retro-tv
Folge 122: Hörzu 43/1982 - Fernsehprogramm von November 1982

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3

#19 | Heike (Jahrgang 1977) | 13. Juni 2014 - 16:36 Uhr
Hallo Ihr Zwei,

schön, Euch wieder zu sehen :o)

Die heutige Folge von Retro-TV hat mir mal wieder richtig gut gefallen. "Kottan ermittelt" kannte ich bis jetzt noch nicht. Die Serie macht aber einen angenehm schrägen Eindruck. Das Telefonregister hatte meine Tante auch. Als kleines Kind war ich davon schwer beeindruckt.

Ich freu mich jetzt schon auf die nächste Folge mit Euch.


#18 | Jan (Jahrgang 1970) | 13. Juni 2014 - 14:01 Uhr
Der Paddy hat ja Segelohren. Warum sehe ich das jetzt erst? Hattest du früher die Haare länger?


#17 | Susanne (Jahrgang 1970) | 12. Juni 2014 - 22:01 Uhr
Sehr tolle Sendung! Und der kleine Holztisch ist auch wieder da, schön!

Und besonders interessant: Die Werbeseiten der HÖRZU.

Was ich vermisst habe: Ursprünglich habt ihr eure Fans aufgerufen, als Experten Beiträge zu eurer Seite zu liefern. Ist auch die aktuelle Sendung "Kottan" unter Mitwirkung eines Fans entstanden? Fände einen Hinweis darauf schön, auch für die folgenden Sendungen...


#16 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 11. Juni 2014 - 15:26 Uhr
Hallo zusammen!

Ich wundere mich, dass es doch einige Leute gibt, die Schwierigkeiten mit dem "Weanerisch" (Wienerisch) haben. Vielleicht hätte man "Kottan ermittelt" mit deutschen Untertiteln versehen sollen. Ich höre diesen Dialekt sehr gerne, solange nicht zu viele dieser österreichischen Spezialwörter verwendet werden.

Wie ich jetzt erst bemerkt habe, hat es bei mir auch ein Missverständnis gegeben. Wenn Kottan sagte "Inspektor gibt's kan!", habe ich gedacht, er läge aus Bescheidenheit keinen Wert darauf, mit Titel angesprochen zu werden.

Wenn ich mich recht erinnere, bin ich nur durch Zufall auf diese Serie gestoßen. Weil sie zuerst, was die Ausstrahlung in Deutschland angeht, im dritten Programm lief, wurde sie nicht großartig angekündigt. Ich habe mitten in einer Folge (wahrscheinlich war es die erste) eingeschaltet, ohne zu wissen, was mich erwartet, und war spontan von den skurrilen Witzen begeistert. "Kottan ermittelt" gehört für mich zusammen mit "Wenn der Vater mit dem Sohne" zu meinen österreichischen Lieblingsserien.

An die Einblendung mit dem Ufo kann ich mich noch gut erinnern. Während meine Mutter von der Ufo-Landung fest überzeugt war, hatte ich die Sache sofort durchschaut. Das ZDF benutzte zu der Zeit für Einblendungen nämlich immer die typische ZDF-Schrift mit den abgerundeten Ecken. Die eingeblendete Schrift sah aber ganz anders aus. Deshalb war für mich sofort klar, dass diese Meldung original zum Film gehörte und damit genau so unsinnig war wie die gesamte Handlung.

Hier ist die offizielle Website zur Serie:
http://www.kottan-ermittelt.at/episoden/

Und hier meine Kottan-Collage mit Ausschnitten aus Funk-Uhr, Fernsehwoche und Hörzu:
http://www.bilder-hochladen.tv/pic/mTLI0cmR/Kottan


#15 | Wolfgang (Jahrgang 1960) | 11. Juni 2014 - 13:49 Uhr
Hallo zusammen, dies war wieder eine schöne Sendung, auch wenn es ein bissel gedauert hat. Zum Thema Videosysteme wollte ich noch sagen, Betamax bzw. SuperBeta und EDBeta hatte die beste Bildqualität.

VHS hatte das Rennen gewonnen, weil die Gewinnspanne zwischen Einkauf und Verkauf für die Händler am grössten war. Zudem bekam man die meiste Auswahl an Filmen in den Videotheken.

Video 2000 war das Technisch Beste System. Es gab sogar einmal einen Prototypen, der den Ton Digital aufnahm. Video 2000 war übrigens das einzige System das bei schnellem Vor oder Rücklauf und Standbild keine Störstreifen produzierte, ermöglicht durch dynamische Spurnachführung der Videoköpfe. Weiterer Vorteil war, das man die Cassette auf beiden Seiten bespielen konnte wie bei der guten alten CC Compact Cassette. Spieldauer in SP bis 8 Stunden in LP bis 16 Stunden. Auch geplant war eine Autoreverse-Funktion damit wären dann fast Non-Stop 32 Stunden im LP-Betrieb möglich gewesen, wurde nur leider nicht mehr gebaut.

Zu erwähnen ist noch das Video 8 und Hi8 System, das zwar eine hohe Auflösung hatte, dafür aber wegen der schmaleren Spuren erhöhtes Bildrauschen produzierte. Es wurde hauptsächlich für tragbare Systeme eingesetzt.

Liebe Grüße Wolfgang


#14 | Alexander K. (Jahrgang 1974) | 10. Juni 2014 - 23:46 Uhr
Ich wollte mal auf das letzte Thema eingehen, die Kamera. Lieber Paddy, um Dir die schlechte Meinung über Deine erste Kamera zu nehmen, präsentiere ich voller Stolz: MEINE erste Kamera. .... https://www.flickr.com/photos/85142900@N03/8598925962/ ... Die Beirette SL100 war eine simple Kamera aus der DDR, die zwar durchaus erkennbare Bilder machte, aber die Beleichtung stimmte selten und zudem musste man das Teil auch bei bestem Wetter sehr still halten, da sonst alles unscharf wurde. Also jammere nicht, sondern sei dankbar! ;) Ach ja! Wieder mal eine schöne Sendung über eine Serie, die ich zwar namentlich kannte, aber nie gesehen habe. Nach Eurem Beitrag werde ich das aber auf jeden Fall nachholen! Alles Gute. Alexander


#13 | Paul (Jahrgang 1968) | 10. Juni 2014 - 22:09 Uhr
Ah, hat sich das Warten doch gelohnt, allein schon wegen Kottan, nur echt mit Lukas Resetarits. So stellt man sich euer Retro-TV vor!
Aber: Der kleine Herr sollte ein wenig bessere Texte bekommen („Ach!“, „Ja,ja“, Wahnsinn!“) oder besser ganz schweigen, anstatt nur auf die Beträge des Kollegen zu reagieren.


#12 | Maik (Jahrgang 1968) | 10. Juni 2014 - 21:52 Uhr
Das Warten hat sich gelohnt - es war wieder einmal ein informativer und unterhaltsamer Rückblick in die TV-Vergangenheit. Dass Henning noch etwas angeschlagen war, hat man ja seiner Stimme angehört. Vielen Dank für seinen Einsatz, sich trotzdem vor die Kamera zu setzen & natürlich auvh von meiner Seite gute Besserung!

An "Kottan ermittelt" kann ich mich aus den 80ern nicht mehr im einzelnen erinnern. Ich wusste nur noch, dass die Serie reichlich schräg war! Meine Erinnerung auffrischen konnte ich kürzlich bei 3sat, wo neben dem erwähnten Spielfilm "Rien ne vas plus" auch drei alte Folgen ausgestrahlt wurden. Was die Krimi-Handlung betrifft, waren die gezeigten Folgen allerdings noch halbwegs moderat. Ohne die Kottan-typischen grotesken Elemente hätte die Story auch für eine Folge von SOKO-Leipzig o.ä. Soaps herhalten können. Zumindest wurden alle Fälle nachvollziehbar aufgelöst.

Persönlich muss ich sagen, dass dieser Kottan-Abend zwar eine kurzweilige Unterhaltung war, die ich mir zur Abwechslung auch gern mal angetan habe.
Allerdings kann ich auch nicht behaupten, dass mich Kottan jetzt vor Begeisterung vom Sofa gerissen hätte. Wahrscheinlich bin ich da doch eher der gemächlichere "Derrick"-Zuschauer! ;)

Diese Scheibenfilm-Kameras kannte ich noch gar nicht.
Ich hatte damals eine Kleinbildkamera, eine sogenannte "Pocket".
Da waren die Resultate auch nicht allzu überzeugend.

Und so ein Telefonregister hatten wir selbstverständlich auch zuhause!


#11 | Gulo (Jahrgang 1975) | 10. Juni 2014 - 18:56 Uhr
Als "Entschuldigung" für Peter Vogels nur zwei Folgen sei angemerkt, daß er wegen seines Suizids möglicherweise keine weitere Folge drehen konnte.


#10 | Robertorix (Jahrgang 1972) | 10. Juni 2014 - 18:46 Uhr
Nach langer Zeit wieder eine schöne Folge. Gut das wir in Südbayern schon immer den ORF 1 u. ORF 2 empfangen konnten. So kannte ich ,, Kottan" schon aus den 70ger!


#9 | dura (Jahrgang 1983) | 10. Juni 2014 - 16:27 Uhr
Hallo! Schön euch wieder zu sehen. Henning ich hoffe die Erkältung ist durch? Stimmentechnisch würde ich auf die aktuelle "Kölner Grippe" tippen ;)

Kottan kenne ich bisher nicht - scheint aber sehr lohnenswert! Habt euch ja richtig in das Thema reingekniet - sehr sehr schön, man merkte richtig das diese Serie euch beiden liegt. Den Kaffeeautomaten muss ich dringend mal ausprobieren. Technisch gesehen muss die Sendung auf einem hohen Level gefahren sein.

Apropros technisch hohes Level. Dieses Telefonregister hatten wir in Weinrot. Buchstabe K hat immer geklemmt. ABER unser Register hatte einen integrieten Verstärker . Ich habe bis heute keine Ahnung wie das Ding funktioniert hat. Es musste immer unter dem Telefon stehen, war aber nicht mit selbigen verbunden - den Höhrer musste man nirgendwo einhaken oder so. Das Ding brauchte man nur anschalten und konnte mithören. Ich tippe auf irgend ne Magnettechnik. Hat jemand Ahnung und kann dieses Rätsel meiner Jugend lösen??? ( - Justus schalt mal den Verstärker an - )

So jetzt zurück in die Sonne...


#8 | Stefan (Jahrgang 1973) | 10. Juni 2014 - 16:09 Uhr
Danke Dir Louis! (#7)
"keinen" hatte ich auch überlegt, aber das macht gar keinen Sinn. Jetzt verstehe ich auch, warum die beiden Fragen, wie man auf diesen Titel gekommen ist.
Das ist wohl ein Wortwitz, den nur die Österreicher verstehen.

In Österreich ist es üblich, alle Polizisten mit "Herr Inspektor" anzusprechen. Allerdings beschreibt der Dienstgrad "Inspektor" den niedrigsten Rang (gleich nach dem Aspiranten).
Bei Kottan ermitteln nur höherrangige Polizisten (selbst Schrammel ist Leutnant, Kottan sogar Major). Demnach ist es völlig korrekt, dass es bei Kottan keinen Inspektor gibt.



#7 | Louis (Jahrgang 1961) | 10. Juni 2014 - 15:23 Uhr
#6 | Stefan: kan = keinen. Demzufolge "Inspektor gibt es keinen".
kan ist wiener Dialekt auf bayrisch wär es "Inspektor gibts koa."


#6 | Stefan (Jahrgang 1973) | 10. Juni 2014 - 14:47 Uhr
Yo, super Folge!!!

Könnte mal netterweise einem alten Ruhrie den Buchtitel übersetzen? :-)
"Inspektor gibts kan"

Der Stefan grüßt (und rallt wieder nix) :-))


#5 | Clopin (Jahrgang 1971) | 10. Juni 2014 - 14:06 Uhr
Lieben Dank für die wunderbaren Erinnerungen, die Ihr gerade wieder aufgefrischt habt. Vor allem der Kaffeeautomat ist einfach nicht zu toppen - natürlich sind auch die Bond-mäßig aufgmotzten Gehhilfen unvergessen. Eine flüssige und kompakte Episode - und wieder toller Blätter-Bonus zum Schluss. Hier noch mein Kottan-Lieblingszitat:
Kottan: "I rauch ned, i trink ned und i hob nix mit andere Frauen."
Elvira: "Gar koan Fehler?"
Kottan: "Doch - I liag manchmal."


#4 | Coco (Jahrgang 1973) | 10. Juni 2014 - 12:50 Uhr
Hy!
Gute Besserung!
Man hat euch die Freude beim Dreh einfach angemerkt! ;-)
Es hat mir auch ein Grinsen ins Gesicht gezaubert.
Es ist einfach so.
Qualität vor Quantität.
Besser etwas seltener.Dafür mit viel Herz& Spass bei der Sache!!
Danke!!!
Sehr gerne weiter so!!


#3 | Jupp (Jahrgang 1967) | 10. Juni 2014 - 10:28 Uhr
Morjen Leute :-)

Tja, zwei Monate nach der Service-Einstellung immer noch mit XP weitermachen birgt halt manchmal (immer öffters) betriebsprobleme! ;)

Drum hab ich mir's erst jetzt anschauen können.
---
Trekkie's wissen: "never feet a Tribble!!!" :-)

Doch ich muss Wanda's erstem Satz beipflichten!

Henning, Paddy, ihr wart so locker und leicht drauf wie schon länger nicht mehr. Mann konnte euch den Spass an der Sache richtig spüren.

Es war sehr informativ (die Falco Sache war nichtmal im Falco-Film drinne) und locker vom Hocker, als wenn wir alle im Wohnzimmer rumhängen und Ihr erzählt frei von der Leber drauflos. :)

Weiter so bitte!

Kottan habe ich damals als Kind (14/15) auch gesehen, Freitagabend war genauso fester ZDF Termin wie Samstags und Sonntags ab 18h (Daktari; TOS; shiloh; Bonanza; Waltons;...), verstanden hab ichs damals nicht, doch es reichte mir, das sich meine Eltern immer so schön darüber aufgeregt haben! ;)

So ein Register-Telefon war unsere erstes Telefon ohne Wählscheibe, doch Eintragungen durfte nur Vadder machen, das war fast Heilig.

hach, toll diese Retroinnerungen...!

SLG, Jupp :-)
*Mmmmh, twin peaks 90ger; Kottan 80ger; ... 70ger?!* ;-)))
---


#2 | Andreas (Jahrgang 1965) | 10. Juni 2014 - 3:10 Uhr
Hallo Jungs,
tolle Sendung, da werden viele Erinnerungen wieder wach. So ein Telefonregister hatten wir auch und die Kamera mit "Scheibenfilm" kenne ich ebenso. Nostalgie pur.
Macht weiter so, Jungs.


#1 | Wanda | 10. Juni 2014 - 2:07 Uhr
Mit Abstand die lebendigste, informativste und witzigste Sendung seit langem. Diese Folge ist erste Sahne und ein Paradebeispiel für eine gelungene Moderation. Endlich mal keine bräsige Schnarchigkeit und gefühlte Ausdruckskälte. Den Schuss Humor und Lockerheit lieferte Musik und Werbung. Ich bin zufrieden.


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: * Code YUHI:

* freiwillige Angabe



Themen der Folge:

- Kottan ermittelt

Kaufempfehlungen

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
November 1982
Lieder in den Charts:
Words - F.R. David
Nur geträumt - Nena
Adios Amor - Andy Borg
Sternenhimmel - Hubert Kah
Abracadabra - Steve Miller Band
Anna, lassmichrein lassmichraus - Trio
Come On Eileen - Dexys Midnight Runners

Das lief im Kino:
Halloween 2 - Das Grauen kehrt zurück
Star Trek 2 - Der Zorn des Khan
Das Ding aus einer anderen Welt
Eine Sommernachts-Sexkomödie
Pink Floyd The Wall
Rocky 3

Historische Ereignisse:
Der Prozeß gegen Marianne Bachmeier, die 1981 den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter im Gerichtssaal erschossen hatte, beginnt.

In Wien unterzeichnen Polen und Vertreter von etwa 500 westlichen Gläubigerbanken ein Umschuldungsabkommen für die 1982 fälligen Kredite in Höhe von 2,3 Mrd. US-Dollar und Zinsen in Höhe von 1,1 Mrd. US-Dollar.

Der französische Filmkomiker und Regisseur Jacques Tati, der als "Monsieur Hulot" weltberühmt wurde, stirbt 75jährig in Paris.

Der französische Staatskonzern Thomson-Brandt unterzeichnet eine Absichtserklärung über eine Beteiligung von 75% an der Fürther Grundig AG, die durch ihr nicht marktgerechtes Engagement im Videobereich in Schwierigkeiten geraten ist. An dem Familienunternehmen ist schon der niederländische Philips-Konzern mit 24,5% beteiligt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Die Kinder vom Alstertal - Staffel 1

Suits - Season 9

Partnerseiten: