retro-tv
Folge 9: Hörzu 25/1977 - Fernsehprogramm von Juni 1977

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3

#15 | Michel (Jahrgang 1968) | 27. Juni 2009 - 15:43 Uhr
Toll die Erinnerung an Krempoli, aber ich finde es trotzdem etwas Schade dass der Schwerpunkt so auf Kinderserien liegt.


#14 | Prelvis Esley (Jahrgang 1953) | 27. Juni 2009 - 13:17 Uhr
Historische Ereignisse:
Elvis ist im August 1977 geplatzt!
°0°

Tja, wäre das 2 Monate früher gewesen, hätte ich es sicher bei den historischen Ereignissen aufgeführt...


#13 | burchi (Jahrgang 1962) | 27. Juni 2009 - 11:00 Uhr
Ihr macht die Moderation ja wirklich gut, aber ihr seid mir grundsätzlich zu sehr auf Kindersendungen fixiert. Die Mischung machts! Und ich würde natürlich lieber Ausschnitte aus meiner "grossen Fernsehzeit" (1965-1975 ) sehen.


#12 | Patrick-66 (Jahrgang 1966) | 26. Juni 2009 - 23:04 Uhr
Wow, das war ja die Erleuchtung!!
Diese Folge hat ja wirklich alles, was meine Kindheit süß gemacht hat, allen voran natürlich Krempoli, die coolste (dabei gab es das Wort damals noch gar nicht) Sendung für und mit Kindern in den ganzen 70ern, progressiv, politisch korrekt, Migrationskinder und so, spannend, romantisch, witzig, einfach genial. Wenn's das mal auf DVD gibt, da pfeif ich auf den ganzen Schlontz von heute, den es drei Sekunden nach Ausstrahlung schon zu kaufen gibt.
Dann, das feuerrote Spielmobil mit Josch Schwarz, das nicht nur durch mein München fuhr, sondern sogar gelegentlich vor meiner Schule geparkt stand, und der Schwarz macht heute bei uns noch Kinderunterhaltung, als Puppenspieler, pikanterweise auch in einem Theaterbus.
Und dann noch nach Jahren die Aufklärung, was es mit der beknackten Mutation von EMM wie Meikel MMMausegreis zu K ??? atzengreis auf sich hat, also Nostalgie, Zeitreise und Rätsellösung in einer Folge, da haben sich Opa Bärenmarke und der Count von Count mal wieder selbst übertroffen.
Ich wüßte zwar nicht, was jetzt zu meinem Seelenheil noch fehlt, aber trotzdem freue ich mich natürlich auf die nächste Ausgabe, weiter so Buam!!


#11 | Schorsch (Jahrgang 1959) | 26. Juni 2009 - 22:51 Uhr
Sorry Opa Henning,

diese Sendung war echt langweilig.

Du stammelst immer mehr und das wir mit der Zeit unangenehm.

Überlass das doch bitte jemandem, der sich damit auskennt.

Fazit: peinlich! 3 von 10 Punkten.

Schorsch aus Bremerhaven


#10 | Yvonne (Jahrgang 1972) | 26. Juni 2009 - 22:32 Uhr
Hier gibts übrigens vom BR noch eine Seite mit der jüngsten Geschichte des Spielmobils... abrufbar sind Fotos und eine Reportage über die Heimkehr das Feuerroten Spielmobils

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/vor-ort-die-reportage/vor-ort-reportage-archiv-ID1236866311073.xml


#9 | Stephan (Jahrgang 1970) | 26. Juni 2009 - 18:30 Uhr
Ich kann mir von den vorgestellen Sendungen nur an das Feuerrote Spielmobil erinnern und hatte schon auf einen Bericht gewartet.

Vor kurzem kam zur Überführung des Fahrzeugs eine Reportage auf BR3 da bin ich beim Zappen direkt hängen geblieben zumal wir kurz vorher im Büro noch drüber gesprochen haben, denn dort ist Eure Sendung mittlerweile auch Gesprächsthema :-) und bei mir habt mir schon einen "Serientermin" (der Ausdruck passt hier wie die Faust auf's Auge) in meinem Kalender.

Vielen Dank! Freue mich schon auf die nächste Folge


#8 | Silver Surfer (Jahrgang 1988) | 26. Juni 2009 - 18:23 Uhr
Hallo Henning & Paddy

Zu erst mal eine Annmerkung zu eurer Moderation und den Beiträgen an sich, sehr routiniert vorgetragen mit (wie immer) interessanten Infos zu den Serien. Was mir leider nicht gefallen hat ist die Auswahl die Ihr getroffen habt, wie bereits in der Folge 8 habt Ihr hauptsächlich Kindersendungen vorgestellt, ich würde mir etwas mehr Abwechselung wünschen z.B. eine Kindersendung eine Show und eine Sendung für Erwachsene. So kommt mehr Vielfalt in euren Beiträgen und gleichzeitig werden mehr Retro-Fans angesprochen sprich interessiert sein an den Beiträgen die Ihr zeigt, sonst wird es meiner Meinung nach zu eintönig. Im Hintergrund ist ne DVD mit Tegtmeier zusehen es wäre toll gewesen wenn Ihr die mit ins Programm genommen hättet. Nun ja, vielleicht beim nächsten mal. :-)

Gruß
Silver Surfer


#7 | Marko | 26. Juni 2009 - 17:36 Uhr
Ich fand die Serien für Kinder auch toll und das war noch Kinderprogramm und geliebt habe ich Philip Sonntag beim feueroten Spielmobil und ich erinnere mich immer an meine kindheit und macht weiter so ihr seid toll


#6 | m.a. (Jahrgang 1969) | 26. Juni 2009 - 17:16 Uhr
Wie immer: sehr coole Sendung.

Aber jetzt mal unter uns Betschwestern: "Da gab es auch ein Hörspiel ... das sah so aus.", "Da gab es auch Bücher, die sahen so aus." ... habt ihr den Kram bei euch rumliegen oder besorgt ihr den explizit für die Sendung? Und wenn ihr ihn rumliegen habt: wo nehmt ihr den Platz her? Allein gefühlte 100 Jahre HörZu müssen doch Regalmeter um Regalmeter füllen, oder?

Die Hörzus nehmen natürlich schon einiges an Platz in anspruch - und auch das ganze Zeug, das ich in all den Jahren zusammengesammelt habe. Vieles davon ist wirklich noch von mir selbst aus der damaligen Zeit, einiges ist auch später dazugekauft (Flohmärkte, ebay, etc.). Ich bin halt ein typischer "Jäger und Sammler" - und noch ist etwas Platz vorhanden...


#5 | Sonja (Jahrgang 1979) | 26. Juni 2009 - 15:39 Uhr
Wieder mal ne gelungene Sendung. Und 3 Themen in knapp 12 Minuten sind auch in Ordnung. Da ist auch mehr Zeit kurze Stories drüber zu erzählen.

Ja, auch mir ist das "Count von Count" Shirt sofort ins Auge gesprungen.

Macht weiter so. Ihr beiden seit klasse!


#4 | Thomas (Jahrgang 1968) | 26. Juni 2009 - 13:27 Uhr
War wie immer Klasse. Paddy diesmal mit angezogener Handbremse? Spielte dem Henni nur sehr zögerlich die Bälle zu. Aber nicht jeder Tag ist groß! Danke das ihr da seid!
LG Thomas


#3 | Ekkehardt (Jahrgang 1954) | 26. Juni 2009 - 12:50 Uhr
Mal wieder eine Glanzleistung von Euch. Vielen Dank.

Ekkehardt


#2 | Yoda_FDS (Jahrgang 1967) | 26. Juni 2009 - 12:44 Uhr
Hallo Paddy und Henning!

Also langsam scheint Ihr es wirklich auf die Reihe gebracht zu haben: Sie Sendung war rundum gelungen und alle 3 Beiträge waren wirklich top.

An Emm wie Meikel kann ich mich merkwürdigerweise gar nicht mehr erinnern,
Krempoli habe ich noch irgendwo ganz hinten in meinen Gehirnwindungen gefunden und ja an Das Feuerrote Spielmobil kann ich mich noch vage erinnern.

Wurde Krempoli am Ende nicht abgerissen?

Abschlissend noch eine kurze Anregung:
Heute empfand ich euren Einstieg in die 3 Themen etwas hart. Vielleicht käme es besser, wenn ihr Euch noch ein paar Sekunden mehr Zeit nehmen könntet und auf das Jahr oder die Eurer Sendung zu Grunde liegende Hörzu eingehen würdet.

Viele Grüsse,

Alexander


#1 | liborix (Jahrgang 1973) | 26. Juni 2009 - 10:54 Uhr
Interessante Folge. An das feuerrote Spielmobil habe ich ganz dumpfe Erinnerungen (aber ich glaube, als Kind habe ich das nicht gemocht), und von den anderen beiden Sendungen habe ich noch nie etwas gehört.

Und danke auch für das T-Shirt von Paddy heute: Der großartige Graf Zahl, dessen amerikanischer Originalname noch viel prägnanter ist: "Count von Count" - da ahnt man doch, was für ein Bild die Amis von den Deutschen hatten (oder sogar noch immer haben...), dass sie diesem Quasi-Dracula das deutsche "von" verpasst haben!


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: * Code ZGXC:

* freiwillige Angabe



Themen der Folge:

- Emm wie Meikel
- Krempoli
- Das feuerrote Spielmobil

Kaufempfehlungen

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Juni 1977
Lieder in den Charts:
Orzowei - Oliver Onions
Ma Baker - Boney M.
Yes Sir, I Can Boogie - Baccara
It's A Game - Bay City Rollers
Oxygene IV - Jean-Michel Jarre

Das lief im Kino:
Der Stadtneurotiker
Picknick am Valentinstag
Carrie - Des Satans jüngste Tochter
Futureworld - Das Land von Übermorgen
Car Wash

Historische Ereignisse:
Ein 25-stündiger Stromausfall in New York und Umgebung versetzt die Stadt ins Chaos und sorgt im Jahr 1978 für einen Babyboom.

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung beginnt in Dresden der Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Semperoper.

Manfred Krug, zur damaligen Zeit einer der beliebtesten Schauspieler und Sänger der DDR, siedelt (unter großer Anteilnahme der Presse) mitsamt seiner Familie in die BRD über.

In Spanien finden erstmals seit 41 Jahren wieder freie Wahlen statt.


Aktuelle Gewinnspiele:
Partnerseiten: