retro-tv
Folge 126: Hörzu 51/1978 - Fernsehprogramm von Dezember 1978
Themen der Folge:

- Michel aus Lönneberga

Kaufempfehlungen

Aktuelle Gewinnspiele:
Hart of Dixie - Staffel 2

The Good Wife - Staffel 5.1 & 5.2

Peaky Blinders - Staffel 2

Gänsehaut - Die komplette Serie

Partnerseiten:
























Kommentare zur Sendung
-----------------------------------------------------------------------------------
In den Kommentaren blättern: Seite 1 2 3
-----------------------------------------------------------------------------------
#73 | Darki (Jahrgang 1970) | 5. Juli 2015 - 14:41 Uhr
Wo ist das Problem? Dann schaut auf den Kommentaren nach den ersten Posts, die sind i.d.R. bereits wenige Minuten nach Mitternacht veröffentlicht. Da habt ihr dann den Tag der Erst-VÖ.

-----------------------------------------------------------------------------------
#72 | Don (Jahrgang 1977) | 5. Juli 2015 - 9:24 Uhr
@ #70 | Jupp
Ja, ein Veröffentlichungsdatum habe ich mir auch schon öfter gewünscht, da man dann z.B. besser einordnen kann, wieso manche Dinge nicht angesprochen wurden, die ja dann erst danach geschehen sind.
Man kann natürlich sehen, wann der erste Kommentar unter das Video gesetzt wurde und daher auf das Datum des Videos schließen, aber so wäre es natürlich bequemer.

-----------------------------------------------------------------------------------
#71 | Siegmar (Jahrgang 1963) | 4. Juli 2015 - 22:15 Uhr
Ich sah heute den Eintrag bei FB. Dich mit Bernd (das Brot). Wann gibt es das zu sehen? Worum ging es denn? Um retro-TV oder darum, dass du mit Bernd Fantasyspiele spielen musstest? :-)

-----------------------------------------------------------------------------------
#70 | Jupp (Jahrgang 1967) | 4. Juli 2015 - 9:26 Uhr
OFF TOPIC

Lieber Henning, ich fände es gut wenn im Retro-TV-Archiv neben den Folgen auch das Datum eurer Erstsendung (wann Ihr die Datei/Folge freigegeben habt) dabei stehen würde.
Es würde einmal mehr zeigen wie lange und mit welchem Eifer und welcher Freude Ihr bei der Sache seit, immer noch bei der Sache seit. Obwohl es mitlerweile, Begründeterweise, wichtigeres in deinem Leben gibt. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen wie Zeitraubend (im Positiven wie im Negativen) das Leben im Privaten sein kann!
Ich freue mich wie immer auf die nächste Folge (Folgen :-)), doch geniese diese Minuten; Stunden und Tage im Privaten, Sie sind wichtiger und vergehen viel zu schnell!

SLG vom Jupp :-)

*Fans und Freunde, hört damit auf der guten alten (Retro-Zeit) nachzujammern (regelmäßig lese ich Zeilen zu diesem Thema) und erfreut euch dessen was wir weiterhin von Henning und Paddy mit Liebe und Leidenschaft ins Heimische Kino bekommen!

-----------------------------------------------------------------------------------
#69 | Tom (Jahrgang 1973) | 26. Juni 2015 - 11:12 Uhr
Habe Patrick Macnee im Kino im Film James Bond 007 - Im Angesicht des Todes gesehen. Später dann auch in den Wiederholungen von "Mit Schirm, Charme und Melone" 93 ist ein stolzes Alter. Er war ein cooler Schauspieler.

-----------------------------------------------------------------------------------
#68 | Uwe (Jahrgang 1970) | 26. Juni 2015 - 7:56 Uhr
Patrick Macnee, der Darsteller des John Steed in der legendären TV-Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" (The Avengers) ist tot. Der britische Schauspieler starb mit 93 Jahren in seiner Wahlheimat Kalifornien. :(
Vielleicht Gelegenheit, auf der Seite, wo diese Serie bei retro-tv besprochen wurde (siehe Sendungsliste), ein paar Erinnerungen und Nachrufe zu schreiben ...

-----------------------------------------------------------------------------------
#67 | Don (Jahrgang 1977) | 20. Juni 2015 - 12:06 Uhr
Ja, den Michel habe ich als Kind gerne gesehen und auch viel lieber gehabt als die Pippi.
Da fällt einem doch gleich die Hinke-Lotta ein oder wie er Alfred im tiefsten Schnee zum Arzt wegen der erlittenen Sepsis fährt.
Am schönsten fand ich aber immer die Geschichte, als er zu Weihnachten die Armen aus der Vorratskammer des Katthulthofes speiste. Und Ida ihn da mehrmals fragte: "Ist das auch wirklich kein Streich?" :-)

Dass Alfred immer höflich bleibt und nicht nein sagt, kann man aber wirklich nicht behaupten. Denn einmal wieder angesprochen auf die Hochzeit sagt er ja: "So'n Schiet lassen wir doch lieber." Das war eine der wenigen Szenen, in denen mir Lina mal richtig sympathisch war. Einerseits, weil sie mir leid tat, denn ich weiß selber, wie hart so eine Abfuhr für einen sein kann. Zum anderen aber, weil sie ihm darauf so rotzfrech antwortete: "Pfft, Du weißt ja gar nicht, was Du verpasst!"

War Michel bzw. Emil nicht auch von Astrid Lindgrens Großvater inspiriert? Ich meine, sowas irgendwo mal gelesen zu haben.

Dass das nichts ausmacht, wenn im 16:9-Format oben und unten was abgeschnitten wird, kann ich aber nicht unterschreiben. Für mich ist das fast genauso unverzeihlich, wie wenn einzelne Szenen herausgeschnitten werden.
Zumal ich eh ein Kritiker von 16:9 bin, da dieses Format einfach im Widerspruch zum menschlichen Sehen steht. Aber sobald der Absatz von HD-Fernsehern nachlässt, werden die Hersteller ja eh plötzlich ein anderes Format einführen und dann dies zum neuen Standard erklären, damit sich die Leute wieder neue Geräte kaufen "dürfen".

Vielen Dank auch für die Mithilfe von Alexander Emmerich.

#16 | dura
Das ist interessant, "Mio, mein Mio" gehört zu den wenigen Lindgren-Produktionen, die mir nicht so sehr gefallen haben. Ganz im Gegenteil zu "Ronja Räubertochter". Wieso, wieso denn bloß?

@ #17 | Maik
Siehste, Du hast das mit dem Großvater auch mal gelesen. Ich bilde mir das also doch nicht ein! :-)

@ #21 | Steffen
An sich hast Du recht. Die Trainingsanzüge waren aber in der DDR irgendwann so weit verbreitet, dass die Assoziation zur NVA immer geringer wurde. Ich selbst hatte einen ASV-Sportanzug im Kinderformat.

@ #27 | Marcel
Ja, "Niklaas, ein Junge aus Flandern" fänd auch ich mal nicht schlecht. Bei Anne wär mir die Real-Verfilmung aber lieber, "Anne auf Green Gables" hieß die, glaube ich.

@ #41 | Ulrich
Super! Danke schön für diese Übertragung aus dem Schwedischen.

@ #42 | Skorphult
:-DDD

@ #63 | Frank
Eine Sensation ist das wohl eher nicht. Ich bin aber auch genausowenig der Meinung, dass die Entscheidung seit 20 Jahren überfällig war. Ich jedenfalls habe mich viele Jahre von Raab gut unterhalten gefühlt.
Ich habe vielmehr Hochachtung vor ihm, solch eine Entscheidung zu treffen. Er hatte ja auch vorher hin und wieder gesagt, dass er sich nicht vorstellen kann, Fernsehen bis an sein Lebensende zu machen. Andere wie z.B. Gottschalk oder Kuli waren offenbar nicht so leicht in der Lage, von der "Droge Fernsehen" zu lassen.

-----------------------------------------------------------------------------------
#66 | Maik (Jahrgang 1968) | 19. Juni 2015 - 0:10 Uhr
#65 | Ulrich Stimmt ... im Schaden-anrichten und anderen das leben zur Hölle zu machen ... darin war er sehr erfolgreich!

-----------------------------------------------------------------------------------
#65 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 18. Juni 2015 - 16:56 Uhr
@ Thomas (#64): Überfällig? Er war doch sehr erfolgreich!

-----------------------------------------------------------------------------------
#64 | Thomas (Jahrgang 1965) | 18. Juni 2015 - 11:23 Uhr
@ #63: Sensation? Eher seit gefühlten 20 Jahren überfällig, finde ich

-----------------------------------------------------------------------------------
#63 | Frank (Jahrgang 1970) | 18. Juni 2015 - 6:16 Uhr
DIE SENSATION +++ STEFAN RAAB GIBT DAS ENDE SEINER FRENSEHKARIERE BEKANNT+++ STEFAN HÖRT AUF+++ http://www.spiegel.de/kultur/tv/stefan-raab-hoert-auf-tv-total-star-beendet-tv-karriere-a-1039383.html DANKE STEFAN FÜR DIE GEILEN TV- MOMENTE!

-----------------------------------------------------------------------------------
#62 | Wayne (Jahrgang 1973) | 17. Juni 2015 - 2:59 Uhr
#59 | Anna

Doch! Mich interessierts! :)

-----------------------------------------------------------------------------------
#61 | Charlotte | 17. Juni 2015 - 0:14 Uhr
#58
Congratulations! You are the living legend!

-----------------------------------------------------------------------------------
#60 | Frank (Jahrgang 1970) | 16. Juni 2015 - 22:32 Uhr
RIP. Harry Rowohlt (Lindenstraße)

-----------------------------------------------------------------------------------
#59 | Anna (Jahrgang 1979) | 16. Juni 2015 - 15:04 Uhr
@ #58 Siegmar
interessiert keinen!

-----------------------------------------------------------------------------------
#58 | Siegmar (Jahrgang 1963) | 13. Juni 2015 - 1:19 Uhr
Nachdem all die Legenden in kurzer Zeit dies Jahr hintereinanderwegsterben, wollt ich nur schreiben: Ich lebe noch!

-----------------------------------------------------------------------------------
#57 | Marcel (Jahrgang 1988) | 12. Juni 2015 - 16:51 Uhr
@ #47 | Andrea

Nils Holgersson wurde doch schon durch genommen und zwar in Folge 66.

Rascal der Waschbär und Perrine wären aber auch tolle Themen für eine Folge.

-----------------------------------------------------------------------------------
#56 | Jutta (Jahrgang 1968) | 11. Juni 2015 - 21:28 Uhr
Ach ja, auch daran merkt man wie schnell die Zeit vergeht....... Edith Hancke, Pierre Brice, James Last, Christopher Lee und heute ist der britische Schauspieler Ron Moody von uns gegangen, ihn kennen wir unter anderem aus Miss Marple „Vier Frauen und ein Mord“ als Theater Direktor.
Menschen die uns durch unsere Kindheit begleitet haben.....die wir gern gesehen haben.
Danke - Schön war´s.

Obwohl ich ein großer Astrid Lindgren Fan war und auch immer noch bin, muss ich zugeben - Michel war damals so gar nicht meins auch als meine Kinder es später geschaut haben konnte ich mich nicht „mit seinen Streichen“ anfreunden.
Dennoch schöne Sendung bis zum nächsten mal.

LG Jutta

-----------------------------------------------------------------------------------
#55 | Frank (Jahrgang 1970) | 11. Juni 2015 - 20:02 Uhr
RIP. Christopher Lee

-----------------------------------------------------------------------------------
#54 | Maik (Jahrgang 1968) | 10. Juni 2015 - 21:14 Uhr
Könnte ich Youtube-Videos zussammen stellen (bzw. ließe man mch das ungehindert tun) - Mein Video-Nachruf sähe in etwa folgendermaßen aus:

https://youtu.be/DzOJ2z-ERGU

-----------------------------------------------------------------------------------
#53 | Maik (Jahrgang 1968) | 10. Juni 2015 - 20:53 Uhr
"Übrigens, heute ist James Last gestorben. Danke Hansi, RIP. "

Da kann ich mch #52 | Carsten nur anschließen.
Ich mag diese Art von Musik!
James Last (oder "Hansi", wie ihn seine Freude nennen durften) war ein großer Musiker, Komponist, Arrangeur und Bandleader.

Vor ein paar Wochen habe ich ein kürzlich entstandenes Interview mit ihm auf Youtube gesehen. Da sind mir fast die Tränen gekommen. Vielleicht war es wirklich Zeit für ihn, sich dem himmlischen Orchester anzuschließen und ihm ggfs. einen neuen Sound zu verpassen. ;)

Allerdings hat Last ja in früheren Zeiten auch keine Droge ausgelassen.
Das hat er selbst mal in einer Reportage erzählt.
Aber vielleicht braucht das der schöpferische Geist auch.
Ein dröger und ersetzbarer Buchhalter möge auf seine Gesundheit achten.
Für eine Künstlernatur muss das nicht gelten.
Darf es vermutlich auch gar nicht.
Unter dieser Maxime hat es James Last nahezu unerträglich lang in der diesseitigen Welt ausgehalten. Jetzt darf er ausruhen.

RIP, James Last.

Hier mein Lieblings-Song als Abeschiedgruß.

https://youtu.be/YiSGO2f7A_U

-----------------------------------------------------------------------------------
#52 | Carsten (Jahrgang 1970) | 10. Juni 2015 - 18:22 Uhr
Schöne Ausgabe. Obwohl ich als Kind die Serie nicht ganz so toll fand, da die Bestrafung Michels ("ab in den Schuppen") eigentlich gar nicht so lustig ist. Im Nachhinein kann ich darüber natürlich nur lächeln.

Übrigens, heute ist James Last gestorben. Danke Hansi, RIP.
Vielleicht wäre das mal Thema für die nächste retro-tv-Sendung oder gar Sondersendung. Schließlich ist James Last nicht nur sehr erfolgreich gewesen, sondern auch Komponist der Erkennungsmelodien von einigen ZDF Kult-Sendungen (Hitparade, Traumschiff und Der Landarzt etc.)

Beste Grüße
Carsten

-----------------------------------------------------------------------------------
#51 | Roger (Jahrgang 1979) | 10. Juni 2015 - 12:22 Uhr
Schön, wieder ne neue Sendung! Auch wenn ich mir "Michel" damals eigentlich nicht angesehen habe bzw. ich mich nicht damit identifizieren konnte. Die Astrid Lindgren Favoriten sind ganz klar "Pippi Langstrumpf", "Madita", "Die Kinder aus Bullerbü" und noch "Karlson vom Dach".

PS: Bezüglich Videotechnik auf der Webseite: Weiss nicht was ihr geändert habt, aber bei mir läuft es nun auch im Browser mit dem HTML5 Player. Vorher war Flash Pflicht. Ist also eine klare Verbesserung! Läuft einwandfrei bei mir! (MacOS, Safari 5.1.10)

-----------------------------------------------------------------------------------
#50 | Maik (Jahrgang 1968) | 9. Juni 2015 - 10:06 Uhr
Ulrich, Du machst dir wirklich immer viel Mühe.
Das soll mit einem herzlichen Dankeschön belohnt werden.

-----------------------------------------------------------------------------------
#49 | Ulrich (Jahrgang 1956) | 8. Juni 2015 - 22:58 Uhr
@ Stanley (#45): Sehr freundlich ist der schwedische Text auch nicht. Das stimmt.

Das Wort "schrecklich" habe ich übrigens verwendet, obwohl es nicht in meinem Wörterbuch angegeben war. Im Lied wird das Wort "hemsk" verwendet. Laut Wörterbuch bedeutet es "unheimlich, gräßlich, schauerlich, grausig, grauenhaft". Doch keines dieser Wörter hat mir besonders gefallen. Erstens fand ich diese Wörter übertrieben und zweitens zu ungewöhnlich. Ich denke, "schrecklich" passt viel besser.

Dieses Beispiel zeigt, mit welchen Schwierigkeiten Übersetzer manchmal zu kämpfen haben. Versehentlich falsche Übersetzungen können dann leicht zu Missverständnissen führen. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, das Lied zu übersetzen. Deshalb habe ich mir gerne diese Mühe gemacht.

-----------------------------------------------------------------------------------
In den Kommentaren Blättern: Seite 1 2 3
-----------------------------------------------------------------------------------

Neuen Kommentar schreiben:
Name:    Geburtsjahr:       Code  7A6J 




Teilen:

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
Dezember 1978
Lieder in den Charts:
Mama Leone - Bino
YMCA - Village People
Dreadlock Holiday - 10cc
Goethe war gut - Rudi Carrell
Kreuzberger Nächte - Gebrüder Blattschuss
Ballade pour Adeline - Richard Clayderman
Du die Wanne ist voll - Helga Feddersen & Dieter Hallervorden

Das lief im Kino:
THX 1138
Zwei sind nicht zu bremsen
Elliot, das Schmunzelmonster
Der Herr der Ringe (Zeichentrick)
Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
Inspector Clouseau - Der irre Flic mit dem heißen Blick

Historische Ereignisse:
Der beim Hamburger SV spielende englische Fußball-Profi Kevin Keegan wird von Sportjournalisten zum europäischen "Fußballer des Jahres 1978" gewählt. Auf den zweiten Platz kommt der österreichische Nationalspieler Hans Krankl.

Die US-Raumsonde "Pioneer Venus 2" landet weich auf der Venus und sendet wissenschaftliche Daten an die NASA-Bodenstation.

Mit der knappen Mehrheit von fünf Stimmen stimmt der Deutsche Bundestag in Bonn einer Vorlage der SPD/FDP-Koalition zum Weiterbau des umstrittenen "Schnellen Brüters" in Kalkar zu.

Vietnamesische Truppen beginnen eine Offensive gegen die Roten Khmer, unter deren Herrschaft nach ausländischen Schätzungen über eine Million Kambodschaner ums Leben gekommen sind. Damit wird das blutige Regime des Pol Pot (1925-1998) vorerst beendet.

Eine EG-Gipfelkonferenz in Brüssel beschließt ein "Europäisches Währungssystem" (EWS), das die Stabilität der europäischen Währungen gewährleisten soll.

Nachdem noch verbliebene Schwierigkeiten in mehrwöchigen Verhandlungen ausgeräumt werden konnten, wird in Brüssel die Aufnahme Griechenlands in die Europäische Gemeinschaft (EG) fest vereinbart. Der Beitritt soll 1981 erfolgen.