus D.


#2 | Torsten (Jahrgang 1968) | 10. Februar 2012 - 0:12 Uhr
Rechte Ecke meinte ich natürlich ;)


#1 | Torsten (Jahrgang 1968) | 10. Februar 2012 - 0:09 Uhr
Jungs, geile Sendung mal wieder, aber was steht da links oben in der Ecke, dass ihr ständig dorthin schaut?


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: * Code MQPX:

* freiwillige Angabe



Themen der Folge:

- Zwei himmlische Töchter
- Werbeklassiker: Quenty

Kaufempfehlungen

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Februar 1978
Lieder in den Charts:
Heidi - Gitti & Erica
Mull Of Kintyre - Wings
Ti amo - Howard Carpendale
Take A Chance On Me - Abba
It's A Heartache - Bonnie Tyler
Sieben Fässer Wein - Roland Kaiser
Love Is In The Air - John Paul Young

Das lief im Kino:
Bei Oscar ist 'ne Schraube locker
Ein Ausgekochtes Schlitzohr
Schulmädchen-Report 12
Star Wars: Episode IV
Die Brüder Löwenherz

Historische Ereignisse:
Der 33-jährige Rechtsanwalt Gerhard Schröder aus Hannover wird zum neuen Vorsitzenden der Jungsozialisten (Jusos) gewählt.

In Ost-Berlin wird das Brecht-Haus eröffnet.

"Der blaue Engel" als Gütezeichens für umweltverträgliche Produkte wird eingeführt.

Eine 55-jährige Frau aus einer rheinischen Kleinstadt freut sich über 2.766.693 DM, die sie als bis dahin höchsten bundesdeutsche Lotto-Gewinn erhält.

Der erste Bundesbeauftragte für Datenschutz, Hans-Peter Bull, wird in sein Amt eingeführt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Partnerseiten: