retro-tv
Folge 59: Spezialausgabe 'Die Vorstadtkrokodile'

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3 4

#96 | Klaus (Jahrgang 1971) | 28. Mai 2016 - 23:50 Uhr
Kompliment und Danke für die gelungene Sendung! Kult pur.

Muss aber gestehen, dass ich ganz schön neidisch bin, weil ihr die Aufnäher geschenkt bekommen habt, die ich schon so lange vergeblich netzauf, netzab suche.

Hat Heiner Euch nicht vielleicht verraten, wo man die herbekommt?


#95 | Tanja Stumpf-Beckers (Jahrgang 1971) | 17. Mai 2016 - 20:18 Uhr
Habe erst seit kurzem die DVD des Films von 1977.Ich liebe diesen Film und die jungen Laiendarsteller,von damals,sind der "Hammer".Auch ich muss sagen,alte Kindheitserinnerungen sind bei mir wieder präsent wie nie.Ich war zwar damals nicht in einer Bande,aber in einer Strassenclique.Unsere Jungs hatten es auch faustdick hinter den Ohren.
Auch habe ich alle drei Neuverfilmungen mir mal angeschaut.Arbeite nämlich ehrenamtlich in einer Bücherei in unserem Ort.Haben Sie im Sortiment.Mein Fazit:Kommen absolut nicht ans Original heran,also der Erste von den Drei.

Auch ich würde mich echt sehr darüber freuen,die damaligen jungen Laiendarsteller,alle noch mal zu sehen.Was aus ihnen,seit der Doku von 1981,geworden ist und wie Sie heute aussehen.

Ach,ja,mein absoluter Liebling des Films von 1977 ist der Laiendarsteller,der die Rolle des "Olafs" verkörperte,also Wolfgang Sieling.


#94 | petra (Jahrgang 1969) | 18. Dezember 2015 - 14:15 Uhr
Naturlich gab es zum pinkeln ein stuntdouble. Denn der behinderte in rollstuhl wurde, aus welchem grund auch immer, von einem madchen gespielt.

Waren die jungs sich damals zu fein im rollstuhl zu agieren....


#93 | Carmen (Jahrgang 1971) | 20. August 2015 - 18:36 Uhr
Was? Für die Szene zum Pinkel gab es ein Stuntdouble? Gibt es auch einen für meinen Mann?


#92 | Thomas (Jahrgang 1972) | 20. August 2015 - 18:34 Uhr
Vorstadtkrokodile. Die Szene wo das Kind dem großen Jungen ins Bein mit dem Pfeil geschossen hat. Das hat glaube ich mich geprägt. Keine Angst vor denen die Unrecht tun. Mit scharfen Worten schieße ich zurück.

Der Junge im Rollstuhl lies sich von einem Mädchen helfen. Damals als Kind ging mir die Sexuelle Phantasie durch den Kopf.


#91 | Robert (Jahrgang 1967) | 16. August 2015 - 11:57 Uhr
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für diese sehr sehr schöne Folge!!! Ich find euer Sendekonzept super, bitte bleibt am Ball!!!
Die Erinnerungen unserer Kindheit dürfen nicht in Vergessenheit geraten....Danke!


#90 | Sven (Jahrgang 1972) | 7. Juni 2015 - 0:43 Uhr
Vielen Dank für diese Sendung! Sehr sympathisches Interview. Der Film (von 1977) ist echt klasse und lässt Kindheitserinnerungen wach werden.


#89 | Zacko (Jahrgang 1973) | 4. April 2015 - 17:40 Uhr
Ist Heinz Bäther tatsächlich verstorben? Wie ist das denn passiert? Ich war zwar nicht direkt in der Gegend aufgewachsen, aber doch nicht zu weit vom Rheinischen Braunkohlerevier. Und es gibt unverkennbare Merkmale im Film, die mich auch durch die Kindheit begleitet haben. Rübenfelder und Backsteinhäuser im Braunkohlesiedlungsstil. All das....ich wünschte ich wäre nicht so ein Drinnie gewesen. Ich war auch manchmal Draußie wie die Vorstadtkrokodile, aber eben doch mehr Drinnie.


#88 | christian (Jahrgang 1992) | 27. Januar 2015 - 22:20 Uhr
Der Film ist und bleibt einfach Klasse, und ich finde es toll in dem ort gewohnt zu haben wo der film gedreht worden ist.


#87 | Uwe (Jahrgang 1970) | 12. Oktober 2014 - 22:06 Uhr
Wirklich eine sehr schöne Folge, vielen herzlichen Dank dafür!
Der Film ist ja auch wirklich klasse – auch wenn es ein paar Änderungen gegenüber dem Buch gab. Ich habe damals (wie wohl viele andere auch) wirklich zuerst gedacht, das ist der Oliver Rohrbeck, der da den Kurt spielt. Der Grund, warum Birgit Komanns synchroniert werden musste, hat Oliver Rohbeck ja in seinem Interview erklärt: Es lag gar nicht an der Stimmlage (die war gar nicht zu hoch, denn sonst hätten es die Jungs beim Dreh ja auch gemerkt, dass es kein Junge war), sondern an einer (nach Meinung des Regisseurs) etwas ungenauen Artikulation.
Ein Klassiker, der auch durch die Neuverfilmungen nicht in Vergessenheit geraten wird!
Ich kann übrigens auch sehr die Hörspielfassung des Labels „fontana“ empfehlen (von 1978). Die hat auch „Amada mia amore mio“ als Eröffnungsmusik.


#86 | Robert (Jahrgang 1970) | 7. August 2014 - 0:17 Uhr
Großartig! Vielen Dank für diese Sendung.


#85 | Sooooo coool (Jahrgang 2002) | 6. Juli 2014 - 9:11 Uhr
Ich finde die Vorstadt Krokodile einfach nur cool


#84 | Anna (Jahrgang 1968) | 1. Juni 2014 - 23:06 Uhr
Hey was ist da los kann Beitrag lässt sich nicht abspielen????


#83 | Marco (Jahrgang 1970) | 13. Mai 2014 - 19:31 Uhr
Hallo
Super!
Habe die Dvd natürlich auch.Ich muß sagen die Doku bleibt knackig Freunde ist fast genau so gut wie der Film.
Interessant wäre noch gewesen,wie die andern wohl heute so aussehen.
Was sie machen ob sie Familien haben usw.
Vielleicht könnt ihr da ja noch was nachlegen,wäre echt genial.
Aber super Sendung.


#82 | Andrea (Jahrgang 1984) | 11. April 2014 - 14:47 Uhr
".... der für die Pinkelszene ranmusste." *grins* Ein Wortspiel, gefällt mir

Schon krass, dass ein Mädchen einen Jungen spielt und dass das Mädchen synchronisiert worden ist.

VhG

Andrea


#81 | Björn (Jahrgang 1972) | 10. Januar 2014 - 11:42 Uhr
Ist die Doku "Bleibt knackig" dieselbe, die damals bei "Spass am Dienstag" lief und von Thomas Neumann moderiert wurde?


#80 | Jürgen Ströhmer (Jahrgang 1963) | 9. Januar 2014 - 23:47 Uhr
Leider hab ich es grad selbst gelesen, RIP. Gruß an alle


#79 | Jürgen Ströhmer (Jahrgang 1963) | 9. Januar 2014 - 23:40 Uhr
Sehr schönes Aufarbeiten des Originals,.....hab im Jahr 1984 den Heinz Bäther (den Kinderwagenschieber) kennengelernt und versuch ihn zu erreichen, weiß einer wie es ihm geht? Gruß Jürgen


#78 | Martin (Jahrgang 1971) | 8. Januar 2014 - 18:11 Uhr
Leider lässt sich der Filmbeitrag nicht abspielen .......


#77 | jörg wichern (Jahrgang 1971) | 17. Juni 2013 - 19:09 Uhr
Kindheitserinnerung!!! Der beste deutsche Jugendfilm ever! Eine Schande das einige Riesentalente nie wieder einen Film gedreht haben?!


#76 | Sebastian (Jahrgang 1997) | 6. Mai 2013 - 17:28 Uhr
In 30 jahren sind auch die neuen filme retro


#75 | Christine Düring (Jahrgang 1961) | 24. Februar 2013 - 20:51 Uhr
Hallo,
ich sehe mir heute noch sehr gerne die "Vorstadtkrokodile"an.Ich habe den Film mir auf Videocassette aufgenommen.Aber ich finde,daß der Kinderkrimmi von 1977 mal wieder ins Fernsehen kommt.Auf jeden Fall,war dieser Film sehr spannend.Was ist eigentlich aus den Krokodilern geworden ??Wäre prima,daß auch mal etwa im Fernsehen kommt,z.B.35 Jahre späther.

Viele Grüße aus Eschede
Christine Düring


#74 | Blogger (Jahrgang 1968) | 29. September 2012 - 21:16 Uhr
Kürzlich hatte ich erstmals Gelegenheit, mir ein Bild von den Neuverfilmungen zu machen, da die 1. Fortsetzung auf Sat.1 ausgestrahlt wurde. Ich habe darüber einen vergleichenden Blog-Eintrag verfasst, wo ich auch dieses Interview verlinkt habe, und würde mich freuen, wenn ihr dort mal vorbeischaut.

http://thomass71.blog.de/2012/09/27/film-review-vorstadtkrokodile-2-d-14894939/


#73 | Georg (Jahrgang 1962) | 16. August 2012 - 9:06 Uhr
Die Vorstadtkrokodile war eine super Verfilmung.


#72 | hollyhue (Jahrgang 1974) | 1. Februar 2012 - 23:05 Uhr
Toll Seite!

Wo bekommen die zwei den die alten Hörzus den her !
Wer mal ne tollen Bettlektüre!

WEITER SO


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3 4


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: Code UKGE:




Kaufempfehlungen

Teilen:

Hintergrundinfos:
"Die Vorstadtkrokodile" wurde 1977 von Wolfgang Becker verfilmt.

Die Buchvorlage von Max von der Grün war erst ein Jahr vorher erschienen.

Heiner Beeker spielte im Film damals "Frank Steffenhagen", den kleinen Bruder von "Egon Steffenhagen" (Martin Semmelrogge).

Aktuelle Gewinnspiele:
Teen Wolf - Staffel 1

Victoria & Poldark - Staffel 1

Street Hawk - Die komplette Serie

Detektiv Conan - Box 1

Partnerseiten: