retro-tv
Folge 126: Hörzu 51/1978 - Fernsehprogramm von Dezember 1978
Themen der Folge:

- Michel aus Lönneberga

Kaufempfehlungen

Aktuelle Gewinnspiele:
Capitan Alatriste - Die komplette Serie

Die Ren & Stimpy Show - Die komplette Serie

Partnerseiten:
























Kommentare zur Sendung
-----------------------------------------------------------------------------------
In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3 4
-----------------------------------------------------------------------------------
#97 | Peter (Jahrgang 1967) | 3. August 2015 - 12:15 Uhr
#95 Volker
Bin ich auch dafür.
Mein Onkel vom Mars muss mal rein

-----------------------------------------------------------------------------------
#96 | Frank (Jahrgang 1970) | 3. August 2015 - 2:48 Uhr
Kann man diesen Sommer noch mit einer Retro-Folge rechnen?

Auf jeden Fall! Krankheitsbedingt liegen wir leider hinter unser ursprünglichen Planung zurück, aber momentan sieht es trotzdem so aus, als würde die neue Folge noch diesen Monat erscheinen. Wir bitten noch um etwas Geduld :-)

-----------------------------------------------------------------------------------
#95 | Volker (Jahrgang 1969) | 27. Juli 2015 - 21:59 Uhr
Ups, einen hätte ich doch noch, "Mein Onkel vom Mars", fand ich damals viel besser als das spätere Mork vom Ork ;-)

-----------------------------------------------------------------------------------
#94 | Volker (Jahrgang 1964) | 27. Juli 2015 - 21:24 Uhr
Hallo zusammen :-),

ich hätte vielleicht noch eine Krimi Serie in Erinnerung die ihr, so glaube ich zumindest, da ich nichts darüber gefunden hatte, noch nicht behandelt hattet, und zwar "77 Sunset Strip".
Die hatte ich früher auch immer sehr gerne gesehen :-)
Ich freue mich schon auf die nächste Folge von euch, bleibt munter und gesund bis dahin.
Dies wünsche ich natürlich auch euren Familien. :-)

-----------------------------------------------------------------------------------
#93 | Matthias (Jahrgang 1969) | 25. Juli 2015 - 20:17 Uhr
Der 2 - Monats - Rhytmus (wenn es einer ist) ist tatsächlich gewöhnungsbedürftig, eben weil Retro-TV so super ist!

-----------------------------------------------------------------------------------
#92 | Maik (Jahrgang 1968) | 24. Juli 2015 - 6:23 Uhr
In spätestens 10 jahren hätte facebook eine gute Option auf die Weltherrschaft.
Aber wir rennen darauf los wie die Lemminge.
Natürlich!
Was bleibt uns auch sonst übrig.

Falls noczhmal jemand zu diesem Katthulthof reist, würde ich empfehlen, die Ohren offen zu halten.
Mag sein, man hört ein leises Knirschen.
Das sind dann womöglich die Gebeine von Eimil aus Lönneberga, der sich im Grabe umdreht angesichts der Entwicklung der Welt ...

Der hat doch immer dafür gekämpft, das Gute in die Welt zu bringen!
Warum tun wir's ihm nicht gleich!

-----------------------------------------------------------------------------------
#91 | Maik (Jahrgang 1968) | 24. Juli 2015 - 6:05 Uhr
"Weil die genug Kohle im Rücken haben!"

Im Zweifelsfall genug Milliarden Dollar, um das gesamte Internet aufzukaufen!

-----------------------------------------------------------------------------------
#90 | Maik (Jahrgang 1968) | 24. Juli 2015 - 5:49 Uhr
Also, ich habe mir den zitierten Song jetzt mehrmals genau angehört, besonders im Hinblick darauf, ob ich da unfreiwillig irgendwas politisch Verfängliches gepostet habe, wo ich nicht dahinter stehe. Das macht mir nämlich wirklich zu schaffen. Ich habe nix gefunden.

Ich darf mal zitieren:

"Nichts ist für die Ewigkeit
Nichts ist, wie ess war
nur wir Jungs aus Frankfurt sind schon lange, lange da!"

Da mag ich am liebsten fast umtexten:

"Nichts ist für die Ewigkeit
Nichts ist, wie ess war
nur die Jungs von FACEBOOK sind schon viel zu lange da!"

Fragt sich bloß
Warum bleiben die, während alles andere in der Versenkung verschwindet?
Antwort: Weil die genug Kohle im Rücken haben!
Und weil deren Teilnehmer ganz freiwillig dort ihre Daten abliefern.

-----------------------------------------------------------------------------------
#89 | Maik (Jahrgang 1968) | 24. Juli 2015 - 5:00 Uhr
Ich danke Dir, Don (#86)

Übrigens, falls es jemand interessiert:
Ich bin weder Fan noch nicht Fan der Böhsen Onkelz!
Ehrklich gesagt, kenne ich die kaum.
Ich kenne exakt zwei Leute, die Fans sind.
Mindestens von einem der beiden bin ich ganz gewiss kein Fan!

Fakt ist, dass mir im Zusammenhang mit meinen Gedanken zur Beständigkeit im Netz als erstes dieser Songtitel einfiel. Also war ich halt mal spontan ...

Das ist mir dann natürlöich gleich wieder um die Ohren geflogen.
Was soll's!
Nicht jeder kann dein Freund sein.

-----------------------------------------------------------------------------------
#88 | nochmal Cornelia (Jahrgang 1969) | 23. Juli 2015 - 14:54 Uhr
Ergänzung: wer den Katthulthof besichtigen möchte: er liegt ca. 20 km entfernt von Vimmerby und heißt Gibberyd.
Ich war leider selber noch nicht dort, aber laut Reiseführer soll vor allem die noch heute benutzbare "Trissebude" (also das Plumpsklosett) sehr authentisch aussehen und vor allem riechen. Bei der Benutzung soll man angeblich ein Gefühl dafür bekommen, warum Anton Svensson nur noch raus wollte, nachdem Michel/Emil ihn aus Versehen darin eingesperrt hatte...

-----------------------------------------------------------------------------------
#87 | Cornelia (Jahrgang 1969) | 23. Juli 2015 - 14:31 Uhr
Hallo an alle!
Ich habe Michel/Emil schon immer gerne angeschaut. Knecht Alfred (Björn Gustafsson) war und ist meine Lieblingsfigur.
Nachdem ich einen Mann mit schwedischer Verwandtschaft geheiratet habe und infolgedessen seit drei Jahren Schwedisch lerne, sehe ich mich in der glücklichen Lage, die ganzen Filme (und alle anderen Filme von A.L.) im Original anschauen zu können. Wer's mir gleichtun will: der småländische Dialekt ist sehr schwer zu verstehen, am besten schwedische Untertitel einstellen und mitlesen.

-----------------------------------------------------------------------------------
#86 | Don (Jahrgang 1977) | 23. Juli 2015 - 7:46 Uhr
Nun, die Ungeduld verstehe ich durchaus. Schließlich machen mir die retro-tv-Videos einfach zuviel Spaß! :-)
Und Maik ist einer der Aktivsten hier, der darf dann auch mal ungeduldig sein!
Aber die Sorge, dass das Projekt eingestellt wird, habe ich inzwischen nicht mehr. Das war mal anders, damals bei dem letzten Türchen des Adventskalenders (2013?) sah das wirklich wie ein Abschied aus. Aber seitdem haben sich Henning und Paddy oft genug pro retro-tv geäußert, so dass ich es ihnen einfach glaube.

-----------------------------------------------------------------------------------
#85 | Ulf (Jahrgang 1969) | 23. Juli 2015 - 0:32 Uhr
Ich verstehe die Ungeduld mancher nicht. Irgendwo im Archiv wurden in einem Video Gründe genannt, warum die Abstände von Folge zu Folge so groß sind (ca 2 Monate). Natürlich ist oder war es schön oft neue Folgen zu sehen. Da Retro-TV ein privates Projekt ist und man nur Folgen produzieren kann, wenn man auch die Zeit hat, sollte doch jedem klar sein.

Mir ist die Qualität wichtiger als die Quantität. Ab und zu schaue ich mir eine alte Folge an und freue mich an das Eine oder Andere erinnert zu werden.

-----------------------------------------------------------------------------------
#84 | Patrick (Jahrgang 1968) | 22. Juli 2015 - 15:44 Uhr
@Maik......deshalb ist es ja auch retro tv
es darf in Erinnerungen geschwelgt werden und dazu gehört natürlich auch, die von uns gegangenen "Ü90er" zu betrauern.
Sicherlich, wie in jedem anderen Forum auch, fangen alle an zu labern. Aber solange der Text noch überschaubar ist und sich nicht über ..zig Seiten zieht ;) find ich dass OK.
....................... schön war die Zeit
Patrick

-----------------------------------------------------------------------------------
#83 | Maik (Jahrgang 1968) | 22. Juli 2015 - 1:00 Uhr
#81 | dura

Keine Chance! :)

-----------------------------------------------------------------------------------
#82 | Uwe (Jahrgang 1971) | 22. Juli 2015 - 0:11 Uhr
"Und mit den Boehsen Onkelz möchte ich sowieso nicht in Verbindung gebracht werden." Sehr schön - ich auch nicht! Danke, Henning! Für den Kommentar und für Eure Arbeit.

-----------------------------------------------------------------------------------
#81 | dura (Jahrgang 1983) | 21. Juli 2015 - 22:42 Uhr
ach Maik... wenn du zu viel Zeit hast und eine Herausforderung suchst: Kauf dir ein 2000 Teile Puzzle mit Schneeflocken auf nachtschwarzem Himmel -und kleb es auf wenn du es fertig hast. Vielleicht hat das dann genug Beständigkeit für dich. Viel Spaß dabei ;)

-----------------------------------------------------------------------------------
#80 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. Juli 2015 - 10:22 Uhr
Nichts ist für die Ewigkeit:

http://youtu.be/MAaKrs6dQ38

Für einen Abgesang auf retro-tv ist es sicherlich zu früh - dafür haben wir noch zuviel vor (auch wenn es manchen hier nicht schnell genug geht). Und mit den Boehsen Onkelz möchte ich sowieso nicht in Verbindung gebracht werden.

-----------------------------------------------------------------------------------
#79 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. Juli 2015 - 8:53 Uhr
Der 1. Kommentar ist von Ende Mai, d.h., dieser Upload ist jetzt bald 2 Monate alt.
Somit bietet uns retro-tv ein gutes Beispiel für die Überflüssigkeit der Trauer.
In diesem Fall haben wir gelernt, dass es keinen Zweck hat, den alten Zeiten nachzutrauern, als es noch jeden Freitag einen neuen Upload gab. Wir, die wir noch da sind, haben unsere Lektin gelernt. Alle anderen sind eh längst fort. Wahrscheinlich bei facebook oder sonstigen Anbietern, die derzeit etabliert sind.

Ab Mitte Dezember wird auch die Plattform blog.de Geschichte sein, die ich lange nutzen durfte.

Merke:

Wer vom Internet nach Beständigkeit und Verlässlichkeit erwartet, hat astrein auf Treibsand gebaut! Das Jammern und Klagen, wenn eine prominente Persönlichkeit im Alter von ü90 wegstirbt, ist nur das Symptom einer unerfüllbaren Sehnsucht nach Stabilität. Einer Sehnsucht, die von gestern ist.

-----------------------------------------------------------------------------------
#78 | Maik (Jahrgang 1968) | 21. Juli 2015 - 8:16 Uhr
#77 | kirsten Danke für die Info. Verglichen mit den meisten Teilnehmern dürfte ein 25-Jähriger noch ein Jungspund sein, der sein ganzes Leben noch vor sich gehabt hätte.
Umso tragischer ist es, wenn jemand in so jungen Jahren aus dem Leben gerissen wurde.

In letzter Zeit galt es ja viele Legenden zu betrauern, die unsere Kindheit und Jugend begleitet und geprägt haben. Udo Jürgens ist verstorben, James Last ist verstorben, Pierre Brice ist verstorben. Tot sind sie alle dennoch nicht, denn sie leben weiter in ihrer Musik, in ihrem Schauspiel, in ihrer Kunst, die sie uns hinterlassen haben. Und damit leben sie auch in uns weiter. Doch zugleich könnte man auch sagen, dass sie nach einem langen, einem bewegten und ruhmreichen und auch einem erfüllten Leben endlich ihr Haupt zur Ruhe betten durften.

Dein Jules Bianchi ist sicherlich zu jung gestorben, als dass er zu einer Legende werden konnte. Dies gelingt nur ganz wenigen. James Dean oder so. Mir zumindest war er nicht bekannt. Ich bin allerdings auch kein Formel 1 Fan. :( Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, insbesondere seinen Eltern.

Ich könnte mir denken, das ist es, worauf du hinweisen wolltest: Dass verstorbene Promis, die ihr Leben gelebt haben, nicht etwa unsere Trauer verdienen, sondern eher andere Gefühle wie etwa unsere Dankbarkeit und unsere GUNST. Ich meine das im Sinne von "gönnen". Warum soll man älteren Herrschaften welche ihre 80 und 90 weit überschritten haben, nicht gönnen, dass sie jetzt endlich ruhen dürfen? Aus dieser Art von Trauer spricht doch oft nur der blanke Egoismus! Gerade für jemanden wie James Last, der in seinen letzten Jahren deutlich von Krankheit gezeichnet war, dürfte der Tod eine Erlösung gewesen sein! Was tzum Geier gibt es da zu trauern?!?

Nach meiner Interpretation wolltest du aufzeigen, dass unsere Trauer eher denjenigen gelten sollte, die verstarben, bevor sie im Leben eine Chance hatten.
Liege ich da richtig ...?

An retro-tv: Ich denke, es wird langsam wirklich mal wieder Zeit für ein neues Video!
Ansonsten labert sich hier bald die gesamte Community noch um Kopf und Kragen.

-----------------------------------------------------------------------------------
#77 | kirsten (Jahrgang 1978) | 19. Juli 2015 - 16:20 Uhr
Formel 1 Fahrer Jules bianchi ist Freitag Nacht auf samstag morgen verstorben . er wurde 25 Jahre alt . Eure kisten . Wollte nur darauf hin weißen .

-----------------------------------------------------------------------------------
#76 | Matthias (Jahrgang 1969) | 12. Juli 2015 - 16:57 Uhr
Ich freue mich schon sehr auf die nächste Retro-TV-Folge. Nur so als Wink mit dem Zaun. Eh, Zaunpfahl. :)

-----------------------------------------------------------------------------------
#75 | Marcel Labs (Jahrgang 1995) | 10. Juli 2015 - 1:56 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heiße Marcel Labs und bin 20 Jahre alt. Meine Schullaufbahn begann mit sieben Jahren auf einer Förderschule für Schwererziehbare im Jahr 2001. Durch meinen Ehrgeiz, Erfolg und Leistung bin ich heute einer von sehr wenigen die es bis in die gymnasialen Oberstufe erfolgreich geschafft haben!

Gerne möchte ich meine Geschichte erzählen, damit ich andere Kinder und Eltern, die ebenfalls mit ähnlichen Schwierigkeiten aufwachsen, motivieren kann. Ich möchte diesen Menschen ein positives Beispiel in Sachen Lernen, Ehrgeiz und Erfolg sein.

Gerne möchte ich Ihnen eine Zusammenarbeit bei diesem Projekt anbieten. Ich freue mich, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Marcel Labs

retro-tv ist nicht die passende Stelle für Deine Geschichte. Weiterhin viel Erfolg!

-----------------------------------------------------------------------------------
#74 | Volker (Jahrgang 1964) | 7. Juli 2015 - 11:09 Uhr
Der Michel :-) ,als Kind habe ich diese Filme geliebt und mich immer wahnsinnig auf sie gefreut, und auch heute als Erwachsener sehe ich sie mir sehr gerne als Wiederholungen wieder an, das ist einfach qualitativ hochwertige Fernsehkunst ;-).
Vielen Dank für diese neue Folge Retro TV, bleibt gesund und munter, ich freue mich schon auf die nächste Folge.

-----------------------------------------------------------------------------------
#73 | Darki (Jahrgang 1970) | 5. Juli 2015 - 14:41 Uhr
Wo ist das Problem? Dann schaut auf den Kommentaren nach den ersten Posts, die sind i.d.R. bereits wenige Minuten nach Mitternacht veröffentlicht. Da habt ihr dann den Tag der Erst-VÖ.

-----------------------------------------------------------------------------------
In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3 4
-----------------------------------------------------------------------------------

Neuen Kommentar schreiben:
Name:    Geburtsjahr:       Code  2FHO 




Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Dezember 1978
Lieder in den Charts:
Mama Leone - Bino
YMCA - Village People
Dreadlock Holiday - 10cc
Goethe war gut - Rudi Carrell
Kreuzberger Nächte - Gebrüder Blattschuss
Ballade pour Adeline - Richard Clayderman
Du die Wanne ist voll - Helga Feddersen & Dieter Hallervorden

Das lief im Kino:
THX 1138
Zwei sind nicht zu bremsen
Elliot, das Schmunzelmonster
Der Herr der Ringe (Zeichentrick)
Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
Inspector Clouseau - Der irre Flic mit dem heißen Blick

Historische Ereignisse:
Der beim Hamburger SV spielende englische Fußball-Profi Kevin Keegan wird von Sportjournalisten zum europäischen "Fußballer des Jahres 1978" gewählt. Auf den zweiten Platz kommt der österreichische Nationalspieler Hans Krankl.

Die US-Raumsonde "Pioneer Venus 2" landet weich auf der Venus und sendet wissenschaftliche Daten an die NASA-Bodenstation.

Mit der knappen Mehrheit von fünf Stimmen stimmt der Deutsche Bundestag in Bonn einer Vorlage der SPD/FDP-Koalition zum Weiterbau des umstrittenen "Schnellen Brüters" in Kalkar zu.

Vietnamesische Truppen beginnen eine Offensive gegen die Roten Khmer, unter deren Herrschaft nach ausländischen Schätzungen über eine Million Kambodschaner ums Leben gekommen sind. Damit wird das blutige Regime des Pol Pot (1925-1998) vorerst beendet.

Eine EG-Gipfelkonferenz in Brüssel beschließt ein "Europäisches Währungssystem" (EWS), das die Stabilität der europäischen Währungen gewährleisten soll.

Nachdem noch verbliebene Schwierigkeiten in mehrwöchigen Verhandlungen ausgeräumt werden konnten, wird in Brüssel die Aufnahme Griechenlands in die Europäische Gemeinschaft (EG) fest vereinbart. Der Beitritt soll 1981 erfolgen.