retro-tv
Folge 77: Hörzu 46/1971 - Fernsehprogramm von November 1971

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3 4

#85 | Herbert (Jahrgang 1959) | 25. November 2016 - 17:53 Uhr
Toll eure Seite.
Auf der Suche nach "Das Gold am Krähenberg" hab ich euch gefunden!
Bitte liebe Sender, nochmal senden!!!
Der Film hat mir damals sooo gut gefallen.
Deshalb hab ich den Titel nie vergessen.
Grüße
Herbert


#84 | Vanessa (Jahrgang 1964) | 18. November 2016 - 17:39 Uhr
An Dieter oder an jemanden sonst: wer kann mir die Akkorde für die schöne Melodie geben?
Danke!
PS: Freue mich schon, bald werden die DVDs wieder angeschaut, die Adventszeit naht..:-)


#83 | Eddy (Jahrgang 1965) | 5. Februar 2016 - 15:15 Uhr
Ganz wundervolle, in der Erinnerung somnambul wandernde Serie, die ich seinerzeit im Original gesehen hatte, und jetzt, nach der DVD-Veröffentlichung, die mir wie das Heben eines archäologischen Schatzes vorkommt, auch von meinen Kindern geliebt wird - die Titelmelodie spielen sie jetzt, 2 Monate nach dem Anschauen, noch immer ab und an auf ihren Instrumenten nach. Ganz tolle Serie.


#82 | Andreas (Jahrgang 1964) | 14. Dezember 2015 - 13:57 Uhr
Wie schön, zu lesen, dass es so viele 'Krähengold'-Fans gibt. Als ob man zu einem unsichtbaren Club gehören würde! Fragmente kindlicher Erinnerung waren die Schreie der Krähen in dämmriger Schneelandschaft und der Goldklumpen im Apfel-Versteck. Erst durch die Internetsuche mit oben genannten Begriffen, fand ich den Titel der Serie wieder und habe mir die drei DVD's besorgt. Es war ein melancholisches aber auch freudiges Wiedersehen. Melancholisch deshalb, weil ich an die kindlichen Gefühle beim Anschauen des Sechsteilers erinnert wurde. Aber man sieht mit Anfang 50 die Filme mit anderen - nämlich erwachsenen - Augen. Trotzdem versuche ich sehnsuchtsvoll jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit, die Emotionen meiner wunderschönen Kindheit mit dem 'Gold am Krähenberg' heraufzubeschwören. Das ist meine ganz persönliche Weihnachtstradition geworden.


#81 | Vanessa (Jahrgang 1964) | 30. November 2015 - 14:26 Uhr
@#69, Dieter:
Hallo Dieter!
Ich finde die Akkorde nirgendwo, hast Du einen Tipp für mich oder gar die Akkorde selbst?
Bin im Nachspielen nicht so gut wie Du...;-)
Fände eine Nachricht von Dir toll!
Viele Grüße!


#80 | Vanessa (Jahrgang 1964) | 29. November 2015 - 14:02 Uhr
Gänsehaut am 1. Advent! Ich bin ganz ergriffen, diese Serie endlich gefunden zu haben.
Und wie toll das ist, dass es so vielen Menschen meines Jahrgangs genauso geht! Die Chords zur Titelmusik muss ich unbedingt finden!


#79 | Schaller Ulli (Jahrgang 1963) | 15. November 2015 - 10:11 Uhr
komischerweise habe ich auch diese Serie nie vergessen.
Ist doch interessant, oder
Da muss es Gründe geben. Es war eine Mischung aus Spannung, Geheimnissvollem, Winter....


#78 | thomas motz (Jahrgang 1967) | 22. August 2015 - 7:35 Uhr
Ich habe als Kind 'Das Gold vom Krähenberg gesehen. Habe mir kürzlich die Dvd gekauft.Eine schöne Erinnerung an meine Kindheit !


#77 | Tugendhat (Jahrgang 1965) | 18. Januar 2015 - 10:24 Uhr
Diese Serie hat mich als Kind völlig gefangen genommen.
Die Titelmusik ist ein Traum. Die könnte ich mir stundenlang anhören.


#76 | Frank 1 (Jahrgang 1960) | 25. Dezember 2014 - 11:06 Uhr
Alleine diese wunderbare Titelmusik,und diese spannende Serie an sich habe ich bis heute nicht vergessen können.Endlich habe ich mir dieses Weihnachten die DVD zugelegt.


#75 | Rena (Jahrgang 1962) | 13. Dezember 2014 - 13:00 Uhr
Hallo Henning, hallo Paddy!

Habe diese Serie 1971 mit meiner Schwester geschaut und leider den letzten Teil verpasst.
Meine letzte Erinnerung war die leere Krippe!

Dadurch habe ich das "Gold am Krähenberg" nie vergessen.

Vielen, vielen Dank für den Hinweis, dass diese Serie jetzt erhältlich ist, werde mir die DVD besorgen und endlich erfahren, wie es ausgeht.

Viele Grüße
Rena


#74 | Andreas (Jahrgang 1962) | 26. Juli 2014 - 21:45 Uhr
Henning ist sehr behutsam und korrekt .
Paddy hingegen völlig albern und unqualifiziert .


#73 | fischfutter (Jahrgang 1963) | 11. Dezember 2013 - 11:27 Uhr
Oh, es ist so super, daß ich diesen Film endlich entdeckt habe! Wie so vielen aus unserer Generation ist er mir nie mehr aus dem Kopf gegangen - und immer zur Weihnachtszeit wünsche ich mir diese Stunden zurück! Ich bin gespannt, wie es mir nun als 50Jährige damit ergeht! Aber ich bin im Kinderglück!


#72 | Marion (Jahrgang 1964) | 31. August 2013 - 23:50 Uhr
Hallo liebe Redaktion,
jahrelang habe ich nach dieser Serie im Internet gesucht. Ich wusste den Titel dieser Serie nicht mehr und auch nicht, wann diese genau gelaufen ist.Das Gold am Krähenberg hat mich als Kind damals total fasziniert, leider ist diese nie wiederholt worden. Auf eurer Internetseite bin ich endlich fündig geworden, ich werde mir sofort diese Serie auf DVD besorgen.


#71 | Martin (Jahrgang 1959) | 28. Dezember 2012 - 19:53 Uhr
Ich habe die Serie im Jahre 1976 im Fernsehen gesehen. Ich denke, sie lief während der Adventssonntage am späten Vormittag. Durch die "Cliffhänger" jeweils am Ende jeder Folge, war die Fortsetzung ein Muss. Mir ging sie, wie vielen anderen nicht mehr aus dem Kopf. Als sie dann auf DVD erschienen ist, habe ich sie trotz des hohen Preises sofort erworben. Heute zählt sie zu meinem Standardrepertoire in der Adventszeit, ähnlich wie das "Fliegende Klassenzimmer" von und mit Erich Kästner aus dem Jahre 1953.


#70 | MartinK (Jahrgang 1967) | 16. November 2012 - 19:05 Uhr
Hallo! Menschenskinder, das ist ja toll, hier! "Das Gold vom Krähenberg" - ha! Das habe ich damals im Original gesehen, genau 1971, so etwa zur Adventszeit, wie's hier auch recherchiert worden ist. Und dann habe ich ebenfalls ewig gewartet, dass das mal wiederholt wird. Jedes Jahr, jede sechs Wochen vor Weihnachten hab' ich immer die TV-Zeitungen bis ins letze Detail gewälzt, in der Hoffnung, dass es vielleicht doch noch einmal laufen würde - aber vergeblich - fast 40 Jahre lang hat's gedauert, bis tief ins Internet-Zeitalter hinein (ich hatte schon fast angefangen zu glauben, die Serie gab's gar nicht in Wirklichkeit und ich hätte das nur kindlich geträumt, war ja noch sehr klein damals) - Aber: Die Melodie der Ballade war so einprägsam - jetzt, auf der DVD - da war sie genau so, wie ich es von damals her in Erinnerung hatte. Ein bemerkenswertes Gefühl. Und richtig: Krähengold war lange vor der Timm Thaler Zeit, gut und gerne so fünf, sechs Jahre würde ich mal schätzen. Fazit: Schöne Sendung hier! Gut gemacht & ein Ausnahmethema - Hat mich sehr gefreut! Macht weiter!! Herzlichst; MartinK


#69 | Dieter (Jahrgang 1964) | 26. August 2012 - 21:40 Uhr
Klasse ! Diese Melodie spiele ich heute auf der Gitarre nach...


#68 | Hendrik Ehlers (Jahrgang 1993) | 5. August 2012 - 16:59 Uhr
Ich bin zwar zu jung, um eine Erstausstrahlung vom Gold am Krähenberg gesehen haben zu können, bin aber seit dem Erscheinen der DVD trotzdem begeistert. Aus diesem Grund hab ich letztens bei einer Schweden-Tour, Zwischenhalt in Grythyttan gemacht. Die Kirche, in der Staffans Mutter eingeschlossen wurde, der Marktplatz und die umliegenden Straßen sind nahezu identisch geblieben. In dem Straßenzug, in dem der Schlachter Lagerström seinen Betrieb hatte, ist heute ein schönes, kleines Hotel mit gutem Restaurant (kann ich nur empfelen). Von außen ist das, bis auf die fehlende Ladentür nicht zu erkennen. Das alte Bergwerk, 30km südlich von Grythyttan (Rödberg-Bergwerk) existiert nur noch in Trümmern und ist schwer zu erreichen (teilweise Privatbesitz). Auch die Schule aus dem Film ist nicht zu finden. Sie liegt in Wirklichkeit in Hässelby bei Stockholm. Auch das Umland von Grythyttan ist sehr schön. Hier gibt es noch eine Reihe von Bergwerken, die dem aus der Serie sehr ähnlich sind. Von daher kann ich "Krähenberg-Fans" einen Abstecher in diese Gegend nur empfelen.


#67 | Marion Hoffmann (Jahrgang 1965) | 12. Januar 2012 - 18:42 Uhr
Hallo Gold am Krähenberg Fans,
habe soeben im Internet gelesen, das Karl Stefan Feierbach, der den Ake spielte, am 12.11.2009 an Krebs gestorben ist. Das ist schon traurig, irgendwie bekommt das ganze jetzt noch mehr Melancholie und diese wunderschöne Serie wird für uns grosse Fans jetzt noch bedeutender.


#66 | Marion (Jahrgang 1965) | 11. Januar 2012 - 4:00 Uhr
Habe mir das Gold am Krähenberg auf DVD geholt und bin total begeistert. Diese wunderschöne Serie habe ich damals mit meinen Geschwistern geschaut. Und diese melancholische Titelmelodie ist mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen. Auch wenn es die Serie auf DVD gibt, es wäre super klasse wenn sie mal wieder im Fernsehen gezeigt würde, denn da gehört sie auch hin! Daumen hoch und *****.


#65 | Carmen (Jahrgang 1964) | 26. Dezember 2011 - 19:13 Uhr
Danke!!! Mir ging die Titelmusik nie aus dem Kopf und keiner wußte was ich meinte. Super, die DVD muss her. Danke!!!!!


#64 | Mr. Bond (Jahrgang 1980) | 11. Dezember 2011 - 21:32 Uhr
@Draho, #83:
Ja, die Colgate Werbung/Reklame mit dem Jungen, die müsste in den 80ern gewesen sein, weil ich sie auch noch kenne ;-)


#63 | Stefan (Jahrgang 1968) | 20. November 2011 - 15:35 Uhr
Ich muss mich anschließen ... "Das Gold am Krähenberg" ist in Erinnerung haften geblieben, wenn auch die meisten Einzelheiten und sogar die Gesamthandlung irgendwie untergegangen sind. Einzelne Bilder ... der Umzug zum Luciafest z. B. ... das Versteck im Apfel ... und auch noch einige andere Flashbacks, die haben die knapp 37 Jahre überstanden. Außerdem bin ich, wie Henning, der Meinung, dass man gerne in allen TV-Erinnerungen von damals schwelgen darf. Man muss aber nicht alles von damals wieder senden. Gute Sendung, macht weiter so.


#62 | Markus (Jahrgang 1975) | 18. November 2011 - 14:06 Uhr
Ja die Leute vom Domplatz war richtig, super ich danke euch.


#61 | Walter (Jahrgang 1969) | 17. November 2011 - 22:14 Uhr
Da schreibst du was, Frank! Die Serie habe ich auch gesehen. Muss vor der Tim Thaler-Zeit gewesen sein? Wobei, Tim Thaler könnte man auch mal behandeln? Oder war das schon?


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3 4


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code LD7S:




Themen der Folge:

- Das Gold am Krähenberg
- Werbeklassiker: Colgate

Kaufempfehlungen

Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
November 1971
Lieder in den Charts:
Mamy Blue - Pop Tops
Imagine - John Lennon
Amarillo - Tony Christie
American Pie - Don McLean
Look at yourself - Uriah Heep
Soley Soley - Middle of the Road

Das lief im Kino:
Sunday Bloody Sunday
Der Omega-Mann
Schüler-Report
Der rote Baron
La Califfa
Valdez
Klute

Historische Ereignisse:
Bundesaußenminister Walter Scheel und seine Frau Mildred adoptieren medienwirksam einen Indiojungen aus einem Slum in Bolivien.

Die Gesundheitsbehörde Hamburgs beginnt mit der Ausgabe von Organspendeausweisen an spendewillige Personen. Der Bedarf für Organtransplantationen in der Bundesrepublik wurde bisher aus dem Ausland gedeckt.

Das Staatliche Komitee für Rundfunk der DDR beschließt, dass der "Deutschlandsender" und die "Berliner Welle" ihre Sendungen einstellen. Auf den Frequenzen dieser Sender beginnt als neuer Sender die "Stimme der DDR" ihr Programm.

Modehit des Jahres sind Hot-Pants - Hosen in der Länge eines Minirocks.


Aktuelle Gewinnspiele:
Marvels Jessica Jones - Die komplette erste Staffel

Marvels Agent Carter - Die komplette Serie

Partnerseiten: