retro-tv
Folge 123: Hörzu 52/1973 - Fernsehprogramm von Dezember 1973

Kommentare zur Sendung


In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3 4 5

#39 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 7. August 2014 - 22:23 Uhr
@ Siegmar und Ben: Ich war auch ein Fan dieser "Soap"-Serie. Leider kann ich mich an Einzelheiten nicht erinnern, weiß nur noch, dass es zwei herrlich verrückte Familien waren, um die es ging. Zu Beginn jeder Folge sagte der Sprecher: "Dies ist die Geschichte zweier Schwestern..." Dann erzählte er die Vorgeschichte zur jeweiligen Folge. Durch die beiden Schwestern waren die beiden Familien verwandtschaftlich miteinander verbunden.


#38 | Don (Jahrgang 1977) | 7. August 2014 - 21:36 Uhr
@#37 | Hartmut
"Max Headroom" wurde hier noch nicht behandelt und ich gebe Dir recht, das wäre mal ein schönes Thema!

https://www.youtube.com/watch?v=ZEPq0FvFm3g


#37 | Hartmut (Jahrgang 1962) | 6. August 2014 - 11:32 Uhr
Hallo nochmal,
nach meiner ultimativen /aber absolut gerechtfertigten) Lobhudelei weiter unten und nach einiger Zeit frohgestimmten Wühlens in Eurem Archiv: Gab es schn eine Ausgabe zu MAX HEADROOM? Ich habe sie als ziemlich wegweisend und bahnbrechend in Erinnerung - allerdings wohl auch nicht sooooooo erfolgreich. Vielleicht für die Zeit seinerzeit einfach zu abgefahren gewesen. Obschon schon einiges drin war, was heute POP-Kultur ist. Steam-Punk, Total-Überwachung ala TWENTYFOUR, Post-Punk, ...
Matt Frewer ist ja noch aktiv, auch mit ähnlich spinnerten/sophisticated Rollen. Amanda Pays lebt immerhin als freier Video-Code THEORA weiter. Und die anderen?
Was sagen die Fachleute?
Viele Grüße,
Hartmut


#36 | Ben (Jahrgang 1971) | 6. August 2014 - 2:29 Uhr
Besonders in Erinnerung geblieben ist mir eine Folge, in der einiges schief gelaufen ist. Geplant war, man schüttet heißes Wasser in eine Glasschüssel, und diese platzt dann. Sie platzte aber nicht, und nach einem Moment der Irritation spielten die Darsteller dann so, als sei die Schüssel geplatzt. Dann gibt es auch eine Folge, in der Hildegard Krekel (laut flüsternd), Heinz Schubert ständig den Text vorsagen mußte, weil dieser ihn vergessen hatte.


#35 | Ben (Jahrgang 1971) | 6. August 2014 - 2:18 Uhr
@Siegmar
"Soap" lief auch auf Hessen 3, Anfang der 80er, sonntags abends glaube ich. Ich mochte den skurrilen Humor und hab inzwischen auf YouTube einiges wiedergesehen.
Wolfgang Menge hat übrigens von einer Ami-Serie abgekupfert, deren Hauptdarsteller "Archie Bunker" lebte in einer ähnlichen Familie.


#34 | Siegmar (Jahrgang 1963) | 6. August 2014 - 1:04 Uhr
Hallo Ihr Zwei,
ich schließe mich an: eine sehr schöne Sendung und zwei Moderatoren, die auf Augenhöhe arbeiten! Als ich die Hörzu sah, fiel mir auch sofort auf, dass Dietmar Schönherr zu sehen war neben Ekel Alfred und habe mich gefreut, als Ihr dann darauf auch gekommen seid. Neu war mir, dass es dazu bereits eine Folge gibt, die ich mir nun ansehen werde.
Und hier noch eine Serie, die ich leider noch nicht auf DVD gefunden habe (nur im englischen original). Daher werdet Ihr wohl nichts dazu bringen, oder? Das Ganze hieß "SOAP", war vielleicht eine der ersten Comedy-Serien in Deutschland, so um die 160 Folgen lang. Ich meine, sie lief nur auf WDR. Es ging um 2 Familien, die alle schwer verrückt waren. Billy Crystal hatte da seinen ersten (oder einen ersten) Auftritt als schwules Familienmitglied. Es spielten einige bekannte Schauspieler mit, die alle irgendwie eine Macke hatten. Einer sprach immer mit seiner Puppe. Usw. Irgendwann gab es wohl eine Wiederholung unter dem Namen "Trautes Heim" oder "Die Verrückten" oder so. Da war dann aber eine neu Synchronisation dahinter, die nicht mehr so gut war. Jedenfalls gabs am Ende immer Fragen auf dem "Off", die dann angeblich in der nächsten Folge beantwortet werden würden (Wird Willi seine Angst vor sprechenden Fischen bezwingen? oder so was...). Wenn Ihr mal was dazu findet...gerne...
Danke für die Ekel Alfred Folge!


#33 | garf (Jahrgang 1972) | 6. August 2014 - 0:42 Uhr
super! einfach super! macht weiter Jungs!


#32 | Andreas (Jahrgang 1970) | 2. August 2014 - 11:17 Uhr
@Ulrich:
Danke für Deine Arbeit. Tolle Zusammenstellungen.


#31 | Jutta (Jahrgang 1968) | 1. August 2014 - 20:44 Uhr
@ #29 | Ulrich

Wow, eine schöne Zusammenstellung von gesammelten Beiträgen! Alle drei Collagen gefallen mir sehr gut und es hat Spaß gemacht alles nach und nach durchzulesen.
Die Leserbriefe von damals sind teilweise wirklich witzig.... und man merkt doch schnell – viel verändert zu den heutigen Forendiskussionen und Beiträgen hat sich nicht ;)
LG Jutta


#30 | Stanley (Jahrgang 1973) | 31. Juli 2014 - 20:29 Uhr
@Ulrich:
Bestimmt nicht nur in meinem Namen Danke für deine Arbeit. Interessant finde ich v.a. dass die Schauspieler anscheinend schon während der ersten Staffel über schwächer werdende Drehbücher beschwerten. Klaus Dahlen und Helga Feddersen waren übrigens, da gebe ich euch nachträglich noch recht, trotz ihrer Qualitäten kein adäquater Ersatz für ihre Vorgänger.


#29 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 30. Juli 2014 - 15:28 Uhr
Hallo zusammen!

Für meine angekündigte Collage habe ich mich noch einmal eingehend mit der Serie "Ein Herz und eine Seele" befasst. Wie von Henning und Paddy bereits erwähnt, war es ja keine normale Serie. Die Meinungen dazu gingen weit auseinander. Während die einen völlig begeistert waren und sich über die Dialoge köstlich amüsierten, waren die anderen sehr entsetzt über die Beleidigungen und Vorurteile, die sie da zu hören bekamen.

Das geht auch aus den Leserbriefen in den Fernsehzeitschriften deutlich hervor. Manchmal musste ich beim Lesen schmunzeln, weil zwei gegensätzliche Ansichten direkt untereinander abgedruckt waren. Mir war sofort klar, dass ich diese Leserbriefe mit in die Collage aufnehmen musste.

Die Hintergrundberichte über die Familie Tetzlaff und die Inhaltsangaben der einzelnen Folgen sollten aber auch nicht fehlen. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, diesmal drei Collagen anzufertigen. Zwei zu den Farbfolgen mit der ursprünglichen Besetzung und eine zu den Folgen von 1976, die ich alle chronologisch geordnet habe.

Trotzdem musste ich einige Sachen, die ich schon gescannt hatte, aus Platzmangel doch aussortieren. Übrig geblieben sind letztlich nur Ausschnitte aus der Hörzu. Deshalb fehlt auch die Folge "Der Ofen ist aus", denn aus der Woche habe ich nur eine Ausgabe von TV Hören und Sehen. Sicherheitshalber habe ich bei den Leserbriefen die Namen der Absender geschwärzt, da ja nicht jeder seinen Namen im Internet lesen will.

An Henning und Paddy habe ich noch die Bitte, das nächste Mal nicht wieder so eine umstrittene Serie auszusuchen. Dann reicht nämlich eine Collage! ;)

Und jetzt noch viel Spaß beim Lesen der von mir zusammengestellten Ausschnitte!

http://www.bilder-hochladen.tv/pic/nUo4eOT5/EinHerzundeineSeele1

http://www.bilder-hochladen.tv/pic/jwJExDOS/EinHerzundeineSeele2

http://www.bilder-hochladen.tv/pic/rus8Gffj/EinHerzundeineSeele3


#28 | Werner (Jahrgang 1965) | 30. Juli 2014 - 8:09 Uhr
hallo ihr beiden
Da habt ihr mal wieder voll ins schwarze getroffen mit Ekel Alfred. Mein Stiefvater war nämlich gar nicht so weit davon entfernt und hiess auch Alfred, deshalb mochte ich die Serie sehr und gucke sie mir immer wieder an falls mal Wiederholungen kommen.
LG Werner


#27 | Jochen (Jahrgang 1969) | 30. Juli 2014 - 1:52 Uhr
Eine Frage zu S/W vs. Farbe:
Am Anfang Eurer Moderation hattet Ihr erzählt, dass eine Schwarz-Weiß-Produktion billiger war als Farbe. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, die einzelnen Folgen wurden nicht auf Zelluloid aufgenommen, sondern durch magnetische Aufzeichnung (MAZ). Da dürften die Kosten doch eigentlich die gleichen sein...

Noch eine Sache zur ergänzenden Info:
Laut Hildegard Krekel hatte sie zur Zeit der Dreharbeiten ein Verhältnis mit Dieter Krebs. Sie war es auch, die den damals unbekannten Schauspieler in die Serie holte.


#26 | Stanley (Jahrgang 1973) | 29. Juli 2014 - 21:03 Uhr
Richtig gut war diesmal eure Moderation. Nicht zuletzt weil Paddy diesmal mehr war als Sidekick und Stichwortgeber. Das habt ihr ja in einigen früheren Sendungen schon so gehandhabt und solltet ihr beibehalten.

Der liebe Ado... äh, Alfred kam für mich mindestens 15 Jahre zu früh, ich kenn die Serie aber trotzdem und schätze sie auch. Es war für damals sicher eine mutige Serie und auch eine gelungene. Und Heinz Schubert war sicher eine perfekte Besetzung für die Hauptrolle, Wolfgang Menge hatte ja zuvor schon mit dem "MIllionenspiel" und "Die Dubrow-Krise" hervorragende Arbeiten abgeleifert.

Interessant wäre zu erfahren wieviele es deswegen gern gesehen haben, weil sie sich mit der Figur Alfred identifiziert haben. Ich schätze es waren wohl gar nicht so wenige.

Ein Interview mit der Darstellerin von Frau Sommer habe ich vor einigen Jahren, ich glaube im Stern, gelsen. Ich kann mich an ihre Aussage erinnern, sie wäre damals schon eine emanzipierte Frau gewesen und hätte diese dazu wenig passende Rolle halt fürs Geld gespielt. Nun gut, sich für Geld in der Werbung zum Affen zu machen, taten und tun bekanntermaßen auch solche, dies nicht nötig hätten. Aktuell denke ich da an Kevin Costner.

P.S.: Dass man jetzt ohne Videostop in den Kommentaren blättern kann habe ich mir schon lange gewünscht. Eine kleine aber wichtige Verbesserung.


#25 | kirsten (Jahrgang 1978) | 29. Juli 2014 - 13:00 Uhr
FINDE RETRO TV MEGA GEIL ECHT SUPER . TOLL das es noch leute gibt die etwas teilen . EURE kirsten .


#24 | Hartmut (Jahrgang 1962) | 28. Juli 2014 - 19:07 Uhr
Immer wenn ich denke, jetzt wird es mit den Themen bestimmt langsam eng - zaubert ihr geradezu eine Folge auf den TFT, die mich fröhlich vor mich hin pfeifen lässt.... Tetzlaff war noch nicht, hätte ich nicht vermutet! Ihr habt die Sendung wirklich wunderbar im aktuellen Kontext präsentiert - und was immer besser wird, seitdem ihr die kleine Babypause ;-) hattet: Die Informationen kommen jetzt in einem hören- und sehenswerten Moderations-PingPong zwischen euch noch besser zum Ausdruck!
Nicht nur die vorgestellten TV-Sendungen werden mit der Zeit immer besser - ihr werdet es auch! Vielen Dank für die schöne Zeit, die ich durch euer Wirken habe!!!!


#23 | Maik (Jahrgang 1968) | 27. Juli 2014 - 20:35 Uhr
Es ist immer ein freudige Überraschung für mich, wenn ich auf diese Seite komme und sehe, dass ein neues Video online ist! Einmal mehr meinen Dank an die Produzenten Henning, Paddy und Bastian!

Ich glaube, "Ekel Alfred" ist noch immer fast jedem deutschen Fernsehzuschauer ein Begriff, obwohl die Serie inzwischen mehr als 40 Jahre auf dem Buckel hat. Wie einige meiner Vorschreiber habe auch ich mir kürzlich die 90-minütige Dokumentation über die Serie angeschaut. Daraus waren mir die meisten Fakten, die hier referiert werden, bereits bekannt. Eine Neuigkeit, die ich mit einer leichten Wehmut zur Kenntnis genommen habe, war, dass auch Hildegard Krekel, die damals die Tochter gespielt hat, bereits verstorben ist. Dass sie im Mai letzten Jahres mit nur 61 Jahren verstarb, ist irgendwie an mir vorbeigezogen.

Vor Jahren wurden auch mal ein paar Folgen mit der erwähnten Neubesetzung ausgestrahlt. Auch ich bin der Meinung, dass das nicht gut gehen konnte, besonders was die Umbesetzung des Schwiegersohns betrifft. Diether Krebs kauft man den smarten jungen Mann ab, der Alfreds Halbwissen stets mit feiner Ironie zu parierten weiß. Klaus Dahlen war ja aber ein ganz anderer Typ und hat, soweit ich mich erinnere, dann in der Serie auch eher klamaukig agiert.

Übrigens erinnere ich mich aus den 90er Jahren an eine Serie, wo Schubert nochmal eine ähnliche Role spielt. Auch hier war wieder Wolfgang Menge als Autor federführend.
Auch Diether Krebs hatte hier einen Kurzauftritt. Leider sollte sich der Titel der Serie für beide als prophetisch erweisen, sie hieß "Mit einem Bein im Grab". Heinz Schubert starb wenige Jahre nach Produktionsende im Februar 1999, Diether Krebs ein knappes Jahr später. RIP!

An diese Ariel-Trommeln in der Waschküche kann ich mich natürlich auch noch gut erinnern. Als Kind ist mir sicherlich auch einiges eingefallen, wofür man die leeren Behälter wunderbar zweckentfremden konnte, auch wenn ich mich jetzt nicht mehr an Einzelnes erinnere. Dieses "porentief" klang für mich damals immer ungemein wissenschaftlich, ähnlich wie "präventiv" oder so. Mit meinen damals 5 Jahren wusste ich noch nicht um die unterschiedliche Schreibweise.


#22 | kirsten (Jahrgang 1978) | 27. Juli 2014 - 18:35 Uhr
HALLO HENNING HALLO PADDY . ICH muss schon sagen das die idee mit retro tv echt super ist . MEGA genial echt geil das ist der absolute ober hammer . ICH habe zuhause ein ur altes radio , altes geschirr , dvds , Bücher, spiele, eine tief kühl tasche , ein puzzle , sehe mir auch filme von früher an . UND werde mir auch über amazon etwas von früher bestellen , lassen . UND werde fernseh zeitungen nach ablauf behalten . UND kucke auch im internet alte sachen an . BEI super rtl wird die detektive im einsatz wiederholt . BIN nun auch auf den geschmack gekommen . DANKE für den tipp . DA merkt man mal das die alten sachen gar nicht, mal so schlecht sind . HABE auch alte oster sachen zuhause . DAS radio geht noch . BIN echt begeistert . DANKE EURE kirsten .


#21 | Hartl (Jahrgang 1975) | 27. Juli 2014 - 3:32 Uhr
Wieder eine tolle Folge!
In Österreich gab es etwas später mit Edmund "Mundl" Sackbauer in "Ein echter Wiener geht nicht unter" einen ähnlich charmanten Zeitgenossen.
Und aus den Waschmitteltonnen hat man mit einem Stecken, etwas Holz und Schnüren auch ein kontrabassartiges Instrument basteln können.


#20 | Merlin (Jahrgang 1973) | 26. Juli 2014 - 20:46 Uhr
Einige Vorschläge, zu meinen Wunschserien, die ihr vieleicht mal besprechen könntet ;-)

- Tarzan, Herr des Dschungels:
http://www.fernsehserien.de/tarzan-herr-des-dschungels

- Die unwahrscheinlichen Abenteuer des Lemi Gulliver:
http://www.fernsehserien.de/die-unwahrscheinlichen-abenteuer-des-lemi-gulliver

- Insel der Meuterer:
http://www.fernsehserien.de/insel-der-meuterer

- Hotel:
http://www.fernsehserien.de/hotel

- Jake & McCabe:
http://www.fernsehserien.de/jake-und-mccabe

- Unser Haus:
http://www.fernsehserien.de/unser-haus


#19 | CaptainFuture (Jahrgang 1973) | 26. Juli 2014 - 20:17 Uhr
Ihr seid - wie immer - klasse ! Danke für die schöne Sendung ! Weiter so ! :-)


#18 | Andreas (Jahrgang 1965) | 26. Juli 2014 - 18:39 Uhr
Ich habe die Serie nur sporadisch gesehen und bin doch erstaunt, wie wenige Folgen es gibt. Und die neubesetzten Folgen kenne ich noch gar nicht. So lernt man bei eurem Rückblick noch was dazu.
Die beiden Werbeikonen kenne ich natürlich. Fehlt nur noch der Mann mit der eckigen Packung, bei der man weiß was man hat.


#17 | kirsten (Jahrgang 1978) | 26. Juli 2014 - 11:49 Uhr
HENNING Schöne grüße paddy wie geht es dir ? . TOLLE homepage . KIRSTEN .


#16 | Hannemann (Jahrgang 1968) | 26. Juli 2014 - 10:21 Uhr
Da ist euch wieder mal ne tolle Folge gelungen. Ekel Alfred muss man einfach kennen. Tolle Schauspieler und geniale Dialoge, frech und super lustig. Ich habe die Sendungen wohl so mit 14 Jahren zum ersten Mal gesehen, viele Zusammenhänge aber erst in späteren Wiederholungen begriffen. Ich glaube auch, dass die heutigen (jüngeren) Zuschauer nicht mehr so viel damit anfangen können, es fehlt da halt am Politischen und Sozialen Hintergrundwissen. Es passt wohl eher in "die Zeit".
Schön auch wieder die Werbung in der Hörzu, da fühlt man sich wieder in den 70'ern, mit Lego Steinen und Matchbox Autos in der Ariel Tonne, und wenn Besuch da war roch es im Haus nach Jacobs Kaffee :-)
@#10 Draho, ich habe die Erinnerungssendung auch gesehen, es war so, dass drei Vorstellungen EINER Folge an einem Tag live vor Publikum gespielt und aufgezeichnet wurden, davon wurde eine dann gesendet.
An Henning und Paddy: Danke euch beiden für die tollen retro Erinnerungen, hoffentlich macht es euch auch weiterhin so viel spaß wie zumindest mir! Alles Gute!


#15 | Arno Nühm (Jahrgang 1962) | 26. Juli 2014 - 10:17 Uhr
Hi ihr 2 u. den Unterstützer

Konnte damals nichts mit anfangen, war wohl etwas zu jung dafür.

Mittlerweile natürlich perfect für mich.

Kann mich noch an die Reaktionen der Leute in Amerika erinnern die nach dem Kinobesuch (der Exorzist) zusammengebrochen sind.

Meine große Schwester war danach ganz scharf auf diesen Film.


Danke für die Zeitreise, auch wenn 73 kein gutes Jahr für mich gewesen ist, meine Oma starb u. die schulischen Leistungen fielen sofort in den Keller.

(die Aufsicht war weg, u. schon wars geschehen)

Besten für die 123ste Folge.

Grüssle , auch an alle Fans.


In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3 4 5


Neuen Kommentar schreiben:
Name: Geburtsjahr: * Code LGJF:

* freiwillige Angabe



Themen der Folge:

- Ein Herz und eine Seele

Kaufempfehlungen

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Dezember 1973
Lieder in den Charts:
Angie - Rolling Stones
Radar Love - Golden Earring
Der kleine Prinz - Bernd Clüver
Nutbush City Limits - Ike & Tina Turner
I'd Love You To Want Me - Lobo
Daytona Demon - Suzi Quatro
Edelweiß - Heino

Das lief im Kino:
Papillon
Mein Name ist Nobody
Ein Käfer auf Extratour
Andy Warhol's Frankenstein
Dracula braucht frisches Blut
Die Abenteuer des Rabbi Jacob
Tim und Struppi und der Haifischsee
King Kong - Dämonen aus dem Weltall

Historische Ereignisse:
AC/DC wird gegründet

Pioneer 10 erreicht den Planeten Jupiter

Der deutscher Radrennfahrer Jan Ullrich kommt auf die Welt

Bei einem Bombenanschlag der ETA in Madrid kommt der spanische Ministerpräsident Luis Carrero Blanco ums Leben

Der Kinofilm 'Der Exorzist' läuft in den USA an


Aktuelle Gewinnspiele:
Die Kinder vom Alstertal - Staffel 1

Suits - Season 9

Partnerseiten: